zurück zur Übersicht

12.09.2022
316 Klicks
teilen

Wald-Verein sucht Helfer bei der Schachtenpflege

UPDATE

Nachdem die Wetterprognosen für das kommende Wochenende viel Regen und niedrige Temperaturen voraussagen, muss die für Samstag, 17. September, geplante Schachtenpflege unter Federführung des Bayerischen Wald-Vereins in Kooperation mit dem Nationalpark verschoben werden. Sollte es die Witterung zulassen, soll die Aktion am Samstag, 15. Oktober, nachgeholt werden.

 



 

Nachdem die traditionelle Schachtenpflege in ihrem bisherigen Umfang nun zwei Jahre in Folge coronabedingt nur in abgespeckter Form durchgeführt werden konnte, findet der Aktionstag heuer wieder wie gewohnt statt. Der Bayerische Wald-Verein organisiert die Schachtenpflege in Kooperation mit dem Nationalpark Bayerischer Wald - und zwar am Samstag, 17. September.

Treffpunkt ist um 8 Uhr am Parkplatz Scheuereck. Eingeladen sind alle Interessierten die gerne mithelfen wollen, die Perlen im Waldmeer frei von Bewuchs zu halten. Neben dem Waldverein beteiligen sich auch die Buchenauer Bürgergemeinschaft sowie die Bergwachtbereitschaft Zwiesel an der Aktion, die in dieser Form seit knapp 20 Jahren organisiert wird.

Bearbeitet werden der Albrecht-, Jährlings-, Rindel-, Ruckowitz- und der Lindberger Schachten. Für alle Interessierten ist das eine tolle Gelegenheit, einen davon näher kennenzulernen. Alle Teilnehmer werden darum gebeten, Arbeitskleidung, Handschuhe und Gartenscheren beziehungsweise Gartenzangen oder Heugabeln mitzubringen. Für das leibliche Wohl nach der Arbeit wird traditionell von den Waldvereinssektionen Lindberg und Regen gesorgt: Neben Grillfleisch gibt es auch wieder Kaffee und Kuchen.

Sollte das Wetter am 17. September sehr schlecht sein, wird die Aktion verschoben.

Beim Aktionstag zur Schachtenpflege am 17. September sind alle Interessierten eingeladen, die Schachten frei von Bewuchs zu halten.
Beim Aktionstag zur Schachtenpflege am 17. September sind alle Interessierten eingeladen, die Schachten frei von Bewuchs zu halten.


- SB


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Foto: Bayerischer Wald-Verein

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Schachten-Pflegetag auch im 15. Jahr ein voller ErfolgLindberg Seit 15 Jahren organisiert der Bayerische Wald-Verein den Schachten-Pflegetag – mit durchgehendem Erfolg. Auch bei der diesjährigen Aktion fanden sich über 70 Freiwillige, um einen Vormittag lang die Schachten frei von Bewuchs zu halten.Mehr Anzeigen 03.10.2018Wanderfalken bereiten sich auf Nachwuchs vorGrafenau Damit sich die im Höllbachgespreng lebenden Wanderfalken ungefährdet auf ihren Nachwuchs vorbereiten können, haben die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald und das Landratsamt Regen gemeinsam beschlossen, den dort vorbeiführenden Wanderweg mit der Markierung Heidelbeere zwischen den Höllbachfällen und dem Hüttensteig ab 15. Februar zu sperren.Mehr Anzeigen 09.02.2017Die wilden 14 sind jetzt 15Grafenau Urwaldreliktkäfer belegen bei gehäuftem Auftreten Wälder mit besonders naturnahen Strukturen und einer ungebrochene Totholztradition. Vor wenigen Jahren konnte bei einem Forschungsprojekt im Nationalpark Bayerischer Wald die 14. dieser Arten entdeckt werden.Mehr Anzeigen 17.01.2017Winter a bisserl anders im Bayerischen WaldSpiegelau In der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald gibt es neben dem klassischen Winterprogramm mit Langlauf, Skifahren und Co auch ein außergewöhnliches Alternativprogramm rund um die wilden und urbayerischen Rauhnächte.Mehr Anzeigen 01.12.2016SommerSpezial (3): Der Wald und seine MenschenNeuschönau (Neuschönau) Sandra de Graaf ist Rangerin im Nationalpark Bayerischer Wald. Ein wunderbarer Job. Sie passt nicht nur auf die Natur auf, sie lehrt uns auch, damit umzugehen.Mehr Anzeigen 06.08.2015SommerSpezial: Der Wald und seine MenschenSankt Oswald (Sankt Oswald) Im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald kann man die Geschichte und Entwicklung, die Nutzung und die Kultur des Bayerischen Waldes hautnah erfahren.Mehr Anzeigen 11.07.2015