Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 08.08.2017 von Stephanie Bildl | 161 Klicksteilen auf

Sprach- und Sportcamp im ARBERLAND

Deutsch und Englisch lernen mit Zertifikat - und das mitten im „Woid“? Noch bis zum 2. September haben Kinder und Jugendliche in Regen die Gelegenheit bei spannenden Ausflügen, Sport- und Outdoor-Aktivitäten auch ihre Sprachkenntnisse zu erweitern. Veranstaltet wird das innovative Ferienlager von der Jugendreiseorganisation „Camp Adventure“ in Zusammenarbeit mit dem BLSV-Sportcamp Regen und der ARBERLAND REGio GmbH.

Besondere Bedeutung kommt dem Format - so Kreisentwicklungschef Herbert Unnasch - aufgrund der ausstehenden Zertifizierung des Landkreises Regen zur ersten Jugendreisedestination Deutschlands zu. „Hier bietet sich die einmalige Chance, unserer Region ein weiteres Highlight hinzuzufügen, sie durch ein internationales Klientel zu bereichern und so weiter als Reiseziel für Gäste jeglichen Alters zu etablieren!“ Beim gemeinsamen Kickoff-Termin im ARBERLAND HAUS tauschten sich die Organisatoren vergangene Woche über Projektdetails, -hintergründe und gemeinsame Ideen für die Zukunft aus.

Zunächst rekapitulierte man den Erfolg des Pilotcamps im Sommer 2016, das Regen mit 100 bayerischen Kindern als Standort für Sprachreisen erprobte. In diesen Tagen tummeln sich junge Menschen aus 15 verschiedenen Nationen in den Zimmern der Bayerwald-Akademie und auf dem Erlebnisgelände der Raithmühle Regen. „Im Laufe der kommenden sieben Wochen erwarten wir rund 300 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 15 Jahren aus 18 Nationen“, erklärte Gesa Sellmann, Referentin für Sprachreisen bei Camp Adventure.

Regen bietet, so die Sprachreisen-Expertin, auch im Vergleich zu anderen bayerischen Destinationen zahlreiche Vorteile: Eine gute Anbindung zum Münchner Flughafen (schließlich kommen die jungen Gäste zum Teil per Direktflug aus Peking und Südamerika), Natur pur, das Dreiländereck als Ausflugsregion, ausreichend Platz auch für große Gruppen, Tradition und Kultur - und nicht zuletzt verlässliche Partner. Zu diesen gehört neben BLSV-Sportcamp Leiter Andreas Parl, der sich für die erlebnispädagogische Betreuung der jungen Sprachreisenden verantwortlich zeichnet, auch die ARBERLAND REGio mit ihrer Service GmbH und der Bayerwald-Akademie als Unterbringungsort. Die Akademie sei passenderweise in den Sommermonaten wenig belegt, ergänzte Unnasch und Parl wusste: „Was uns verbindet, ist die Bemühung um höchste Qualität: Das beginnt bei den Betreuern - sie sind allesamt Deutsch- und Englisch-Muttersprachler - und reicht bis zum exzellenten Shuttleservice der Firma Oswald.“

Um den sprachlichen Wissensstand der jungen Leute abzuprüfen, erfolgt zu Beginn des Camps ein Level-Check. Der Unterricht selbst umfasst 20 Vormittagseinheiten pro Woche in kleinen, altersgerechten Klassen. Neben den für Anfänger geeigneten English- und Deutsch Classic-Kursen gibt es auch zweiwöchige TOEFL®-Kurse. Der „Test Of English as a Foreign Language“ ist der weltweit am häufigsten akzeptierte Sprachtest für schulisches und akademisches Englisch. Kinder und Jugendliche, die zwei Wochen oder länger im Camp bleiben, können zudem an speziellen Kursen teilnehmen, die sie auf das Goethe-Zertifikat vorbereiten - und sich künftig im Anschluss durch die Dozentinnen und Dozenten der vhs ARBERLAND prüfen lassen. Die Deutschprüfungen des Goethe-Instituts entsprechen den Niveaustufen des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ (GER) - von A1 für Anfänger bis C2 für das höchste Sprachniveau. Die vhs ARBERLAND ist künftig Goethe-Prüfungszentrum.

Den Rest der Zeit über lässt das Sport- und Erlebnispädagogische Freizeitprogramm garantiert keine Langeweile aufkommen. Bei allen Frühaufstehern sorgen die legendären „Morning Sports“ mit Jogging, Yoga oder Fitness für den perfekten Start in den Tag. Wer sich lieber noch mal im Bett umdreht, kann das natürlich gerne tun. Im BLSV Sportcamp Regen nutzen die Jugendlichen eine Sporthalle und mehrere Außenplätze. Diese laden zu klassischen Ballsportarten wie Fußball, Basketball, Volleyball und Tennis ein. Ihre Geschicklichkeit können die jungen Leute auf dem Slackline-Parcours, beim Aero-Ball oder einer Runde Bogenschießen unter Beweis stellen. Beim Floßbauprojekt wird von den Jugendlichen unter Anleitung innerhalb von mehreren Stunden ein Katamaran aus zwei Tubes mit einer Tragkraft von mehr als 3,5 Tonnen durch Seile, Rundhölzer und weiteren Verstrebungen konstruiert und anschließend zu Wasser gelassen. Die Mannschaftsfahrt mit bis zu 20 Personen auf einen dieser Flöße macht nicht nur Spaß, es schweißt die Gruppe darüber hinaus zusammen. Absolutes Freizeit-Highlight ist die 20 Meter hohe Kletterwand mit acht Routen, die sich in einem Brückenbogen des BLSV Sportcamp befindet. Auch abends warten tolle Angebote: Disco, Talentshow, Lagerfeuer, Grillabende und Fackelwanderungen. Für all diejenigen, die für zwei Wochen ins Camp fahren, steht zusätzlich ein ganztägiger Kanutrip, ein Ausflug nach München oder Prag oder eine geführtes Gipfelerlebnis am Großen Arber mit anschließender Übernachtung auf der Chamer Hütte auf dem Programm.

v. l.: Martin Tovmasyan (Hospitant Touristisches Service Center ARBERLAND REGio GmbH), Andreas Parl (Leitung BLSV-Sportcamp), Lisa Jocham (vhs ARBERLAND), Johann Wenzl (Projektkoordinator Jugendreisedestination ARBERLAND REGio GmbH), Susanne Wagner (Tourismusreferentin ARBERLAND REGio GmbH), Gesa Sellmann, (Referentin für Sprachreisen bei Camp Adventure), Herbert Unnasch (Geschäftsführer der ARBERLAND REGio GmbH)
v. l.: Martin Tovmasyan (Hospitant Touristisches Service Center ARBERLAND REGio GmbH), Andreas Parl (Leitung BLSV-Sportcamp), Lisa Jocham (vhs ARBERLAND), Johann Wenzl (Projektkoordinator Jugendreisedestination ARBERLAND REGio GmbH), Susanne Wagner (Tourismusreferentin ARBERLAND REGio GmbH), Gesa Sellmann, (Referentin für Sprachreisen bei Camp Adventure), Herbert Unnasch (Geschäftsführer der ARBERLAND REGio GmbH)

Andreas Parl, der als Mitglied im Reisenetz e.V. - dem deutschen Fachverband für Jugendreisen - die Kooperation zwischen den Akteuren auf den Weg brachte, betonte während der Vorbesprechung, dass die außergewöhnliche Komplexität der Inhalte, neben dem hohen Anspruch an Verpflegungsqualität und Ablauforganisation sowie Erlebnispädagogik, Grundlage für ein so spannendes und zukunftsträchtiges Produkt ist. „Es wird wahrscheinlich keine Verdreifachung der Zahlen in 2018 geben, aber es ist sicher, dass wieder hervorragende Steigerungen möglich sind und auch im nächsten Jahr nur Positives berichtet wird“.

Um zusätzliche kulturelle Angebote aufzutun, bot sich Tourismusreferentin Susanne Wagner Gesa Sellmann als Scouting-Partnerin an: „Es gibt einen ganzen Katalog an spannenden Locations und Ausflugszielen, die Abwechslung in den Camp-Alltag bringen und jungen Leuten, die uns womöglich auch in aufeinanderfolgenden Jahren besuchen, unterschiedliche Seiten des ARBERLANDS zeigen. Wir dürfen nicht vergessen: Die Jugendreisenden von heute sind die Gäste von morgen!“


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen – das ARBERLAND – hat mit der institutionalisierten Einbindung von Wirtschaft und Kommunen die ARBERLAND REGio GmbH gegründet und damit die Kompetenzen von Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung und Tourismusförderung unter einem Dach zusammengeführt.
Ort:Amtsgerichtstraße 6 – 8
D-94209 Regen
Telefon:+49 (0) 9921 / 96 05 - 2222
E-Mail:
Website:www.arberland-regio.de


Quellenangaben

Foto 1: Nicolas Döring
Bericht & Foto 2: ARBERLAND REGio GmbH




Kommentare



⇑ nach oben