zurück zur Übersicht

14.10.2022
796 Klicks
Posts |

LANDGUT Dreiburgenland - Ferienhof | Pferdesportzentrum | Gestüt

„Der Kunde ist König, das Pferd ist Kaiser!“, ist das Motto von Thomas Hofbauer. In Unteröd in der Gemeinde Saldenburg besitzt er, gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin Elisabeth Herzog, das LANDGUT Dreiburgenland. Beide haben damit im Frühjahr 2020 einen großen, lebensverändernden Schritt gewagt. Raus aus der Großstadt München, rein in den Bayerischen Wald - und das mitten in der Pandemie. Die ganze Geschichte im WAIDLER.COM-Unternehmensbericht:

 

Das Landgut Dreiburgenland liegt in der Gemeinde SaldenburgDas Landgut Dreiburgenland liegt in der Gemeinde Saldenburg


Wobei „Bericht“ nicht so recht der richtige Begriff bei dem Thema zu sein scheint. Schließlich geht es um entspannten Urlaub, um Ruhe, Natur und um begeisternden Reitsport. „Unternehmens-ERLEBNIS“ wäre da wohl eher angebracht. Nur wenige hundert Meter vom Dreiburgensee entfernt liegt es, das LANDGUT Dreiburgenland von Thomas und Elisabeth. Malerisch gelegen zwischen saftig grünen Pferdekoppeln und idyllischen Wanderwegen, scheint die Szenerie fast schon zu schön um wahr zu sein. „Es war bei mir Liebe auf den ersten Blick“, beschreibt Thomas Hofbauer den Moment, als er das Gut zum ersten Mal sah. Schon länger gab es bei ihm und seiner Partnerin den Wunsch aus der Großstadt aufs Land zu ziehen, die eigene Heimat war ihm zunehmend fremder geworden. Und so kauften sie vor gut zweieinhalb Jahren das Landgut bei Saldenburg. „Am 23. März, als Markus Söder den ersten Lockdown verkündet hat, war unser Hauptumzugstag geplant“, erinnert sich der Gutsbesitzer.

 

Thomas Hofbauer und Elisabeth Herzog kümmern sich liebevoll um ihre Pferde
Thomas Hofbauer und Elisabeth Herzog kümmern sich liebevoll um ihre Pferde

 

„Da haben wir sehr kurzfristig dann vieles noch umplanen und den Corona-Regeln anpassen müssen, was eine große Herausforderung war. Ich bin aber froh, dass am Ende alles geklappt hat und wir mit komplettem Hausstand und unseren Pferden umziehen konnten“. Stolz ist Thomas Hofbauer auch auf die ersten herausfordernden Jahre auf dem Landgut: „Wir haben die Zeit während der Lockdowns einfach gut genutzt, einiges an den Zimmern verändert und renoviert und die Gebäude neu gestrichen. Auch die Koppeln und Ställe sind von uns richtig auf Vordermann gebracht worden. Inzwischen läuft alles ziemlich rund und besonders freut mich, dass nicht nur Urlauber von weit weg gerne zu uns kommen, sondern auch die Einheimischen“.

Paradies für Reiter und Ross

Das LANDGUT Dreiburgenland bietet den auswertigen und hiesigen Pferdefans jede Menge: Insgesamt fünf gemütliche bis luxuriöse Ferienwohnungen für bis zu 8 Personen. Geführte, oder auch ganz individuelle Wanderritte, Kutschfahrten, Spaziergänge – natürlich ebenfalls mit Pferd - und eine großzügige Reithalle für Reitunterricht und schlechtes Wetter. Zu entspannten Stunden laden außerdem der großzügige Pool mit Blick auf die Pferdekoppeln und der schattige Biergarten ein (geöffnet von Donnerstag bis Sonntag).

 

Eine große Reithalle steht für Reitstunden und bei schlechtem Wetter zur Verfügung
Eine große Reithalle steht für Reitstunden und bei schlechtem Wetter zur Verfügung


Der Focus auf dem LANDGUT Dreiburgenland liegt aber ganz klar auf den Vierhufern und wer die Möglichkeit hat, kann hier sogar mit dem eigenen Pferd Urlaub machen: „Ein Pferd ist für mich ein Familienmitglied und klar kommt es auch mit in die Ferien!“, lacht Gutschef Thomas. „Für alle die kein eigenes Pferd haben, stehen bei uns insgesamt 10 liebe und brave Reitpferde zur Verfügung, von Hannoveraner und Warmblüter über Araber bis Trakehner. Und wer noch nicht so fit im Sattel ist, oder sich mal wieder neuen Input holen möchte, der bucht sich bei Elisabeth einfach eine Reitstunde. Da hat auch schon so manch erfahrener Reiter noch etwas Neues gelernt“.

 

Gerade gibt es auch süßen Nachwuchs auf dem Pferdehof. Trakehner-Stute Sölrings Nahimana hat in der Walpurgisnacht die kleine Nahambi zur Welt gebracht. Thomas und Elisabeth achten aber sehr darauf, dass es nicht zu viel Trubel um das süße Fohlen gibt. „Wir haben ihren Bereich im Stall teilweise abgesperrt, sonst würden alle nur beim Fohlen stehen und es kraulen und streicheln wollen. Nahambi ist zwar wirklich sehr verschmust, braucht aber auch ihre Pausen“. Ein einfühlsamer und artgerechter Umgang mit den Tieren steht bei den begeisterten Pferdesportlern und Hoteliers an erster Stelle. „Wir haben hier auch keine Boxenhaltung. Da kommen unsere Pferde nur rein, damit sie sich vor einem Ausritt noch etwas herunterkühlen können, oder wenn sie krank oder wie Nahimana frisch Mama geworden sind“. Den Rest des Jahres weiden Thomas und Elisabeths Tiere in zwei gemischten Herden draußen auf den insgesamt 4 Hektar großen Koppeln.

Unendliche Möglichkeiten

Die meiste Zeit auf dem LANDGUT Dreiburgenland können die Pferde also frei sein – gleiches gilt übrigens auch für die Feriengäste. Die Möglichkeiten, etwas zu unternehmen, seien beinahe unbegrenzt, so Thomas Hofbauer. „Es gibt direkt ab Hof unzählige Kilometer Wege, von breiten Forststraßen bis hin zu schmaleren und steileren Waldwegen, die zu ausgiebigen Ausritten einladen. Wie herrlich die Gegend hier ist, brauch ich dir sowieso nicht zu erzählen“. Ein Reitverbot gibt es fast nirgendwo (außer über eine Brücke am Dreiburgensee). „Es waren bei uns auch schon einige Profisportler, die das hügelige Gelände nutzen, um gezielt die Hinterbeine ihrer Pferde zu trainieren. Im Flachland sind die Möglichkeiten begrenzt“. Vor allem kommen aber Familien mit ihren Pferdebegeisterten Kindern zu Thomas und Elisabeth aufs Landgut. „Ich schätze 90 Prozent sind tatsächlich Mädels“, lacht der Landgutbesitzer.

 

Der Pool des Landguts mit herrlichem Ausblick lädt zum Entspannen ein
Der Pool des Landguts mit herrlichem Ausblick lädt zum Entspannen ein


"Die Papas entspannen dann meist am Pool oder im Biergarten, wenn Frau und Tochter beim Reiten sind“. Für pferdefreie Tage laden der nahe Dreiburgensee und das Museumsdorf Tittling zu Ausflügen ein. Auch zum Saldenburger See oder dem Buchwiesweiher in Thurmansbang sind es nur wenige Kilometer. Natürlich bieten sich im Bayerischen Wald mit seinem Nationalpark und zahlreichen Landschaftsschutzgebieten auch Wanderungen und Radtouren an. "Ich möchte eigentlich nirgendwo anders mehr sein. Für mich ist mit dem LANDGUT Dreiburgenland ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Bayerische Wald und seine Menschen haben uns in dieser kurzen Zeit schon ins Herz geschlossen und sind zu unserer neuen Heimat geworden“.

 

Mehr Informationen zum LANDGUT Dreiburgenland findest du unter: www.landgut-dreiburgenland.de


- JR


Ferienhof „Landgut Dreiburgenland“ mit Pferdesportzentrum und GestütFirmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeSaldenburg
FirmenpartnerBesonders wichtig ist uns die Verbindung zu unseren regionalen Unternehmen. Auf dieser Seite findest Du eine Menge Berichte zu unseren WAIDLER.COM-Firmenpartnern.
Serie: Ein Herz für Tiere"Wie groß das Herz eines Menschen ist, können wir daran erkennen, wie er mit Tieren umgeht." In dieser Serie beschäftigen wir uns mit Tieren im Allgemeinen, als Seelentröster, als Sportpartner.

Quellenangaben

Bericht und Bilder: Julia Reihofer

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte