zurück zur Übersicht

18.11.2022
357 Klicks
Posts |

Ein echtes Aushängeschild der Region

Auf die Symbiose von Handwerk und Hightech setzt die Zentinger Felix Graf GmbH bei der Umsetzung ihrer Innenausbauprojekte im Bereich der gehobenen Hotellerie. Die Werkstätte für Innenausbau verbindet traditionelles Handwerk mit moderner Fertigungstechnik und produziert am Standort Zenting Ausstattungselemente für internationale Luxushotels. Von der hohen Qualität und dem umfassenden Leistungsspektrum des Familienbetriebs konnte sich jüngst auch eine Delegation der Junge Union Freyung-Grafenau mit MdL Max Gibis im Rahmen einer Unternehmensbesichtigung überzeugen.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1955 von Felix Graf sen. als zunächst regional tätige Bau- und Möbelschreinerei gegründet und entwickelte sich über die Jahrzehnte zum Hersteller kompletter Inneneinrichtungen und ausgewiesenen Spezialisten für die Ausstattung von Hotellerie- und Gastronomiebetrieben, umreißt Felix Constantin Graf die Geschichte des Familienunternehmens. Ein Schlüsselereignis dieser Entwicklung geht ins Jahr 1980 zurück, als der Sohn des Firmengründers nach Abschluss eines Innenarchitekturstudiums in das Unternehmen eintrat und dieses in der Folge übernahm. Seitdem hat sich das Gesicht und das Profil des Unternehmens durch mehrere Umstrukturierungen sowie zahlreiche Investitionen und Erweiterungen vielfach verändert. Organisch gewachsen beschäftigt der Traditionsbetrieb heute rd. 60 Mitarbeiter und setzt im gesamten europäischen Raum Kompletteinrichtungsprojekte in der gehobenen Hotellerie um.

Besonders stolz ist Senior-Chef Felix Graf auf die zahlreichen Projektumsetzungen in der Schweiz, wo das Unternehmen u. a. die Innenausstattung des renommierten Grand Resorts Bad Ragaz umsetzen konnte, für welches man auch im kommenden Jahr wieder tätig sein wird. Zudem gestaltete der Betrieb in der Zeit vor dem Brexit die Räumlichkeiten zahlreicher Hotels im Vereinigten Königreich. Besondere logistische Herausforderungen sind der Felix Graf GmbH von Aufträgen in balearischer und kanarischer Insellage bekannt. Im Inland renovierten die Zentinger zuletzt das renommierte Luxushotel „Mandarin Oriental“ in der Münchner Innenstadt, aber auch im lokalen Umfeld zeigte sich das Unternehmen für die Ausstattung zahlreicher Hotelleriebetriebe verantwortlich. „Die besondere Herausforderung besteht bei unseren Projekten stets darin, dem Kunden von der Anfertigung eines Musterzimmers über die Werkplanung bis zur schlüsselfertigen Übergabe ein individuelles Komplettpaket anbieten zu können“, beschreibt Felix Graf das Leistungsspektrum seines Unternehmens.

Besichtigten die Räumlichkeiten der Felix Graf GmbH in Zenting: (v. links n. rechts) Stefan Weber, FU-Kreisvorsitzende Christine Engel, JU-Kreisvorsitzender Christoph Weishäupl, Felix Graf, Felix Constantin Graf, MdL Max Gibis, Martin Höppler, Jaroslava Pongratz, MU-Kreisvorsitzender Stefan Behringer und Maria Maier.
Besichtigten die Räumlichkeiten der Felix Graf GmbH in Zenting: (v. links n. rechts) Stefan Weber, FU-Kreisvorsitzende Christine Engel, JU-Kreisvorsitzender Christoph Weishäupl, Felix Graf, Felix Constantin Graf, MdL Max Gibis, Martin Höppler, Jaroslava Pongratz, MU-Kreisvorsitzender Stefan Behringer und Maria Maier.

 

Trotz Energiekrise und schlechten konjunkturellen Aussichten blicke man bei der Felix Graf GmbH vorsichtig optimistisch in die Zukunft. Felix Graf führte aus: „Beim Heizen sind wir schon seit Jahrzehnten unabhängig von fossiler Energie, weil wir Holzabschnitte und anfallenden Holzstaub mit einem Spezialofen thermisch verwerten und dadurch 100 % unserer Heizenergie selbst erzeugen. Zusätzlich erzeugt unsere PV-Anlage im Schnitt 40 % unseres Strombedarfs.“ Außerdem habe sich das Unternehmen über die Jahre einen exzellenten Ruf erarbeitet und bedient in der Folge viele Stammkunden.

„Die Anforderungen unserer internationalen Hotelkunden sind die wohl anspruchsvollsten in der Schreiner- und Innenausbaubranche. Deshalb fertigen wir an unserem Firmensitz in Zenting alles selbst. Daraus resultieren interessante, ausbaufähige und zukunftssichere Jobs“, erläutert Felix Constantin Graf auf Rückfrage von MdL Max Gibis die Erfolgsformel. Man sei in der Lage sei, viele junge Leute für das Handwerk zu begeistern. Dies schaffe man aufgrund des breiten Spektrums an angebotenen Ausbildungsberufen und auch dualen Studienmodellen. Neben der Ausbildung von Schreinern, Malern und Lackierern sowie Bürofachkräften bietet die Felix Graf GmbH auch duale Studienplätze in Holztechnik, Innenausbau und Innenarchitektur an. Für das neue Ausbildungsjahr durfte man zuletzt fünf Auszubildende begrüßen – ein Rekordwert in der Firmengeschichte. JU-Kreisvorsitzender Christoph Weishäupl zeigte sich von der Unternehmensvorstellung tief beeindruckt. Die Werkstätte für Innenausbau sei ein echtes Aushängeschild und sog. „Hidden Champion“ des Landkreises, so der Kreisvorsitzende und Kreisrat.


- SB


Junge Union Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Junge Union Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

JU Bayern fordert mehr Selbstbestimmung und EigenverantwortungFreyung Ganz im Zeichen der grundlegenden inhaltlichen Ausrichtung stand die 72. Landesversammlung der Jungen Union Bayern, im Zuge derer sich die Nachwuchsorganisation der CSU – dem Beispiel der Mutterpartei folgend – ein neues Grundsatzprogramm gab.Mehr Anzeigen 16.10.2022Michael Scherzer in CSU-Akademie aufgenommenRöhrnbach Michael Scherzer aus Neureichenau hat es geschafft: Als einer von bayernweit nur 30 Nachwuchspolitikern wurde er in die CSU-Akademie – die politische Akademie der Christlich-Sozialen Union – aufgenommen.Mehr Anzeigen 21.09.2022Energiepreisentwicklung bedingt neue soziale FrageWaldkirchen Vor dem Eindruck des Krieges in der Ukraine sowie dessen wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen beging die Junge Union Freyung-Grafenau ihre diesjährige Kreismitgliederversammlung und diskutierte mit zahlreichen Mandatsträgern der Bundes-, Landes- und Bezirksebene gegenwärtige politische Themen und Herausforderungen.Mehr Anzeigen 22.07.2022Kritik an 9-Euro-Ticket und TankrabattViechtach Die Politik der Ampel-Regierung benachteiligt den ländlichen Raum! – So die zentrale Feststellung der Delegation des Kreisverbandes Freyung-Grafenau im Rahmen der Bezirksversammlung der Jungen Union Niederbayern in Viechtach.Mehr Anzeigen 29.06.2022JU-Kreisverbände im östlichen Niederbayern halten erstes Vernetzungstreffen abFreyung JU-Kreisverbände im östlichen Niederbayern halten erstes Vernetzungstreffen ab – Weishäupl: „Grundstein für eine fruchtbare Zusammenarbeit gelegt“Mehr Anzeigen 09.12.2021Bauen und Wohnen im Fokus der ersten virtuellen JU-LandesversammlungFreyung In ihrem Leitantrag „Bayern ein Zuhause geben“ befasst sich die Landesversammlung der Jungen Union Bayern in diesem Jahr vordringlich mit dem Themenkomplex Bauen und Wohnen.Mehr Anzeigen 26.11.2020