zurück zur Übersicht

04.08.2021
928 Klicks
teilen

Zweites digitales Sommerkonzert am Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium

Was könnte ein Schuljahr besser abschließen als ein gemeinsames Sommerkonzert, bei dem die komplette Schulfamilie noch einmal zusammenkommt, um den Klängen von Chören, Ensembles und Solisten zu lauschen. So war es der Fachschaft Musik des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums auch in Zeiten der Corona-Pandemie ein Anliegen, den Schülerinnen und Schüler eine Bühne zu bereiten, um das Gelernte präsentieren zu können. Durch die tatkräftige Zusammenarbeit aller beteiligten Schülerinnen und Schüler, deren Eltern sowie der beiden Musiklehrer Franz Xaver Oswald und Martin Trosbach entstand – wie auch im letzten Jahr – ein digitales Sommerkonzert, das ab sofort unter https://tinyurl.com/Sommerkonzert-LLG-2021 bestaunt werden kann.

Dass das Konzert ein voller Erfolg ist, zeigen die insgesamt 47 Aufnahmen, bei denen Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen vertreten sind – manche sogar mehrfach. Stella Haasz (8a) beispielsweise überzeugt das Publikum nicht nur mit „Butter“ (BTS) auf ihrem Saxofon, sondern ebenfalls durch ihre gesangliche Darbietung von „All the good girls“ (Billie Eilish). Auch Philipp Nowak (8a) betritt zweimal die digitale Bühne, um an seinem Klavier „See you again“ (Wiz Khalifa) sowie „Come & go“ (Juice World) zu spielen. Ein besonderes Highlight sind die beiden musikalischen Interpretationen von Johannes Moritz (9a). Durch die Möglichkeiten eines digitalen Konzerts begleitet er sich bei „This is not goodbye“ (Sidewalk Prophets) nicht nur selbst auf der Violine, sondern singt sogar drei verschiedene Stimmen, die zuvor übereinandergelegt wurden. Schließlich entführt er die Zuhörer auf seiner Geige mit „Violinkonzert Nr. 4 – 1. Satz“ (Wolfgang Amadeus Mozart) in die Welt der klassischen Musik. Auch Laura Stadler (9b), Lena Ernst (Q11) und Amélie Simmet (5a) geben an ihren Klavieren mit „Für Elise“ (Ludwig van Beethoven), „Invention in a-Moll“ (Johann Sebastian Bach) und „Eine kleine Nachtmusik“ (Wolfgang Amadeus Mozart) Stücke der klassischen Musikgeschichte wieder. Zusammen mit ihrem Bruder Jonas (7b), interpretiert Laura Stadler (9b) außerdem die „Ballade pour Adeline“ von Richard Clayderman. Valentin (7b) und Sophia Praml (5b) überzeugen schließlich vierhändig an Anton Diabellis „Sonatine Nr. 6 Op. 163“ und „Scherzo“. Bei der von Lena Vitzthum auf ihrer Geige vorgetragenen „Violinsonate op. 5 – Nr. 1“ (Arcangelo Corelli) und dem bekannten Lied „Señorita“ von Shawn Mendes kann sich das LLG sogar über den Gastauftritt von Armin Weinfurtner – einem früheren Musiklehrer des LLG – freuen, da er Lena bei beiden Stücken auf dem Klavier begleitet. Auch der Gitarrist Gabriel Meinzer (Q11) wird von seiner Schwester und ehemaligen Schülerin des LLG – Konstantia Meinzer – bei „I see fire“ (Ed Sheeran) gesanglich unterstützt.

Hannah und Valentin WatzlHannah und Valentin Watzl


Dank der Möglichkeit die Stücke zu Hause aufnehmen zu können, begleiten zudem zwei Elternteile ihre Kinder musikalisch. So interpretieren Theresa (Q11) und Carolin Bukall an Klarinette und Gitarre „A whole new world“ (Alan Menken). Die beiden Brüder Daniel (6a – Trompete) und Bastian Biebl (9a – Akkordeon) werden außerdem beim „Böhmische[n] Traum“ (Norbert Gälle) durch Markus Biebl an der Trompete unterstützt. Zünftig geht es auch bei Valentin (6b) und Hannah Watzl (7a) weiter, die an der Steirischen und der Gitarre mit „Aprilschnee Boarischer“ (Harti Pilsner) sowie „Vierteljahrhundertdreiviertler“ (Herbert Pixner) eine Kostprobe ihres Könnens geben. Dass die LLG’ler stolz auf ihre bayerische Herkunft sind, merkt man außerdem an den musikalischen Einlagen von Regina Pscheidt (7b) und Katharina Denk (10b).

Regina Pscheidt und Katharina Denk
Regina Pscheidt und Katharina Denk


In Tracht gekleidet, geben die beiden Gymnasiastinnen auf der Steirischen und der Gitarre „Augenstern“ (Herbert Pixner), „Der oide Hoizknecht“ (Luis Plattner) und „Mia san vom Woid dahoam“ (Ferdinand Neumaier) zum Besten. Und auch Alexander Fürst (6b) sowie Jonas Stadler (7b) stellen mit der „Stern Polka“ (Florian Michelberger) und dem „Watschen Plattler“ (Heribert Thusek) jeweils traditionelle Stücke auf ihren Steirischen vor.

Jonas Stadler

Ein kleines Bläserensemble bestehend aus Johannes Bukall (7a), Anica Billmeier (9a) und Salina Engel (6a) wird außerdem von Clemens Kammermeier (9a) am Schlagzeug begleitet und erfreut die Zuhörer mit drei verschiedenen Stücken. „Accidentally in love“ (Kid RAiN), „The bare necessities“ (Terry Gilkyson) und “Im Jugendlager” (Franz Watz) werden von den Jugendlichen gemeinsam vorgetragen.

P-Seminar Musik
P-Seminar Musik

Schließlich erinnert das ehemalige P-Seminar Musik der Q12 mit Lea Boxleitner, Julie Döringer (Cajón), Mia Peter, Quirin Sellmayer, Jan Schießl, Philipp Domani, Lisa-Marie Liebl, Lena Ertl (Gitarre), Michael Weiß und Johannes Mück mit „Freindschaft“ (Edmund) daran, wie wichtig gute Weggefährten sind. Ein weiteres Gemeinschaftsprojekt stellen einige Schülerinnen der Q11 vor. Elisabeth Lippok (Geige), Veronika Schuster (Klavier), Sara Kleszczewski (Gesang) und Lena Ernst (Gesang) interpretieren zusammen „Lovely“ von Billie Eilish und Khalid.

Schülerinnen der Q11Schülerinnen der Q11


Darüber hinaus laden die unbeschwerten Klänge des Schulorchesters und von Schülern der 6b bei „Das ist Swing“ (Fedi Jirovec) die Zuhörer zum Mitschunkeln ein. Gemeinschaftlich tragen auch einige Schülerinnen der 6b den Klassiker „I am sailing“ (Rod Stewart) vor. Dabei werden die Sängerinnen Carina Kirchmeier und Amelie Müller von ihren Mitschülerinnen Magdalena Linner (Querflöte) und Fiona Endl (Querflöte) sowie von ihrem Musiklehrer Martin Trosbach am Klavier begleitet. Auch Heribert Harant – eigentlich Mathe- und Physiklehrer am LLG – zeigt an seiner Posaune mit „Hava Nagila“ (anonym) sein Können. Dass Blasinstrumente Spaß machen, bestätigt außerdem Josef Müller (7a) zu „Little Parade“ (Kees Vlak) auf seinem Horn. Darüber hinaus überraschen mit ihrem Gesang nicht nur Leni Bräu (8a) zu „Another Love“ (Tom Odell) sowie das Duo aus Jana Franke (5b) und Dilara Aydin (5b) mit demselben Titel. Auch Klara Geiß (5a) und Luisa Wenig (5a) zeigen mit „99 Luftballons“ (Nena) ihre gesangliche Fähigkeit und begleiten sich dabei selbst auf ihren Gitarren. Ebenfalls mit Gitarre und Gesang erfreuen Carina Kirchmeier (6a) zu „Riptide“ (Vance Joy) und Antonia Köck (7a) zu „Cheap Thrills“ (Sia) das Publikum. Beim altbekannten Kinderlied „Auf der Mauer, auf der Lauer“ (Rolf Zuckowski) – vorgetragen von Sophie Hackl (5b) auf ihrer Violine – mag so mancher Zuhörer gar zum Mitsingen angeregt werden. Aber auch die beiden Radiohits „Narcotic“ (Liquido) und „Cover me in sunshine“ (Scott Joplin) dürften das Publikum zum Einstimmen bewegen. Felix Oswald (5a) überzeugt dabei mit seinen musikalischen Fähigkeiten am Schlagzeug. Am selben Instrument zeigt Uli Denk (7b) zu „3 doors down“ (Kryptonite) sein Können und wird dabei von seiner Schwester Katharina (10b) an der E-Gitarre unterstützt. In träumerische Welten lässt Nayla Ketzer (10a) am Klavier ihre Zuhörer mit „Onde corte“ und „In un‘ altra vita“ (beide Ludovico Einaudi) eintauchen. Und auch die Klänge von Leonie Schwarz (5b) sowie Lina Aulinger (7b) am Klavier bringen mit „Say something“ (A great big world) und „River flows in you“ (Yiruma) das Publikum zum Schwelgen. Den Abschluss des Konzerts bildet schließlich Martin Scholz – ebenfalls am Klavier – mit „The Entertainer“ (Scott Joplin) und entlässt so die Zuhörer mit unbeschwerten und lebensfrohen Melodien im Ohr.

Dass das diesjährige Sommerkonzert in dieser Form überhaupt ermöglicht werden konnte, ist neben den zahlreichen musikalischen Beiträgen außerdem dem Know-how von Noam Braun (10b) und Quirin Beer (10b) zu verdanken. Letzterer unterstützte die Fachschaft Musik intensiv bei der technischen Bearbeitung der Aufnahmen und erklärt außerdem nach dem Vorwort des Schulleiters technische Einzelheiten zum Video. Und auch das von Quirin Sellmayer (Q12) gestaltete Titelbild zeigt, dass man auf die auf die Mitglieder der LLG-Schulfamilie zählen kann.

Trotz Corona kann man also auch in diesem Jahr wieder von einem gelungenen Abschlusskonzert sprechen, bei dem viele Schülerinnen und Schüler ihr musikalisches Talent unter Beweis stellten. Obwohl ein hörbarer Applaus des gesamten Publikums leider ausbleiben musste, ist das LLG stolz über die Gemeinschaftsleistung aller beteiligten Akteure. Anschauen lohnt sich!


- sb


Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Virtueller Tag der offenen Tür am LLG unter dem Motto „LLG ENTDECKEN“Grafenau Auch in diesem Jahr lädt das Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium wieder zu einem bunten Tag der offenen Tür ein, bei dem interessierte ViertklässlerInnen und deren Eltern die Schule kennenlernen können.Mehr Anzeigen 28.04.2021Die Schulfamilie des LLG Grafenau lädt zum Digitalen Tag der offenen Tür einGrafenau Am Samstag, 24.04, präsentieren wir eine extra konzipierte Homepage. Diese steht unter dem Motto „LLG-Entdecken“ und gibt allen Viertklässlern sowie deren Eltern vielfältige Einblicke in unser Schulprofil und Schulleben.Mehr Anzeigen 21.04.2021Schüler organisieren trotz Corona Musikprojekt in SeniorenheimenGrafenau Zu Beginn ihrer Qualifikationsphase im September 2019 hatten die 14 Teilnehmer des P-Seminars Musik ein Projekt geplant, das sie im Laufe der beiden folgenden Schuljahre ausarbeiten wollten.Mehr Anzeigen 11.03.2021Digitales Sommerkonzert am Landgraf-Leuchtenberg GymnasiumGrafenau Musik verbindet und schenkt Freude. So war es der Fachschaft Musik des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums gerade auch in Zeiten von Corona ein Anliegen, die Schulfamilie in einem abschließenden Sommerkonzert zusammenzubringen.Mehr Anzeigen 31.07.2020Weihnachtskonzert am LLGGrafenau „Nun freut euch, ihr Christen, singet Jubellieder“: Mit dieser Zeile aus dem berühmten Adeste Fideles wurde das Weihnachtskonzert des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums eröffnet, das kurz vor den Weihnachtsferien in der Stadtpfarrkirche Grafenau stattfand.Mehr Anzeigen 10.01.2020„At the Movies“ am Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium – Schulkonzert bildet fulminanten JahresabschlussGrafenau Am 11.07. fand am Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium Grafenau ein fulminantes Schulkonzert statt. Vor voll besetzter Turnhalle traten bis zu 130 Schülerinnen und Schüler auf und zeigten, was sie können, sowohl an ihren Instrumenten, als auch mit Gesang und Tanz.Mehr Anzeigen 17.07.2019