Busangebot für Ausflügler startet heuer bereits an Himmelfahr

zurück zur Übersicht
Gefällt mir
08.05.2024
Freyung

Sechs Linien für touristische Verkehre nehmen am 9. Mai ihren Dienst auf


Rund eine Woche früher starten die Linien 601 bis 606, also die Igelbusse und weitere touristische Verkehre, in diesem Jahr in die Sommersaison und zwar an Christi Himmelfahrt, am 9. Mai. Der frühe Termin dieses Feiertags im Jahr hat die Landkreisverwaltung und den Nationalpark Bayerischer Wald dazu bewogen, den Saisonstart der Busse vorzuziehen.


Zusammen mit den ausführenden Verkehrsunternehmen Dafinger, A. Pfeffer, M. Pfeffer und Sieghart Bus sowie Vertretern der Nationalparkverwaltung und der Ferienregion übermittelte die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger diese positive Nachricht beim offiziellen Fototermin. „Mit diesem früheren Beginn reagieren wir auf den erwarteten größeren Andrang von Urlaubern, Feriengästen und Ausflüglern an dem für viele verlängerten Wochenende“, erklärte Weinberger. Nicht nur am Feiertag, sondern auch am Tag des Wanderns am 14. Mai, und ebenso am Muttertag (12. Mai) will man Besuchern aus nah und fern und natürlich auch den Einheimischen so eine bequeme Möglichkeit bieten den Landkreis und den Nationalpark zu erkunden – nachhaltig und klimaneutral. Elke Ohland vom Nationalpark ergänzte: „Der Nationalpark Bayerischer Wald steht für naturverträgliche Naherholung und sanften Tourismus. Ein wichtiger Grundbaustein dafür ist ein funktionierendes ÖPNV-Netz. Mit dem Landkreis FRG haben wir einen verlässlichen und konstruktiven Kooperationspartner, der in den letzten Jahren sein ÖPNV-Angebot stetig verbessert und ausgebaut hat. Damit ist uns als Schutzgebiet genauso geholfen wie der ganzen Region.“

 

Freuen sich auf eine möglichst erfolgreiche Saison für die Igelbusse und alle weiteren touristischen Verkehre  (von links) Andreas Gründinger (Touristinfo Waldkirchen), Robert Kürzinger (Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald), Alexander Pfeffer, Elke Ohland (Nationalpark Bayerischer Wald), Friedrich Dafinger, stellvertretende Landrätin Helga Weinberger, Reinhard Wolf (ÖPNV-Team Landratsamt), Martin Pfeffer, Boris  Milusic (Firma Sieghart) und Markus Huber (Firma M. Pfeffer).
Freuen sich auf eine möglichst erfolgreiche Saison für die Igelbusse und alle weiteren touristischen Verkehre (von links) Andreas Gründinger (Touristinfo Waldkirchen), Robert Kürzinger (Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald), Alexander Pfeffer, Elke Ohland (Nationalpark Bayerischer Wald), Friedrich Dafinger, stellvertretende Landrätin Helga Weinberger, Reinhard Wolf (ÖPNV-Team Landratsamt), Martin Pfeffer, Boris Milusic (Firma Sieghart) und Markus Huber (Firma M. Pfeffer).


Stolz präsentierten die beteiligten Verkehrsunternehmen beim Fototermin jeweils ein Fahrzeug aus ihrer Busflotte. Der Ort dieser Veranstaltung wurde bewusst gewählt mit dem Bahnhof in Waldkirchen. Am Wochenende können die Fahrten auf den Linien 601 bis 606 nämlich auch mit der Ilztalbahn kombiniert werden, die dort ankommt. Diese hat bereits am 1. Mai wieder den Betrieb aufgenommen. Der Fahrplan der Igelbusse ist ab Ende April auf der Internetseite des Landkreises sowie auf frgmobil.de abrufbar.


Die touristischen Linien sind seit Jahren ein fester Bestandteil im Liniennetz. Auch die in 2022 dazugekommenen Linien 605 und 606 werden sehr positiv angenommen und haben sich integriert. Durch die Fahrradmitnahme etwa im Dreisesselbusbus ist dieser Bereich auch für Radler noch besser erreichbar und damit attraktiver geworden.

 

Viele Feriengäste aus Nah und Fern, sowie auch Bürger aus den umliegenden und unserem Landkreis haben diese Möglichkeit schon genutzt und vorher nicht mögliche Radtouren unternommen. Die Verkehrsunternehmen hoffen darauf, dass sie auch in dieser Saison wieder viele Ferienengäste aber auch einheimischen Bürger zu den tollen Eventorten, Rachel, Lusen Finsterau, Almberg und Dreisesselberg befördern dürfen.


Alle Informationen zu den touristischen Verkehren, aber auch allen andern Angebote im ÖPNV des Landkreises finden sich unter der Verbindungsauskunft frgmobil.de oder auf der der Internetseite des Landratsamtes unter www.freyung-grafenau.de/leben-und-wohnen/verkehr

 

 

 


- KM


Landkreis Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landkreis Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Die wilden 14 sind jetzt 15Grafenau Urwaldreliktkäfer belegen bei gehäuftem Auftreten Wälder mit besonders naturnahen Strukturen und einer ungebrochene Totholztradition. Vor wenigen Jahren konnte bei einem Forschungsprojekt im Nationalpark Bayerischer Wald die 14. dieser Arten entdeckt werden.Mehr Anzeigen 17.01.2017Winter a bisserl anders im Bayerischen WaldSpiegelau In der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald gibt es neben dem klassischen Winterprogramm mit Langlauf, Skifahren und Co auch ein außergewöhnliches Alternativprogramm rund um die wilden und urbayerischen Rauhnächte.Mehr Anzeigen 01.12.2016Heimat-Verein: Wolfstoana BuamFreyung Der Trachtenverein "Wolfstoana Buam" hat seit seiner Gründung im Jahr 1953 durch den Einsatz vieler Trachtlerinnen und Trachtler einen wichtigen Beitrag für das kulturelle und gesellschaftliche Leben weit über die Stadt Freyung hinaus geleistet und will sich auch in Zukunft dieser wichtigen Aufgabe stellen.Mehr Anzeigen 27.06.2016Regionale Originale: Hannes BurgerHinterschmiding (Sonndorf) Er ist einer der Botschafter Niederbayerns und er ist vor allem seit vielen Jahrzehnten ein kritischer Begleiter und Betrachter der Geschehnisse im Bayerischen Wald.Mehr Anzeigen 06.09.2015SommerSpezial (3): Der Wald und seine MenschenNeuschönau (Neuschönau) Sandra de Graaf ist Rangerin im Nationalpark Bayerischer Wald. Ein wunderbarer Job. Sie passt nicht nur auf die Natur auf, sie lehrt uns auch, damit umzugehen.Mehr Anzeigen 06.08.2015SommerSpezial: Der Wald und seine MenschenSankt Oswald (Sankt Oswald) Im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald kann man die Geschichte und Entwicklung, die Nutzung und die Kultur des Bayerischen Waldes hautnah erfahren.Mehr Anzeigen 11.07.2015