zurück zur Übersicht

28.06.2022
653 Klicks
teilen

GesundheitsApp für Mitarbeiter

„Unser Ziel ist es, für unsere Mitarbeiter das Optimum in Sachen Gesundheit vorzuhalten“, so die Vorstandsreferentin Maria Wotschal beim Caritasverband Freyung-Grafenau e.V. Sie ist für das BGM (Betriebliche Gesundheitsmanagement) bei der Caritas verantwortlich. „Viele unserer Kolleginnen und Kollegen haben keine Schreibtischjobs: Sie sind häufig zu den Klienten auf Betreuungs– und Pflegeeinsätzen unterwegs. Da braucht es ein entsprechend flexibles Gesundheitsmanagement.“


Vor allem zeitlich unabhängig müsse dieses Angebot funktionieren. Seit Juni haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des regionalen Wohlfahrtsverbands die Gelegenheit, sich eine entsprechende PräventionsApp aufs Handy zu laden. Dieses Programm bietet Work-outs, Ernährungsprogramme, sowie Inhalte zum Stressmanagement. „Und keine Angst: Die ‚Humanoo‘-App ist dabei völlig anonym. Der Arbeitgeber kann das Nutzungsverhalten des einzelnen Mitarbeiters nicht einsehen. Jeder entscheidet selbst, wann er die App nutzen will!“

Die notwendigen Lizenzen werden von der BKK Faber-Castell (Regen) zur Verfügung gestellt (siehe Foto: Robert Weindl, Stefan Schlee und Maria Wotschal). Aber: „Nur wer überzeugt von den Vorteilen eines BGM ist“, meinte Benedikt Salehi (Gesundheitscoach), „kann von seinen Mitarbeitern entsprechende Achtsamkeit erwarten!“. Gleich umgesetzt hatte das die Caritas-Vorständin Alexandra Aulinger-Lorenz, indem sie sich die erste Lizenz sicherte.

Rückenscan zur Analyse der Wirbelsäule

In Kooperation mit der Praxis Wohlleben (Waldkirchen) wurden im regionalen Caritasverband kostenlose 3D-Rückenscans angeboten: Bereits 70 Mitarbeiter haben, an insgesamt fünf Tagen, dieses tolle Angebot wahrgenommen und den Scan durch Robert Weindl durchführen lassen. Neben der persönlichen Diagnostik erhielten die Teilnehmer im Anschluss einen individuellen Trainingsplan, um damit den Beschwerden entgegenzuwirken. Im September wird es nochmals die Möglichkeit geben, sich einen persönlichen Termin in Waldkirchen, Freyung und Grafenau zum Rückenscan zu sichern.


- SB


Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.Firmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeFreyung

Quellenangaben

Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Suchterleben in zweiter ReiheFreyung Die Suchtberatung des Kreis-Caritasverband FRG e. V. informiert aktiv über Hilfsangebote – im Fokus: Co-Abhängigkeit.Mehr Anzeigen 07.09.2022Sich moderner Kunst nähern – trotz Handicap.Freyung Wer kennt ihn nicht – den Mann mit dem Vollbart und einer meist bunten Mütze: Friedensreich Hundertwasser († 2000)? Der österr. Maler, Architekt und Umweltaktivist wurde mit seinen Spiralen, den bunten einfachen Formen und seinen Wellen zu einer Institution der darstellenden Kunst der Moderne.Mehr Anzeigen 08.11.2020Caritas: Sozial braucht digital.Freyung Corona stellt auch die Soziale Arbeit vor große Herausforderungen: Beratung oder Gruppentreffen sind zu manchen Zeiten nicht mehr vor Ort möglich. Auch die Baby- und Kleinkindsprechstunde der Koordinierenden Kinderschutzstelle des Landkreises konnte nicht im gewohnten Format stattfinden.Mehr Anzeigen 07.11.2020Wertschätzung der MitarbeiterFreyung Mit einem ganz besonderen „Ehrentag“ für viele Jahre hauptberuflicher Caritasarbeit bedankte sich der Vorstand der Caritas FRG auch 2020.Mehr Anzeigen 06.11.2020KiB erst im Frühjahr wiederFreyung Seit Mitte 2012 wird von der Erziehungsberatung (EB) im Caritasverband Freyung-Grafenau e.V. das Elterntraining "Kinder im Blick" (KiB) angeboten. Wenn die Eltern sich trennen, ändert sich vieles: für die Erwachsenen - vor allem aber für die Kinder.Mehr Anzeigen 05.11.2020In der Krise zeigt sich der CharakterFreyung „Gefühlt haben wir die Flüchtlingskrise gerade gut gemeistert“, so Alexandra Aulinger-Lorenz, „schon mussten wir uns ‚Corona‘ stellen.“ Mit dieser Schlusspunkt fasste die Hauptberufliche Vorständin nicht nur ihre beruflichen Bemühungen zum abgelaufenen Caritasjahr zusammen, sondern bedankte sich für die verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit im ganzen Team.Mehr Anzeigen 17.10.2020