zurück zur Übersicht

13.01.2022
231 Klicks
teilen

Ab Januar 2022 fließt Ökostrom in den Landkreis-Liegenschaften

Im September hat der Kreisausschuss des Landkreises Freyung-Grafenau beschlossen, dass der Landkreis künftig den Strombedarf seiner Liegenschaften mit reinem Ökostrom deckt. Bereits zum Jahreswechsel erfolgt der Umstieg. Neben der Landkreisverwaltung hat sich auch die Kliniken am Goldenen Steig gGmbH der Ausschreibung angeschlossen und vollzieht ebenfalls den Wechsel auf Ökostrom.

Die Gründe für den Wechsel zu 100 Prozent Ökostrom der Liegenschaften des Landkreises Freyung-Grafenau liegen auf der Hand: Verantwortung gegenüber der Umwelt, Klimawandel begrenzen, erneuerbare Energieerzeugung fördern und keine Abhängigkeit von fossilen Energieträgern. Mit dem Energieträgerwechsel werden jährlich mehrere Hundert Tonnen CO2 eingespart. Dies ist ein Vielfaches mehr als beispielsweise mit Projekten zur energetischen Gebäudesanierung erreicht werden kann. „Wir haben die Möglichkeiten zum Umstieg auf Ökostrom schon seit einiger Zeit geprüft und freuen uns, dass wir bereits ab Januar einen nachhaltigeren Landkreis schaffen können. Der Umstieg auf Ökostrom ist ein folgerichtiger Schritt mit Signalwirkung. Der Fahrplan für mehr Klimaschutz im Landkreis Freyung-Grafenau ist der Verwaltung, den Gremien und mir ein großes Anliegen“, sagt Landrat Sebastian Gruber.

Landrat Sebastian Gruber und Kreisrat sowie MdL Toni Schuberl sind sich einig, dass der Umstieg auf Ökostrom ein wichtiger und richtiger Schritt ist.Landrat Sebastian Gruber und Kreisrat sowie MdL Toni Schuberl sind sich einig, dass der Umstieg auf Ökostrom ein wichtiger und richtiger Schritt ist.


Der Beschluss des Kreisausschusses folgte einem Antrag der Grünen-Fraktion. Fraktionsvorsitzender MdL Toni Schuberl kommentiert den Sachverhalt wie folgt: „Ich danke dem Landkreis für die Zustimmung zu unserem Antrag. Mit dem Bezug von hundert Prozent Ökostrom, insbesondere mit einer Neuanlagenquote, setzt der Landkreis Freyung-Grafenau Maßstäbe. Das Landratsamt und die Landkreis-Liegenschaften verursachen mit ihrem Stromverbrauch in Zukunft erstmals keinen Atommüll und keinen CO2-Ausstoß mehr und fördern den Ausbau Erneuerbarer Energie. Dies ist ein wichtiger Schritt Richtung Klimaneutralität, der Vorbildcharakter hat.“ Eine Neuanlagenquote bedeutet, dass ein Anteil des Stroms aus neueren Erzeugungsanlagen stammen muss. Die gezielte Nachfrage nach Ökostrom aus neueren Anlagen löst indirekte Marktimpulse aus und wirkt als Treiber für die Energiewende.

Der CO2-Einsparung stehen Mehrkosten gegenüber. Diese belaufen sich auf knapp vier Prozent im Vergleich zu der vorherigen Laufzeit. Der Rahmenvertrag deckt immer vier Jahre ab, so sind in den Mehrkosten auch allgemeine Preissteigerungen einkalkuliert. Für die rund 1,93 Gigawattstunden Strom, von denen jährlich auszugehen ist, fallen dementsprechend Gesamtkosten von 488.846 Euro pro Jahr an. Mit einer Steigerung von rund 24 auf 25 Cent pro Kilowattstunde liegt man hier in dem erwarteten Rahmen, der vor der Ausschreibung von den Fachstellen errechnet wurde. Erfreulich ist zudem, dass bei der europaweiten Ausschreibung ein Anbieter aus Bayern zum Zug gekommen ist.


- ng


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Der Landkreis Freyung-Grafenau ist startklar für die Nutzung der Kontaktnachverfolgungs-App „Luca“Freyung Das Gesundheitsamt Freyung-Grafenau ist inzwischen an das sogenannte „Luca-System“ angebunden. Damit kann „Luca“ kostenlos im Landkreis zur Corona-konformen Gäste- und Kundenregistrierung sowie zur Kontaktnachverfolgung eingesetzt werden.Mehr Anzeigen 14.05.2021SymbolbildÖffnungszeiten an den Feiertagen an allen Corona-TestzentrenFreyung Das Landratsamt Freyung-Grafenau teilt mit, dass die Corona-Testzentren und -stationen im Landkreis Freyung-Grafenau an den Feiertagen (Donnerstag/Christi Himmelfahrt, den 13.05.2021 sowie am Pfingstmontag, den 24.05.2021) jeweils wie folgt in Betrieb sind.Mehr Anzeigen 11.05.2021Niederbayerns Landräte geschlossen für gerechte Impfstoffverteilung und gegen ImpfquotenvergleichswettbewerbFreyung Die niederbayerischen Landräte pflegen einen sehr intensiven, engen und kollegialen Austausch. In regelmäßigen Abständen trifft sich der Bezirksverband unter dem Vorsitz des Landrats von Freyung-Grafenau, Sebastian Gruber, zu einer Tagung.Mehr Anzeigen 11.05.2021Gute Nachbarschaft über Ländergrenzen hinwegFreyung Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Freundschaft fördern. Mit diesem Ziel trafen sich kürzlich Bürgermeister aus dem Landkreis Freyung-Grafenau mit ihren österreichischen und tschechischen Kollegen im oberösterreichischen Bezirk Rohrbach in Aigen-Schlägl.Mehr Anzeigen 13.06.2019Förderung mehrsprachiger Kinder mit MigrationshintergrundGrafenau Die Grafenauer Reinhold-Koeppel-Grundschule gehört mit der sogenannten Deutschklasse zu einem Modellprojekt der Bayerischen Staatsregierung. Kinder aus den Ländern Syrien, Afghanistan, Iran, Irak, Türkei, Sudan und Sierra Leone besuchen diese besondere erste Klasse.Mehr Anzeigen 12.06.2019Landrat weist Einschätzungen von Verkehrsstudie zurückFreyung Für leichte Verwunderung haben Presseberichte zu einer Studie, veröffentlicht vom Eisenbahn-Interessenverband „Allianz pro Schiene“, im Landratsamt Freyung-Grafenau gesorgt.Mehr Anzeigen 29.05.2019