zurück zur Übersicht
30.01.2017
837 Klicks
teilen

Optimierungspotenziale am Standort Freyung-Grafenau aufdecken

Gewerbeflächen, Verkehrsanbindung, Fachkräfteangebot – diese und viele weitere Faktoren müssen stimmen, damit Unternehmen an einem Standort bleiben oder sich dort neu ansiedeln. Um herauszufinden, wo die heimischen Betriebe Stärken und Schwächen ihres Standorts sehen, verschickt die IHK in den nächsten Tagen einen zweiseitigen Fragebogen an Firmen mit Sitz im Landkreis Freyung-Grafenau. „Auch wenn unser Landkreis als Wirtschaftsregion in den vergangenen Jahren kräftig zulegen konnte, müssen die Standortfaktoren im Interesse der Unternehmen regelmäßig überprüft und wo nötig nachjustiert werden“, sagt Alois Atzinger, Vizepräsident der IHK Niederbayern und Vorsitzender des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau. Er bittet die Unternehmen daher um Beteiligung an der Umfrage. „Das lohnt sich für die Betriebe, denn die Umfrageergebnisse gehen direkt an die Wirtschaftsförderer und die Verantwortlichen in der Politik vor Ort. Damit lassen sich konkrete Verbesserungen anstoßen“, erklärt Atzinger.

Alois Atzinger, Vizepräsident der IHK Niederbayern
Alois Atzinger, Vizepräsident der IHK Niederbayern

Die Veröffentlichung der Ergebnisse ist für August geplant. Fragen zur Studie beantwortet bei der IHK Christina Auberger unter der Telefonnummer 0851 507-201 oder per E-Mail an auberger@passau.ihk.de.


- SB

[PR]

IHK für Niederbayern in PassauPassau

Quellenangaben

IHK für Niederbayern in Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?