zurück zur Übersicht

23.10.2022
254 Klicks
Posts |

Bayernweit fast 200.000 Kinder in den katholischen Kitas

Feld der Kindertagesbetreuung ist extrem dynamisch - Finanzierungslücke schließen

Kein Arbeitsmarkt in Deutschland wächst so schnell wie der der Frühen Bildung. Das Feld der Kindertagesbetreuung ist extrem dynamisch. Die Geschäftsführerin des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen in Bayern, Dr. Alexa Glawogger-Feucht, hat am Donnerstag, 20. Oktober, in Passau betont, dass sich die katholische Kirche am Ausbau in bedeutendem Umfang beteiligt. In Bayern haben die katholischen Kitas ihr Betreuungsangebot auf 197.000 Kinder im Jahr 2021 ausgebaut. 2012 waren es noch 176.000. Derzeit tragen etwa 34.000 Fach- und Ergänzungskräfte Sorge für ein gedeihliches Aufwachsen der Kinder.

Dafür konnten mehr Fachkräfte gewonnen werden. Das stete Wachstum stelle aber eine Herausforderung bei der Personalgewinnung dar, so Glawogger-Feucht bei regionalen Konferenzen vor rund 200 Pädagog*innen der Caritas und der Diözese Passau. Der demographische Wandel spiele herein. Rechtsansprüche würden den Personalbedarf in die Höhe treiben. Dabei sei der Ausbau „immer unter der Maßgabe der Qualität gesehen worden“. Mit Blick auf die Bedeutung der frühkindlichen Bildung seien die wichtigsten Eckpfeiler:  die Fachkraftquote von 50 Prozent, der maximale Anstellungsschlüssel von 1:11 und das Sprachniveau B2.

Finanzierungslücke schließen

Der Landesverband fordert zentral von der Politik, die Träger finanziell zu stärken. Die Finanzierungslücke in der gesetzlichen Betriebskostenförderung müsse geschlossen werden. Denn die Förderung gemäß BayKiBiG decke nur einen Teil der Betriebskosten. Kosten z. B. für Hauswirtschaftspersonal, Versicherungen und Gebäudeinstandsetzung seien nicht ausreichend refinanziert. Dies sei im Bündnis für frühkindliche Bildung in Bayern über die Arbeitsgruppen „Kita 2050“ und „Fachkräftegewinnung“ eingeflossen, so Alexa Glawogger-Feucht.

Der Landesverband macht sich auch stark für die Fortführung, Entfristung und den Ausbau des Projekts „Sprach-Kitas“ auf Landesebene. „Die sprachliche Bildung ist heute wichtiger denn je“, betonte Glawogger-Feucht. Der Kita-Abteilungsleiter im Diözesan-Caritasverband, Stefan Seiderer, dankte den Leiter*innen für ihren großen Einsatz und motivierte sie, mit ihren Teams Kinder und Eltern zu begleiten.

Sich für Kinder stark machen. Dr. Alexa Glawogger-Feucht (Mitte) bei der Caritas in Passau mit der Fachbereichsleiterin Frühe Bildung und pädagogische Qualität, Petra Schötz, und Kita-Abteilungsleiter Stefan Seiderer.Sich für Kinder stark machen. Dr. Alexa Glawogger-Feucht (Mitte) bei der Caritas in Passau mit der Fachbereichsleiterin Frühe Bildung und pädagogische Qualität, Petra Schötz, und Kita-Abteilungsleiter Stefan Seiderer.


- NK


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Jungen Menschen helfen, Traumata zu bewältigenPassau Wie man traumatisierte Kinder und Jugendliche begleiten kann, war Thema der Arbeitsgemeinschaft katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen (AGkE) in der Diözese Passau.Mehr Anzeigen 15.10.2022Ein Jahr für das Leben lernen und sich orientierenPassau Ein Freiwilligenjahr geht zu Ende. Zwischen sechs und 18 Monaten haben sie in Einrichtungen von Kirche und Caritas tatkräftig mitgeholfen. Jetzt haben 23 „Bufdis“ des Diözesan-Caritasverbandes Passau ihr Zertifikat für den Bundesfreiwilligendienst von den pädagogischen Mitarbeiter*innen erhalten.Mehr Anzeigen 02.08.2022Mit Umsicht in den HerbstPassau Die neue Geschäftsführerin des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen in Bayern, Dr. Alexa Glawogger-Feucht, hat sich mit der Kita-Abteilung des Diözesan-Caritasverbandes ausgetauscht.Mehr Anzeigen 21.07.2022Ein großes Bündnis für die Kinder in den katholischen KitasPassau Für die meisten Kinder ist die Familie die erste und wichtigste Lebenswelt. Deswegen ist in den katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Passau das Miteinander von Kindern, Eltern und Team so wichtig.Mehr Anzeigen 04.07.2022Die Qualität in den Kitas weiterentwickelnPassau Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. Das gilt auch für die katholischen Kitas im Bistum Passau. Deshalb beginnen sie einen Qualitätsentwicklungsprozess.Mehr Anzeigen 10.05.2022Damit das Leben der Kinder und der Eltern gelingtPassau Fort- und Weiterbildung ist in den Kindertageseinrichtungen im Raum der Diözese Passau wichtig, um den Bildungs- und Erziehungsauftrag für die Kinder zu erfüllen und für Eltern Begleitung anzubieten.Mehr Anzeigen 19.10.2020