zurück zur Übersicht

19.05.2022 16:05 Uhr
614 Klicks
teilen

Das KULTURmobil 2022

Es geht wieder los! Die Tournee beginnt am 11. Juni in Deggendorf

 

Im Sommer ist KULTURmobil wieder in ganz Niederbayern unterwegs. Dieses Jahr werden es 25 Jahren, dass das Open-Air-Theater des Bezirks Niederbayern Groß und Klein mit humorvollen, kurzweiligen und gleichzeitig anspruchsvollen Stücken begeistert – und das bei freiem Eintritt!

 

Nachmittags um 17 Uhr steht das Kinderstück „Die Geschichte vom Un-Geheuer“ von Lena Hach auf dem Programm. Regie führt Mareike Zimmermann. In diesem Stück, das von der gewaltigen Kraft der Freundschaft handelt, möchte ein Ungeheuer endlich seine Vorsilbe „Un“ loswerden, damit nicht mehr alle vor ihm davonlaufen. Ob es ihm gelingt?

 

Abends um 20 Uhr wird die interaktive Komödie „Extrawurst“ von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob gegeben (Regie Christoph Krix). Das Stück beginnt mit der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs. Ein neuer Grill muss gekauft werden. Da gibt es plötzlich den Vorschlag, man bräuchte doch eigentlich einen extra Grill für das einzige muslimische Mitglied des Vereins, denn für ihn ist es unmöglich, seine Würste auf einen Grill zu legen, auf dem schon ein Schweinekotelett brät. Kaum ist die Idee heraus, bricht eine gewaltige Diskussion los: über Toleranz, Religion und die Frage, wie viele Rechte muss die Mehrheit der Minderheit zugestehen. Auf einmal steht der Tennisclub vor einem Problem, das ihn zerreißt. Ist er so gespalten wie unsere Gesellschaft?

 

Im Moment sind die Vorbereitungen für die Tournee in vollem Gange.

Spielplan, Spielorte, und weitere Informationen finden Sie unter www.kulturmobil.de.

 

v. l.: Die Besetzung von „Extrawurst“ –  Peter Kempkes als Heribert Bräsemann, Kolja Heiß als Erol Oturan, Lina Maria Spieth als Melanie Pfaff, Julius Bornmann als Torsten Pfaff, im Hintergrund Stefan Voglhuber als Matthias Scholz.

 

v. l.: Eva Gottschaller in der Rolle des Ungeheuers, Laura Trischkat als strickende Nachbarin und Johannes Schön als Erzähler.


- JS


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bäter, Bezirk Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Als Botschafter für die Ausbildung unterwegsDeggendorf Seit mittlerweile sieben Jahren gibt es das Projekt der AusbildungsScouts der neun IHKs in Bayern. Die Scouts sind Auszubildende, die vor Schulklassen von ihren Erfahrungen aus der Ausbildung berichten und Gleichaltrigen, die oft noch keinen konkreten Berufswunsch haben, die Vielfalt der Ausbildungsberufe sowie die attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten näherbringen.Mehr Anzeigen 05.08.2022Dem Traum vom eigenen Unternehmen näher kommenLandshut Vergangen Samstag wurde erstmalig der „Tag der Gründerinnen“ des Niederbayern-Forum e.V. in Zusammenarbeit mit dem LINK Gründerzentrum Landshut und dem Gründerzentrum Hochschule Landshut abgehalten. Dabei wurde das Gründerzentrum „Link“ zum Treffpunkt für Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen aus ganz BayernMehr Anzeigen 06.08.2021KULTURmobil 2021Landshut Im Sommer ist KULTURmobil wieder in ganz Niederbayern unterwegs. Seit 23 Jahren begeistert das Open-Air-Theater des Bezirks Niederbayern Groß und Klein mit humorvollen, kurzweiligen und gleichzeitig anspruchsvollen Stücken. Und das bei freiem Eintritt!Mehr Anzeigen 12.03.2021Das zweite Album der Sängerin TammySchöllnach Das zweite Album der Sängerin Tammy erscheint am 20.11.2020. Es trägt den Titel des gleichnamigen Liedes, welches Tammy selbst geschrieben hat - "Landkind".Mehr Anzeigen 17.11.2020Genussregion Niederbayern nimmt Fahrt aufLandshut Genussmanager Lukas Dillinger berät mit Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich über Strategien, um die Genussregion Niederbayern zu realisierenMehr Anzeigen 23.09.2020Niederbayerische Freilichtmuseen Massing und Finsterau öffnen zu PfingstenLandshut Nach wochenlanger Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie gibt es für die beiden niederbayerischen Freilichtmuseen Massing im Rottal und Finsterau im Bayerischen Wald nun einen Lichtblick: zu Pfingsten am Freitag, den 29. Mai 2020, öffnen beide Museen ihre Tore wieder für Besucher.Mehr Anzeigen 09.05.2020