zurück zur Übersicht
28.11.2016
907 Klicks
teilen

"Herz unter Stress"

Regen. Die Herzwochen der Deutschen Herzstiftung finden alljährlich bundesweit im November statt. In Kooperation mit der VHS und AOK referierte Dr. Franz Josef Uhrmann in den Vortragsräumen der AOK Regen. Wie allgegenwertig kardiologische Beschwerden in der Bevölkerung sind, zeigte das rege Interesse am Vortrag.

Im Mittelpunkt der Aufklärung standen die Risikofaktoren Bluthochdruck – Cholesterin – Diabetes und die ansteigenden Stressfaktoren im Sinne von psychosozialen Belastungssituationen. Dr. Uhrmann informierte die zahlreichen Besucher in kompetenter, verständlicher und umfassender Weise über die einzelnen kardiologischen Risikofaktoren.

  • Bluthochruck: Man sieht ihn nicht, man spürt ihn nicht. Seine Folgen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen, Nierenversagen sind katastrophal. Dr. Uhrmann appellierte zum richtigen Blutdruckmessen und Therapiebereitschaft mit und ohne Medikamente.
  • Fettstoffwechselstörung - Cholesterin:  Der Facharzt erklärte das „gute“ Cholesterin HDL = „Hab dich lieb“ und das „schlechte“ Cholesterin LDL = „Lass das lieber“ mit dem Hinweis, wann Cholesterinwerte bei Gesunden und vor allem bei  Risikopatienten behandlungsbedürftig werden.
  • Diabetes: Alles andere als eine „süße“ Erkrankung. Dr. Uhrmann appellierte, ein unbehandelter Diabetes hat katastrophale Folgen für Herz und andere Organe.
  • Psyche: Der Facharzt zeigte anhand von Fallbeispielen den Zusammenhang zwischen psychosoziale Belastungssituationen und kardiologischen Beschwerdebildern auf. Die wichtigste Vorbeugung beginnt mit dem Bewusstmachen und Änderung des Lebensstils mit Stressabbau, wie Bewegung, Entspannungsübungen, Medikamente und Therapien.

Werden die für das Herz so gefährlichen Risikofaktoren frühzeitig diagnostiziert und mit gezielten Maßnahmen auch therapiert, lassen sich schwerwiegende Folgen zu meist verhindern.
Im Anschluss nahm sich Herr Dr. Uhrmann noch Zeit, die zahlreichen Wortmeldungen der interessierten Zuhörer umfassenden zu beantworten.


- sb

[PR]

ARBERLAND REGio GmbHKreisentwicklung | Regen

Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

ARBERLAND REGio GmbH für „Q“ wie „Qualität“Regen Freundlicher Service und nachhaltige Qualität sind Werte, die nie aus der Mode kommen. Bereits zum zweiten Mal hat sich das Touristische Service Center der ARBERLAND REGio GmbH um die Erneuerung seines ServiceQ-Zertifikats bemüht. Bis 2020 darf die Kreisentwicklungsgesellschaft nun mit dem Prädikatssiegel werben.Mehr Anzeigen 07.04.2017Prädikat „ARBERLAND Premium“Regen Glas, Holz, Granit - Als Symbol für Qualitätserzeugnisse unserer Region hängt das „ARBERLAND Premium“-Siegel bereits im Eingangsbereich von so manchem heimischen Betrieb. Bis zum 7. April haben Unternehmen jetzt wieder die Möglichkeit, sich für die begehrte Plakette zu bewerben.Mehr Anzeigen 25.03.2017Skatepark und Bewegungsparcours für das ARBERLANDRegen Zwei neue Vorhaben im Landkreis Regen dürfen nach jüngstem Beschluss der „Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e.V.“ auf Fördergelder aus dem EU-Programm LEADER hoffen. Zu diesen und weiteren Themen hatte der LAG-Beirat Ende Februar im vhs-Bildungszentrum Regen getagt.Mehr Anzeigen 25.03.2017Junge Geflüchtete klopfen auf HolzRegen „Holz geht“, „Holz lebt“, „Holz hat Gefühl“ - Für das ausländische Ohr sind es ungewohnte Begriffe, mit denen Max Kreuzer seinen Werkstoff beschreibt. Am Montag empfing der Diplom-Forstwirt eine Regener Berufsintegrationsklasse bei seinem Arbeitgeber „Holz Schiller“ im Gewerbegebiet Regen/Metten.Mehr Anzeigen 06.02.2017Bayerns beste Eishalle steht in Regen!Regen Den kalten Winter übersteht man am besten, indem man ihn genießt. Zum Wochenende widmete das Onlinereiseportal „Ab-In-Den-Urlaub“ den besten Eisstadien der Bundesrepublik ein Top-10-Ranking.Mehr Anzeigen 19.01.2017Feuer frei - die Schneekanonen laufen!Regen Wer zwischen den Jahren zum Großen Arbersee blickt, wird das Landesleistungszentrum für Biathlon und Speziallanglauf in Flutlicht getaucht finden. „Wir haben die Festbeleuchtung angestellt“, freut sich Regens Landrat Michael Adam.Mehr Anzeigen 01.01.2017