zurück zur Übersicht

21.05.2021
909 Klicks
teilen

Alarmierende Zahlen in Niederbayern

Bundesweit steigen die psychiatrischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Kinder- und Jugendmediziner fordern deshalb eine schnelle Schul- und Kitaöffnung. Auch in Niederbayern sind Zahlen der psychiatrischen Erkrankungen alarmierend. So meldet die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Bezirkskrankenhauses Landshut für die Monate Januar bis April 2021 insgesamt 184 stationäre Fälle. 122 Fälle wurden mit den Krankenkassen vereinbart, was einer Steigerung von rund 50 % entspricht. Dies konnte nur geleistet werden, indem man die durchschnittliche Verweildauer von knapp 40 Tagen auf unter 26 Tage verringert hat und damit frei werdenden Ressourcen für die Behandlung von mehr Patientinnen und Patienten schaffen konnte. Auch der Krisendient Niederbayern (kostenlos erreichbar unter 0800/655 3000) stellt vermehrt Anrufe von jüngeren Menschen fest, die sich aufgrund seelischer und psychischer Krisen an den Beratungsdienst des Bezirks wenden.

 

Die Chefärztin der Landshuter Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Dr. Tanja Hochegger blickt dieser Entwicklung jedoch besorgt entgegen:

„Auch in Niederbayern spiegeln sich die bundesweiten Erfahrungen mit einer hohen Belastung der Kinder und Jugendlichen. Wir sehen viele junge Patienten, die eine derart schwere Symptomatik aufweisen, dass die stationäre Aufnahme teils unvermeidlich ist. Dabei zeigt sich auch eine andere Verteilungen in den Krankheiten – vor allem Essstörungen, Psychosen aber auch Störungen durch vermehrten Medienkonsum nehmen deutlich zu. Wie schwerwiegend die Auswirkungen sind, werden wir aber erst im Herbst sehen, wenn die Schulen hoffentlich dauerhaft geöffnet bleiben und die Kinder und Jugendlichen wieder in eine geordnete Tagesstruktur mit Leistungsanforderung zurückkehren. Dann erwarten wir nochmals deutlich mehr Vorstellungen.“

Chefärztin der Landshuter Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Dr. Tanja Hochegger
Chefärztin der Landshuter Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Dr. Tanja Hochegger


Das Bezirkskrankenhaus Landshut und die Außenstellen für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Passau, Waldkirchen, Deggendorf und Zwiesel sind Teil der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Niederbayern und bieten eine wohnortnahe Versorgung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher in der Region. „Die Dezentralisierung der Kinder- und Jugendpsychiatrie in den besonders unterversorgten Bereichen im Bayerischen Wald war und bleibt richtig. Die Psychiatrische Institutsambulanz in Zwiesel behandelt zahlreiche Patienten und schließt seit 01.11.2019 eine Versorgungslücke. Das Gleiche erwarte ich auch im Gesundheitszentrum Waldkirchen“, unterstreicht Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich.


- SB


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

3.000,00 Euro für einen guten ZweckGrafenau Einen Tag für einen guten Zweck arbeiten – das ist das Motto des Sozialen Tages. Und so tauschten die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau mittlerweile schon traditionell gegen Ende des Jahres die Schulbank für einen Arbeitsplatz.Mehr Anzeigen 01.08.2022Waldspielplatz beim BerghäuslRöhrnbach Der Verein ProRöhrnbach hat bereits vor neun Jahren bewiesen, was man alles erreichen kann, wenn sich engagierte Bürger gemeinsam für eine Sache starkmachen. 2013 wurde das Wasserfreizeitgelände am Osterbach eingeweiht, das der Verein, der sich die nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität in Röhrnbach auf die Fahnen geschrieben hat, erstellt hat.Mehr Anzeigen 04.10.2021Chef der Kinderklinik informierte Lehrkräfte aus Freyung-GrafenauFreyung Ungebrochen stellt die Covid-19-bedingte Pandemie unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. In den Bereichen der Bildung und Schulen erzeugen die offenen Fragen große Unsicherheit, gerade zur Abbildung von Präsenzunterricht.Mehr Anzeigen 10.03.2021Der wissenschaftliche Blick auf die niederbayerischen ThermenLandshut Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich sprach vor kurzem in der Landshuter Bezirksverwaltung gemeinsam mit dem Geschäftsleiter der Bäderzweckverbände Thomas Klaus mit führenden Köpfen des ‚European Campus Rottal-Inn‘ (ECRI) in Pfarrkirchen der Technischen Hochschule (TH) Deggendorf über die geplante Neuausrichtung der niederbayerischen Thermalbäder.Mehr Anzeigen 02.11.2020Neue Chefärztin für die Kinder- und Jugendpsychiatrie in LandshutLandshut Im Rahmen einer Feier verabschiedete Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich den kommissarischen Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Bezirkskrankenhaus Landshut, Dr. Norbert Dibbern, in den Ruhestand und hieß seine Nachfolgerin Dr. Tanja Hochegger willkommen.Mehr Anzeigen 05.07.2020Sicherheitstipps zum neuen SchuljahrAm kommenden Dienstag geht in Bayern der Unterricht an den Schulen wieder los. Für die Erstklässler beginnt damit „der Ernst des Lebens“. Damit kommen neue Erfahrungen, aber auch Risiken und Schulweggefahren auf die Schulkinder zu.Mehr Anzeigen 09.09.2016