zurück zur Übersicht

07.07.2022
305 Klicks
teilen

Bayerwald präsentiert sich erstmals bei der REHAB Karlsruhe

Vom 23. bis 25. Juni 2022 wurde die Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion (REHAB) zur lebendigen Bühne für Teilhabe und Gemeinschaft. Seit 1980 ist sie eine der größten und bedeutendsten Fachmessen weltweit in diesem Bereich und auch die 21. Auflage war ein voller Erfolg: Rund 12.000 Fach- und Privatbesucher konnten sich bei 350 Ausstellern aus 18 Ländern über die Neuheiten aus Reha- und Medizintechnikprodukten sowie Pflege und Therapie informieren. Hierzu gehört auch ein angepasstes Freizeit- und Urlaubsangebot.

Die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau sind gemeinsam mit der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald und dem Nationalpark Bayerischer Wald eine der bayerischen Pilotdestinationen für barrierefreies Reisen. Das gesammelte Angebot wurde den Gästen im Rahmen der „REHAB“ nun erstmals präsentiert. „Viele Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, aber auch pflegende Angehörige oder Fachbesucher haben sich für die barrierefreien Reisemöglichkeiten in den Bayerischen Wald interessiert. Vor allem die kurze Anreise aus dem Nachbarland Baden-Württemberg macht unsere Region für die Zielgruppe interessant“, so Kathrin Baumann von der Tourismusförderung ARBERLAND.

Angefangen von Angeboten für Rollstuhlfahrer über barrierefreie Besuchereinrichtungen bis hin zu den passenden Beherbergungsbetrieben: Zahlreiche Einrichtungen wurden in den Landkreisen bereits durch „Reisen für Alle“ zertifiziert. Vor allem der Nationalpark kann mit den Besucherzentren in Neuschönau und Ludwigsthal, dem Waldgeschichtlichen Museum in St. Ostwald oder dem Waldspielgelände in Spiegelau punkten. „Ein Highlight ist der Baumwipfelpfad mit dem 44m hohen Baumei“, erklärt Nationalpark Ranger Lothar Mies „zuerst geht es mit dem Lift nach oben und dann mit einer maximalen Steigung von sechs Prozent bis zur vorletzten Plattform. Oben hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Nationalparkregion.“ Aber auch außerhalb des Nationalparks gibt es mit dem Großen Arber, dem Arbersee oder den Gläsernen Gärten Frauenau spannende barrierefreie Ausflugsziele.

„Besonders gefragt war unsere gemeinsame Broschüre „Barrierefrei Reisen – Bayerischer Wald“. Diese bietet einen Überblick über das Gesamtangebot im Bereich Barrierefreiheit. Bei den drei Messetagen wurden insgesamt 600 Stück der Neuauflage verteilt“, zeigt sich Robert Kürzinger, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald erfreut.

Robert Kürzinger, Kathrin Baumann und Ranger Lothar Mies
Robert Kürzinger, Kathrin Baumann und Ranger Lothar Mies


Vor Ort konnten die Aussteller wertvolle Gespräche mit Besuchern und anderen Ausstellern führen. „Der Bayerische Wald ist mit seinem Bestreben nach mehr Barrierefreiheit auf einem guten Weg, der auch in Zukunft viel Potential für weitere Projekte bietet, denn Barrierefreiheit ist ein Komfortmerkmal, von dem alle profitieren, auch Senioren oder Familien mit Kindern“, sind sich die Aussteller einig.


- SB


ARBERLAND REGio GmbHRegen

Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Gemeinsam für eine barrierefreie UrlaubsregionGrafenau Die Landkreise Freyung-Grafenau und Regen haben insbesondere mit der Nationalparkregion auch für Menschen mit Handicap jede Menge zu bieten – angefangen von Touren für Rollstuhlfahrer über barrierefreie Besuchereinrichtungen bis hin zu den passenden Beherbergungsbetrieben.Mehr Anzeigen 24.05.2022Es geht auf den 3000. Junior Ranger zuNeuschönau Nochmal in den Erinnerungen der vergangenen Sommerferien schwelgen. Das stand am Wochenende auf dem Programm von 51 Schülern der Landkreise Regen und Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 22.09.201961 neue Junior RangerNeuschönau Sich einfach mal in die wilde Natur entführen lassen. Einsame Flecken erkunden. Pilze und Insekten unter die Lupe nehmen. Gipfel erklimmen. All das und noch viel mehr können Fünftklässler Jahr für Jahr beim Junior-Ranger-Einführungsprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald erleben.Mehr Anzeigen 08.10.2018Schüler ziehen ins Haus zur Wildnis einLindberg Im Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal gibt es einen neuen Ausstellungsbereich. Dort präsentieren sich nun die zehn Partnerschulen aus den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 02.04.2018Junior Ranger bekommen 110-fachen NachwuchsNeuschönau Zum 20. Mal gab's am vergangenen Wochenende einen Jahrgangsabschluss zu feiern. Die Rede ist vom Junior-Ranger-Programm des Nationalparks Bayerischer Wald, das jedes Jahr aufs Neue die Fünftklässler der Landkreise Freyung-Grafenau und Regen zum intensiven, kindgerechten Natur-Kennenlernen einlädt.Mehr Anzeigen 30.09.2017Fünftklässler als Junior RangerNeuschönau Tolle Entdeckertouren im Wald, spannende Einblicke in die Arbeit der Ranger und vor allem ganz viel Spaß in der heimatlichen Natur, das gab’s für 45 Schüler in den Pfingstferien serviert.Mehr Anzeigen 01.07.2017