Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 11.02.2018 von Dennis Ecker | 184 Klicksteilen auf

Ausgeliehen wird meistens digital

Seit zehn Jahren leitet Josef Hies die Medienzentrale, auch bekannt unter dem alten Namen Kreisbildstelle, im Landkreis Regen. Nun hat er seinen Jahresbericht bei Landrätin Rita Röhrl abgegeben und seine Arbeit vorgestellt.

Hies berichtete, dass er in der Medienzentrale in den vergangenen Jahren konsequent den Weg zu Online-Angeboten gegangen ist. „Hier hat bereits mein Vorgänger Herr Häusler den Weg begonnen“, sagt er und in diesem Bereich „haben sich die Zahlen im vergangenen Jahr verdoppelt“. Insgesamt konnte er 4022 Online-Leihen verzeichnen. Zudem wurden im Jahr 2017 838 Mal DVDs ausgeliehen. „Auch die vhs-Kassette spielt noch immer eine Rolle“, erzählt der Leiter der Medienzentrale und verweist auf 199 VHS-Leihen. Zudem wurde die Leihe 2493 Mal verlängert. Insgesamt sei die Leihe um 694 Ausleihen gestiegen, so Hies weiter. Er bedankte sich zudem für die finanzielle Unterstützung. Der Landkreis fördert die Bildstelle jährlich mit 20000 Euro, was den Ankauf neuer Medien und den Ausbau des Onlineangebots erst möglich macht. Außerdem stellt der Landkreis mit Marianne Kroiß Hies eine Mitarbeiterin zur Seite. „Sie ist eine große Unterstützung“, wie der Leiter der Medienzentrale anerkennend feststellt.

Landrätin Rita Röhrl bedankte sich bei Josef Hies für sein großes Engagement. „Sie sind mit Herzblut dabei, das merkt man“, sagte Röhrl. Sie stellte ferner fest, dass sich bei der Online-Leihe der Medien auch der Internetausbau im Landkreis Regen bemerkbar mache. Noch vor einigen Jahren hätten viele Schulen, aufgrund der schlechten Internetleitungen, ein solches Angebot nicht nutzen können. Sie freue sich, dass das gute Angebot auch angenommen wird. Röhrl bat Hies den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen.

Diskutiert wurden auch die Öffnungszeiten und die Räumlichkeiten. Derzeit ist die Medienzentrale jeweils am Montag, Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 17 Uhr und am Freitag von 10.30 Uhr bis 11.15 Uhr im Kellergeschoß des Landratsamtes Regen geöffnet. „Wenn sich der Online-Trend so weiter fortsetzt, dann können wir vermutlich noch einmal einen Öffnungstag einsparen“, meint Josef Hies. Er stellte aber auch fest, dass sich das Raumangebot nicht mehr verkleinern dürfe, da man trotz Digitalisierung und Onlineleihe immer noch Lagerkapazitäten brauche.

Landrätin Röhrl sicherte ihm ihre Unterstützung zu und betonte, dass auch die Mitglieder des Kreistages das Angebot der Medienzentrale „sehr zu schätzen“ wissen. Sie wünschte Josef Hies, dass er auch künftig noch viel Freude an der verantwortungsvollen Aufgabe hat.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen ist der nördlichste Landkreis des bayerischen Regierungsbezirks Niederbayern. Im Norden grenzt er an die Oberpfalz, im Nordosten an Tschechien. Das Kreisgebiet wird ganz vom Bayerischen Wald bedeckt. Landkreis und Kreisstadt sind nach dem Fluss Regen benannt, dessen Quellfluss Schwarzer Regen das Kreisgebiet von Ost nach West in einem weiten Bogen durchzieht.
Ort:Poschetsrieder Straße 16
D-94209 Regen
Telefon:09921 601122
E-Mail:
Website:www.landkreis-regen.de


Quellenangaben

Landratsamt Regen




Kommentare



⇑ nach oben