zurück zur Übersicht

24.03.2021 15:36 Uhr
543 Klicks
teilen

Modellprojekt zur Öffnung des öffentlichen Lebens

Mit seinem Schreiben vom 19. Februar 2021 hat Landrat Sebastian Gruber damals im Nachgang zur Videokonferenz mit der Bundeskanzlerin und dem Ministerpräsidenten auf die besondere Situation der Grenz-Landkreise aufmerksam gemacht. Der Freyung-Grafenauer Landrat freut sich, dass sowohl der Bund als auch der Freistaat auf die Grenzregionen ein besonderes Augenmerk legen und unsere „Puffer-Situation“ u.a. beim Thema Impfungen berücksichtigen. Die Zuweisung von zusätzlichem Impfstoff ist für uns vor Ort ein wichtiger und wirkungsvoller Beitrag zur schnelleren Immunisierung und somit zur Eindämmung der Pandemie.
Nun schreibt Landrat Sebastian Gruber nochmals an Ministerpräsident Söder. Anlass ist die Ankündigung des Freistaats für ein Modellprojekt zur Öffnung des öffentlichen Lebens nach den Osterferien.

Sebastian Gruber bedankt sich in seinem aktuellen Schreiben eingangs bei Ministerpräsident Markus Söder für sein offenes Ohr bzgl. eines Vorstoßes aus Niederbayern hinsichtlich der Pilotstudie „Sichere Schule im ländlichen Raum“. „Hier sind wir aktuell in guten Gesprächen mit den Verantwortlichen. Auch bei diesem Projekt geht es nicht um „wilde Öffnungen“, sondern um größtmögliche Sicherheit für die gesamte Schulfamilie, mit enger medizinischer und wissenschaftlicher Begleitung“, so Landrat Gruber.

Wie dem gestrigen Bericht aus der Kabinettssitzung zu entnehmen ist, sollen nach den Osterferien im Rahmen von Modellprojekten drei Städte mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept für die Dauer von 14 Tagen einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens öffnen, um die Umsetzbarkeit von Öffnungsschritten unter Nutzung insbesondere eines konsequenten Testregimes zu untersuchen. Uns sind weder der genaue Umfang des Modellprojekts bzw. die Auswahlkriterien an sich bekannt, noch ob es sich ausschließlich um Städte oder ganze Landkreise handeln soll. Unabhängig davon gehen wir davon aus, dass es eine ausgewogene Entscheidung wird, bei dem auch ländliche Räume berücksichtigt werden.

In Anerkennung der Besonderheiten aller anderen Regionen bittet Landrat Gruber in seinem aktuellen Schreiben nun den Ministerpräsidenten, den Landkreis Freyung-Grafenau bei diesen Modellprojekten zu berücksichtigen und begründet dies mit folgenden Argumenten:

„Der Landkreis Freyung-Grafenau befindet sich im Dreiländereck zur Tschechischen Republik und zu Österreich. Bedingt durch die zwei Grenzen und den damit verbundenen, pandemiebedingten Einschränkungen war und ist unser Landkreis mit ganz besonderen Herausforderungen konfrontiert. Seit Pandemie-Beginn gab es verschiedene Szenarien hinsichtlich Grenzkontrollen, teilweise ja sogar Schließungen zu Österreich, die in allen Bereichen deutliche Spuren hinterlassen haben.

Im Landkreis Freyung-Grafenau haben wir im niederbayerischen, wohl auch im bayerischen Vergleich, bereits aktuell eine sehr hohe Testdichte, auch unter Abzug der Testungen bei Grenzpendlern. Unsere Bevölkerung nimmt also diese Angebote bereits in den letzten Wochen und Monaten intensiv und verantwortungsvoll in Anspruch. Die Folge daraus ist, dass die Dunkelziffer hinsichtlich des tatsächlichen Infektionsgeschehens im Landkreis nach meiner Einschätzung gering ist.

Wir haben bereits Schnelltestangebote in unseren drei Städten Freyung, Grafenau und Waldkirchen etabliert. Zudem haben wir ein umfangreiches Testangebot in Philippsreut geschaffen. Daher ist ein konsequentes Testregime für uns vor Ort schnell und ohne großen, zusätzlichen Aufwand umsetzbar.

Genauso wie in den meisten ländlichen Landkreisen, so stellt sich auch die Situation im Landkreis Freyung-Grafenau dar. Es handelt sich vor Ort um verhältnismäßig kleine Städte, in denen durch die Öffnung vergleichsweise wenig Frequenz im öffentlichen Raum erzeugt wird. Mit wenigen Ausnahmen sind auch die Geschäfte an sich keine riesigen Einkaufszentren.

Unsere Einzelhändler und Gastronomen/Hoteliers vor Ort sind zum großen Teil hoch anerkannte, mittelständische Familienunternehmen, teilweise mit jahrzehntelanger Tradition. Die Lage ist psychisch und wirtschaftlich sehr angespannt. Es geht um Existenzen sowie Arbeitsplätze und somit um die Zukunftsfähigkeit der Region“.


„Aus diesen zahlreichen Gründen begrüße ich dieses Modellprojekt sehr und hoffe, dass damit Öffnungen für verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens wieder möglich werden“, so Sebastian Gruber.

Es ist für den ländlichen Raum existenziell, dass Aufenthaltsqualität, Leben und Konsum in unseren Städten, Märkten und Gemeinden nicht verschwinden. Unsere kleinen, aber feinen Ortskerne zeichnet in der Regel ein Mix aus Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistung und gesellschaftlichem sowie kulturellem Leben aus.

Mitunter durch erheblicher Unterstützung des Freistaats Bayern ist es den Kommunen in den letzten Jahren gelungen, diese Qualität und diesen Standard zu schaffen. Eine Wiederbelebung von Innenstädten und Ortskernen ist generell eine Mammutaufgabe, im ländlichen Raum aber noch schwieriger als in größeren Städten.

Namens des Landkreises Freyung-Grafenau, aber auch persönlich, bittet Landrat Sebastian Gruber den Ministerpräsidenten in seinem Brief um Berücksichtigung beim Modellprojekt und dankt ihm für seine bisherige Unterstützung.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Millionenförderung für den Nahverkehr im LandkreisFreyung Die Überraschung und die Freude im Landratsamt des Landkreises Freyung-Grafenau waren groß, als die Nachricht eintraf: Die Projektskizze des Landkreises wurde als eines von zwölf „Modellprojekten zur Stärkung des ÖPNV“ im Rahmen eines Förderaufrufs des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ausgesucht.Mehr Anzeigen 24.09.2021Senioren- und Behindertenbeauftragte sollen Multiplikatoren des ÖPNV seinFreyung Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) – und damit die Mobilität für alle – ist ein heiß diskutiertes Thema im Landkreis. Auch die ältere Generation und gehandicapte Menschen haben die Entwicklungen im Landkreis mit Interesse verfolgt, wie das achte Treffen der kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau in den Wolfsteiner Werkstätten zeigte.Mehr Anzeigen 01.12.2018Ehrung für langjähriges Wirken in der KommunalpolitikFreyung Viel gelacht und in Erinnerungen geschwelgt wurde bei der Ehrung von Franz Brunner für langjähriges verdienstvolles Wirken in der Kommunalpolitik im Büro von Landrat Sebastian Gruber am Landratsamt in Freyung.Mehr Anzeigen 25.11.2018Mehr Zusammenarbeit mit dem Bezirk RohrbachFreyung Die Themenpalette war breit beim Arbeitsgespräch zwischen Bezirkshauptfrau Dr. Wilbirg Mitterlehner und Landrat Sebastian Gruber. Beim kürzlich erfolgten Besuch in der Bezirkshauptmannschaft in Rohrbach/Oberösterreich ging es unter anderem um die Zusammenarbeit beim Thema Schweinepest.Mehr Anzeigen 21.11.2018Unterstützung im Kampf gegen die verschämte AltersarmutFreyung Werbung für die gute Sache machte Gabriele Bergmann vom Verein Lichtblick Seniorenhilfe e.V. bei einem Gespräch mit Landrat Sebastian Gruber und dessen Stellvertreterin Renate Cerny. Die Seniorenhilfe hat sich den Kampf gegen die verschämte Altersarmut und Einsamkeit im Alter auf die Fahnen geschrieben.Mehr Anzeigen 28.10.2018Spende für die NachbarschaftshilfeFreyung Einen Scheck in Höhe von 250 Euro übergab Landrat Sebastian Gruber in seinem Büro an die Koordinatorin der Nachbarschaftshilfe Mauth Tina Ranzinger.Mehr Anzeigen 16.10.2018



Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.