zurück zur Übersicht
11.10.2016
1184 Klicks
teilen

Buchvorstellung direkt am Tatort Äquator-Denkmal

Zwiesel. Einen idealeren Ort als direkt am Tatort eines Kriminalromans kann man sich kaum vorstellen. Im Schaufenster der Region, unmittelbar am "Tatort Weißwurstäquator Denkmal", präsentierte die Autorin Karin Holz aus Donaustauf erstmals ihren neuesten Bayerwaldkrimi "Herbstfinsternis" und erntete dafür viel Applaus von den anwesenden Premierengästen. Dem Anlass würdig verwandelten Veronika Neumaier und ihr Kolleginnen von der Arberland Regio GmbH das Schmankerlschaufenster stilvoll in ein beeindruckendes Ambiente für diese Buchvorstellung. Anders als bei den meisten Kriminalromanen steht in diesem Krimi nicht ein kauziger oder grantelnder Kommissar im Brennpunkt, sondern die Geschichte der Täter. Ein menschliches Drama spielt sich in ab. Erpressung, Niedertracht und Misstrauen prägen die Charaktere dieser spannenden Geschichte. Karin Holz versteht es, die Spannung hochzuhalten und den Leser zu fesseln. „Auf einer meiner vielen Fahrten in den Bayerischen Wald habe ich das Weißwurstäquator-Denkmal unmittelbar an der B11 entdeckt und hat mich nicht mehr losgelassen. Der Krimivirus hat mich gepackt. Das Denkmal wäre doch ein einmaliger Tatort. Und so nahm die Geschichte ihren Lauf." Die Autorin las bei ihrer Präsentation einige Passagen aus dem Buch vor und gab Einblicke in die unheimlichen Geschehnisse dieses Krimis. Während der kurzen Pausen zeigte Jugendfink-Preisträger Andreas Schmid sein Können. Nach der literarischen Kostprobe gab es viel Applaus und Bürgermeister Franz Xaver Steininger bedankte sich im Namen der Stadt Zwiesel und Landrat Michael Adam für diese außergewöhnliche Werbung und den gelungenen Vortrag bei Karin Holz mit einem Blumenstrauß in den Stadtfarben.

Anschließend diskutierten die Zuhörer noch lange bei Häppchen und Getränken. Viele bekannte Gesichter waren unter den Premieregästen auszumachen. So u.a. Landrat Michael Adam, Bürgermeister Franz Xaver Steininger, Glaskönigin Andrea Herzog, Kulturreferent Eberhard Kreuzer, die Stadträte Toni Fischer, Susanne Vilsmeier, Ludwig Steckbauer und Alois Fuggenthaler, Susane Wagner und Herbert Unnasch von der Arberland Regio GmbH, die Äquator-Denkmal-Initiatoren Roswitha (Rosl) Nötzel und Albert (Bertl) Fritz sowie Manuela Bonfissuto von Gietl-Verlag. Unterstützt wurde diese Veranstaltung von Bürgermeister Franz Xaver Steininger, Arberland Regio Gmbh, Dampfbier-Brauerei Pfeffer, Metzgerei Einsle aus Bodenmais, Gietl Verlag aus Regenstauf, Schreibwaren Wegmann und Rosl&Bertl.


- SB

[PR]



Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH
Foto: Hans Kreitmair



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?