zurück zur Übersicht
12.01.2015
2887 Klicks
teilen

Möbelhaus Lendner - von wegen David gegen Goliath

Seit mittlerweile 33 Jahren ist der gelernte Schreiner Georg Lendner in der Möbelbranche selbstständig aktiv. Zunächst betrieb er seinen Handel nur im Nebenerwerb, seit 1986 jedoch managt er das Geschäft rund um die Wohlfühloase „Eigene vier Wände“ voll und ganz. Auf insgesamt 800 qm kann man in seinen Ausstellungsflächen in Schlag eintauchen in die wunderbare Welt der Inneneinrichtung und vieler dazu gehörigen Accessoires.

 

waidler.com traf sich mit Georg Lendner auf ein interessantes und aufschlussreiches Gespräch:

 

Herr Lendner, wie fühlt man sich denn so als relativ kleines
Möbelhaus? Als David gegen Goliath, angesichts der ganzen IKEAs, XXXLutz,
Segmüllers etc.? Wie bleibt man denn da wettbewerbsfähig?

Das ist ein klassischer Trugschluss, David gegen Goliath. Und auf was bezieht der sich? Viele Leute glauben, die genannten Häuser können aufgrund ihrer reinen Größe viel bessere Preise und Konditionen als ein kleines Haus anbieten. Fakt ist, dass das Möbelhaus Lendner genauso einem Einkaufsverbund, nämlich in unserem Fall die GARANT Gruppe, angehört wie die Mitbewerber. Und insofern können wir ebenso gute Konditionen anbieten, oftmals sogar bessere, denn unsere Einkäufer handeln mit den Herstellern auch sehr gute Rabatte und Sonderkonditionen aus, die wir dann an unsere Kunden weitergeben können.

 DSC_0001.JPG

Auf 800 qm Ausstellungsfläche bedient das Möbelhaus Lendner seine Kunden

 

Und das honorieren Ihre Kunden? Wo kommen die denn überall her?

Unsere Kunden schätzen bei uns vor allem die fachmännische Beratung, die Ehrlichkeit, den Service. Umfragen unter Möbelkäufern zeigen, dass sich fast 40% der Kunden eine bessere Beratung wünschen! Die bekommt er bei uns. Und nicht nur die, auf Wunsch auch Sonderanfertigungen. Und natürlich liefern wir auch an, unsere Monteure, gelernte Schreiner, bauen die neue Einrichtung auf. Und falls mal was nicht geht, kommt der Chef selbst vorbei und repariert. Soweit ich es richten kann, ansonsten schicke ich den Kundendienst.

Unsere Kunden kommen vor allem, weil sie zufrieden sind bzw. weil es sich
rumspricht, dass unsere Kunden zufrieden sind: ‚Willst Qualität, saubere Arbeit, dann gehst zum Lendner‘. Interessanterweise kommen etwa 80% unserer Kunden aus dem Altlandkreis Wolfstein. Generell kann man sagen, dass unsere Kundschaft aus einem Umkreis von 40 bis 50 km kommt. Aber wir fahren auch immer wieder mal nach München. Das sind dann Kunden, die aus Grafenau stammen und auch dort nicht auf unsere Qualität, unseren Service verzichten wollen.

 

DSC_0003.JPGSeit 25 Jahren betreiben Sie nun, zusammen mit Ihrer Frau, das Geschäft in den Räumen hier in Schlag. Wie haben sich denn die Ansprüche der Kunden in dieser Zeit geändert?

Der Kunde lässt sich von den Medien, von aktuellen Trends leiten. Früher musste alles ganz rein und sauber aussehen. Heute will man die Wohnwand am liebsten direkt aus dem Wald. Rinde, Risse…alles muss fühlbar und erlebbar sein. Natur pur. Deshalb ist als Material beispielsweise die Kernbuche sehr angesagt, die erfüllt diese Ansprüche. Verbessert hat sich in den 25 Jahren natürlich die Qualität der Beschläge oder wir haben bei Schubladen und Türen jetzt den gedämpften Selbsteinzug bzw. Schließung, die sogenannten soft-close-Systeme.

   Möbelfachmann mit Leib und Seele: Georg Lendner

 

 Herzlichen Dank Herr Lendner für das Gespräch!

 


- sh |


Lendner Georg MöbelhausFirmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeSchlag

Quellenangaben

Fotos: Stephen Hahn



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

LLG-Schüler erfolgreich mit Fremdsprachen auf ZeitreiseGrafenau Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen richtet sich an sprachlich interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich weit über die schulischen Anforderungen hinaus gerne mit Fremdsprachen beschäftigen.Mehr Anzeigen 31.05.2019BATS go LLGGrafenau American Football erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Der Verein der Spiegelau BATS ist dafür der lebende Beweis. Auch einige Schüler des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums konnten sich für diese Sportart begeistern und sind seit Kurzem Mitglied des American Football Clubs im Bayerwald.Mehr Anzeigen 22.05.2019Mit KI im Datenstrom fischen – TCG stellt Praxisprojekte des Big Data Zentrums vorGrafenau Am 28. Mai ab 13 Uhr findet am Technologie Campus Grafenau die Konferenz „Mit künstlicher Intelligenz im Datenstrom fischen“ statt. Die Abschlussveranstaltung des grenzübergreifenden Projektes „Big Data Zentrum Ostbayern-Südböhmen“ blickt auf eine Vielzahl an Aktivitäten der vergangenen drei Jahre zurück.Mehr Anzeigen 19.05.2019Abschied von einem Naturfreund und PilzliebhaberGrafenau Die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald trauert um Heinrich Holzer. Über ein Jahrzehnt lang war der Naturfreund und Pilzliebhaber ehrenamtlich im Nationalpark tätig.Mehr Anzeigen 17.05.2019Grafenauer Realschüler unter den TOP5-ProgrammierernGrafenau Am 7. Mai fand in Riedenburg der alljährliche Robotik-Wettbewerb der Realschulen in Niederbayern statt. Die Staatliche Realschule Grafenau entsandte das Team „VIP“ bestehend aus den Schülern Schreiner David und Piller Adrian, beide aus der Klasse 7a.Mehr Anzeigen 09.05.2019Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl bei der Lebenshilfe GrafenauGrafenau Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl besichtigte kürzlich das Wohnheim der Lebenshilfe in Grafenau.Mehr Anzeigen 05.05.2019