zurück zur Übersicht

13.04.2022 08:45 Uhr
476 Klicks
teilen

LEADER Regionalkonferenz – Bürger gestalten ihre Heimat

Regionale Akteure erarbeiten zahlreiche Ideen und Vorschläge für eine nachhaltige Entwicklung der Region

 

Landrat Sebastian Gruber konnte, trotz der Einschränkungen durch die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen, rund 80 Teilnehmer auf der Regionalkonferenz im Freyunger Kurhaus begrüßen. Gruber machte in seiner Begrüßung deutlich, wie wichtig das Engagement der vielen Bürgerinnen und Bürger für den Erfolg von LEADER in der Region ist. „Seit über 25 Jahren profitiert der Landkreis Freyung-Grafenau inzwischen von diesem wertvollen EU-Förderprogramm. Gemeinsam mit vielen
regionalen Akteuren konnten zahlreiche Projekte, die die Region und den Landkreis Freyung-Grafenau stärken, auf den Weg gebracht und erfolgreich umgesetzt werden“, sagte Landrat Gruber. Damit sich die Region auch für die neue EU-Förderperiode 2023 - 2027 erfolgreich bewerben kann, ist die Erstellung einer neuen Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) Voraussetzung. Die LES fungiert dabei als Handlungsleitfaden für die Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) und ermöglicht es, entsprechend Fördermittel für innovative, regionale und nachhaltige Projekte in Anspruch nehmen zu können.

Die LEADER-Regionalkonferenz war ein voller Erfolg. Landrat Sebastian Gruber begrüßte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dankte für das Engagement zum Wohle des Landkreises. 

 

In ihrem Grußwort dankte die LAG-Vorsitzende Renate Cerny der Europäischen Union, dem Freistaat Bayern, den Mitarbeitenden des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dem niederbayerischen LEADERKoordinator Dr. Eberhard Pex, dem Landkreis Freyung-Grafenau sowie den Mitgliedern der Lokalen
Aktionsgruppe für die großartige Unterstützung von LEADER und der Arbeit der LAG. „Meine besondere
Anerkennung gilt den Antragstellern wie Kommunen, Vereinen, aber auch Privatpersonen, die das ‚Wagnis‘
eingehen, ein LEADER-Projekt auf den Weg zu bringen und sich trotz mancher bürokratischen Hürde nicht
entmutigen lassen. Das Ergebnis zeigt, es lohnt sich“, so Cerny wertschätzend.

 

Nach einigen Informationen durch den niederbayerischen LEADER-Koordinator Dr. Pex und einen kurzen
Rückblick auf die zu Ende gehende Förderperiode durch LAG-Geschäftsführer Tobias Niedermeier ging es an
die Arbeit. In vier Arbeitsgruppen sollten die Stärken und Schwächen der Region herausgearbeitet werden,
Entwicklungsziele definiert und erste konkrete Projektideen entwickelt werden. Die Teilnehmenden durften
sich je nach Interesse für eine der folgenden Arbeitsgruppen entscheiden: „Klima, Umwelt, Natur, Land- und
Forstwirtschaft, Energie“, „Kunst, Kultur, Bildung, Identität“, „Daseinsvorsorge (u. a. medizinische Versorgung, Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs, Mobilität)“, Soziales (Kinder, Jugendliche, Senioren, Menschen mit Handicap)“ sowie „Regionale Wertschöpfung, Tourismus, Freizeit“.

 

Nach ca. zweistündiger Arbeit in den Workshops wurden die umfassenden Ergebnisse in gebündelter Form von den Moderierenden Dr. Ursula Diepolder, Stefan Schuster, Dr. Karin Schrott und Gero Wieschollek vorgestellt. In allen Gruppen wurden Ziele formuliert, die bis 2027 im Landkreis realisiert werden sollen und so in die Lokale Entwicklungsstrategie einfließen. Beispiele dafür sind die digitale Teilhabe für Senioren zu verbessern und Jugendliche intensiver und passgenauer zu beteiligen, die Wertschätzung von Kunst und Kultur in der Region zu erhöhen und dafür eine Koordinierungsstelle einzurichten, die Spezialisierung weiterer landwirtschaftliche Betriebe auf Direktvermarktung sowie eine zielgerichtete einheitliche Vermarktung der Region.

Gero Wieschollek präsentierte die in den Workshops erarbeiteten Ergebnisse. Die Veranstaltung fand unter Einhaltung der 2G-Regel statt.


Abschließend dankte der stellv. Landrat Franz Brunner allen Teilnehmenden für das eingebrachte Engagement und die facettenreichen und ambitionierten Ergebnisse, die es nun gilt, in den nächsten Jahren auf den Weg zu bringen und umzusetzen.


- JS


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau, Foto1: Landratsamt Freyung-Grafenau
Foto 2: Niedermeier, Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„Waldkirchen als Zentrum der bayerischen Dachdeckerausbildung gestärkt“Waldkirchen Schön sind sie geworden, und auf dem neuesten Stand der Technik – die neuen Räume der Berufsschule Waldkirchen, darin waren sich Landrat Sebastian Gruber, Schulleiterin Elvira Wudy-Engleder, Landesinnungsmeister A. Ewald Kreuzer und Bürgermeister Heinz Pollak bei ihrem Besuch einig.Mehr Anzeigen 13.06.2021Doppelturnhalle des Gymnasiums Waldkirchen in neuem LichtWaldkirchen In der Doppelturnhalle des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums wurden insgesamt 113 Lichtpunkte auf LED-Technik umgestellt. Zum einen, um Energie einzusparen, zum anderen, um die Ausleuchtung zu optimieren und auf den neuesten technischen Stand zu bringen.Mehr Anzeigen 15.11.2020Jahrzehntelang im Dienst für den NächstenFreyung Für Ihren Einsatz für die Gesellschaft und Ihre Nächsten hat der Bayerische Staatsminister des Innern, Herr Joachim Herrmann 97 Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau das Ehrenzeichen für Ihren langjährigen Dienst in den Reihen des Bayerischen Roten Kreuzes verliehen.Mehr Anzeigen 15.08.2019Schneereicher Skisaisonstart in MitterdorfFreyung Bei mehr als 60 cm tollem Pulverschnee und daher idealen Pistenbedingungen konnte am vergangenen Wochenende die neue Skisaison mit drei Liften begonnen werden.Mehr Anzeigen 17.12.2017Dienstjubiläen und Verabschiedungen im Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung Langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises wurden kürzlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ebenso galt die Feierlichkeit den Dienstjubilarinnen und -jubilaren des Landkreises.Mehr Anzeigen 14.12.2017Meisterbriefe für junge LandwirteFreyung Im Rahmen eines Festakts am vergangenen Freitag wurden 63 jungen Landwirten im Rathausprunksaal der Stadt Landshut ihre Meisterbriefe übergeben. Darunter befanden sich auch sieben Landwirte aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 03.12.2017