zurück zur Übersicht
17.11.2020
50 Klicks
teilen

Zahngold zu Geld machen

Nicht unüberlegt entsorgen

Nicht selten passiert es, dass man eine Krone aus seinem Zahn verliert. Mit den Jahren des Tragens vergisst man ganz schnell, dass sich etwas im Inneren eines Zahns befindet und so ist die Verwunderung groß, wenn sich zum Beispiel während des Essens plötzlich ein Stück Metall im Mund befindet. Dass man dieses kleine Stück unscheinbar wirkendes Metall zu viel Geld machen kann, bedenken die meisten Menschen nicht. Genau deswegen sollten Sie warten, bevor Sie Ihre Krone unüberlegt entsorgen. Stattdessen können Sie das Metall schnell und unkompliziert prüfen lassen und mit etwas Glück einen großen Gewinn daraus ziehen. Trotz des großen Glücks, das Metall verkaufen zu können, dürfen Sie nicht vergessen, den Zahnarzt nach dem Vorfall aufzusuchen. Dieser wird feststellen, ob mit dem betroffenen Zahn alles in Ordnung ist.

Welchen Teil Ihrer Zähne können Sie zu Geld machen?

Umgangssprachlich spricht man vom Zahngold, das man nach der Entfernung aus dem Zahn prüfen und zu Geld machen kann. Der Fachbegriff für dieses Gold ist auch Dentalgold. Gemeint sind damit Zahnlegierungen, die unterschiedliche Anteile von Edelmetall aufweisen. Diese Legierungen sind in Brücken oder Kronen zu finden. Allerdings bestehen sie nicht nur aus Gold, wie es viele erwarten. Neben diesem edlen Metall können sich zum Beispiel Silber, Platin, aber auch Palladium in Ihrem Zahn befinden. Meistens bestehen die Brücken und Kronen aus einer Mischung mehrerer dieser besonderen Edelmetalle.

Vergleich: Palladium und Gold

Bei beiden Materialien handelt es sich um sehr wertvolle Dinge. Doch ihr Wert hängt stark von der Nachfrage und der aktuellen Verfügbarkeit des Rohstoffes ab. So kann der Wert des Palladiums in manchen Fällen höher ausfallen, als der des Goldes und somit bei Neulingen in dem Gebiet für Erstaunen sorgen.
Betrachtet man die Entwicklungen der letzten Jahre, hat der Wert des Palladiums stark zugenommen. Im Jahr 2002 war es teurer als Gold. Dies hat sich zwischenzeitlich wieder geändert und Gold besaß 2008 den vierfachen Wert des Palladiums. Mittlerweile ist dieser allerdings wieder gestiegen und aktuell höher als der Wert des Goldes.

Wie wird der Gewinn ermittelt?

Es gibt viele Prüfstellen, die den Wert des Zahngoldes herausfinden. Man kann das Gold einschicken oder es persönlich ins Geschäft bringen, wenn ein solches existiert. Neben dem Dentalgold können auch andere Dinge wie Goldmünzen und Schmuck auf ihren Wert geprüft werden.
Vom Fachmann wird das Dentalgold zunächst gesäubert und alle Reste, die eventuell noch vom Zahn vorhanden sein können, entfernt. Anschließend wird mit fortschrittlichen Techniken der Edelmetallgehalt und somit der Goldwert ermittelt.

Goldpreise vergleichen

Das Thema Gold als Wertanlage ist bei vielen Menschen sehr präsent und es gibt einige, die sich durch das Kaufen und Aufbewahren des Goldes eine finanziell abgesicherte Zukunft versprechen. Um auch aus dem Zahngold das Beste herauszuholen, sollten Sie sich regelmäßig über die aktuellen Goldpreise informieren. Diese variieren und können an manchen Tagen um einiges höher sein als an anderen. Es gibt zahlreiche Plattformen, die Goldpreise verschiedener Abnehmer und Händler miteinander vergleichen und Ihnen so das beste Angebot präsentieren.


- sb |



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte