zurück zur Übersicht
18.05.2020
728 Klicks
teilen

Am Vatertag kommt das Festival live ins Wohnzimmer

Festivalfeeling trotz Corona? Der Landkreis Freyung-Grafenau und das Regionalmanagement machen‘s möglich. Das gesellschaftliche Zusammensein im Landkreis ist seit Wochen auf dem Nullpunkt. Die Volksfeste und Festival, bei denen das gesellige Zusammensein normalerweise Hochkonjunktur hat, sind für 2020 abgesagt, die professionellen MusikerInnen der Region sind in schweren wirtschaftlichen Nöten – aber nun könnte eine geniale Idee das alles ändern: Das „Kanapee Streaming Festival“, das FRG-Landrat Sebastian Gruber und Regionalmanager Stefan Schuster jetzt vorstellten. Unter Mitwirkung von Daniel Gotsmich (Geschäftsführer Marketing-/Designagentur siimple, Freyung) und Musiker und Film-/Videomacher Uli Hansel (Geschäftsführer ultimadesign, Freyung) wurde das dreitägige virtuelle Festival mit heißer Nadel gestrickt und startet nun bereits am Vatertag, den 21. Mai.

Die Bühne für das Streaming-Konzert ist in der Volksakademie in Freyung. Via Livestream über die Homepage www.mehralsduerwartest.de werden vom 21. bis 23. Mai mehrere Bands und Einzelinterpreten aus dem Landkreis und Nachbarlandkreisen und aus den verschiedensten Musikgenres von Volksmusik, über Pop bis Hardrock auftreten. Mit dabei unter den insgesamt 18 Konzerten sind unter anderen so bekannte Bands wie das  Damentrio „eXClent, Die Schmalzler, Landluft, Tom und Basti oder der Künstler Anton Kichmair. (Das ausführliches „Line up“ s. Kasten). Der Eintritt zum „Kanapee Festival“ ist frei, jedoch kann jeder Besucher die auftretenden Künstler mit einer Spende via Pay Pal oder Kreditkarte unterstützen. Dazu gibt es fünf freiwillige virtuelle Möglichkeiten: vom Limo über das Bier, die Bratwurstemmel, den Applaus oder das Ticket kann jeder Besucher ein oder mehrere Male per Tastendruck „kaufen“.  Auch ein T-Shirt mit garantiertem Erinnerungswert an dieses sicher jetzt schon „historische“ Festival kann man unter www.mehralsduerwartest.de kaufen und bereits am Montag nach dem Festival bei Sport Schuster in Freyung abholen. „Alle virtuellen Käufe kommen zu hundert Prozent allen auftretenden Künstlern zugute“, versichert Landrat Sebastian Gruber. „Wir erhoffen uns natürlich möglichst viele, die sich mit einer Spende beteiligen und so auch zeigen, wie sehr alle in unserer Region zusammenhalten“, ergänzt Regionalmanager Stefan Schuster.

Freuen sich auf das „Kanapee Streaming Festival“ und hoffen auf einen mega Ansturm: Regionalmanager Stefan Schuster (v. l.), Landrat Sebastian Gruber, Daniel Gotsmich (Inhaber der Marketingagentur siimple) und Musiker und Film-/Videomacher Uli Hansel (Geschäftsführer ultimadesign)Freuen sich auf das „Kanapee Streaming Festival“ und hoffen auf einen mega Ansturm: Regionalmanager Stefan Schuster (v. l.), Landrat Sebastian Gruber, Daniel Gotsmich (Inhaber der Marketingagentur siimple) und Musiker und Film-/Videomacher Uli Hansel (Geschäftsführer ultimadesign)


Von der Idee, die der Landrat hatte, bis zur Realisierung waren es nur knapp drei Wochen. „Wir mussten die Musiker anfragen, uns alle erst in die Thematik einarbeiten und vor allem die technischen Voraussetzungen für den ungestörten Livegenuss schaffen, erklärt Ulrich Hansel. „Ich war überrascht, wie viele Musiker und Kulturschaffende wir in der Region haben, die von ihrer Musik leben müssen“, erklärt Landrat Gruber und fügt hinzu: „Wir freuen uns, dass wir mit diesem Festival all diese Künstler unterstützen können und hoffen auf viele Festivalbesucher, denen wiederum das Festival soviel Freude bereitet, dass auch zuhause Festivalstimmung aufkommt. Vielleicht gelingt es uns auch, dass die Zuschauer im Familienkreis interaktiv mitfeiern, tanzen und schunkeln, wie in einem richtigen Festival.“

Nach den Auftritten, die zirka eine halbe Stunden dauern, können die Zuschauer in den „Umbaupausen“ oder Soundchecks mit den Künstlern live chatten, sie fragen, wie sie zum Beispiel die Coronazeit verbringen oder es finden Interviews oder interessante Lesungen statt. Das Festival ist zwar kostenlos, aber eine Spende wäre, so betont Gruber, ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung für die Menschen, die uns sonst das ganze Jahr mit ihrer Musik Freude bereiten. Je mehr Teilnehmer, umso besser. Deshalb sollen auch so viele wie möglich dieses Festival auf ihren Social Media-Kanälen posten und verbreiten, damit viele bei der Premiere des s„Kanapee Streaming Festival“ dabei sind.

Start für das täglich mehrstündige Festival ist am Vatertag, 21. Mai um 17 Uhr, am Freitag, 22. Mai um 20 Uhr und am Samstag, 23. Mai, um 19 Uhr.

In der Volksakademie sind während der Livestreams nur die Künstler, die Organisatoren und ein dreiköpfiges Kamerateam anwesend, alle natürlich unter den aktuell geforderten Kontaktdistanzen und Hygieneregeln.

Alle Informationen und das Line up für alle drei Tage unter www.mehralsduerwartest.de.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau
Text/Foto: Roswitha Prasser



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Beratung für werdende Eltern, Familien und Alleinerziehende am TelefonFreyung Die koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) ist auch während der Corona-Krise für die Familien im Landkreis telefonisch und per Mail erreichbar. Geplante Veranstaltungen wie etwa die Baby- und Kleinkindersprechstunden finden bis auf Weiteres nicht statt.Mehr Anzeigen 19.04.2020Mittelständische Gärtnereien auf dem Weg aus der KriseFreyung Aktuell findet sich kaum eine Branche, die nicht in irgendeiner Form von der Corona-Krise betroffen ist. Einige trifft es besonders hart - darunter auch Gärtnereien. Gerade jetzt im Frühling „brummt“ normalerweise das Geschäft.Mehr Anzeigen 14.04.2020Isolationsbereich im Krankenhaus Grafenau zur Behandlung von Verdachtsfällen um eine Station erweitertGrafenau In den letzten Tagen wurden in den Kliniken Am Goldenen Steig in drei Fällen Patienten bzw. ehemalige Patienten positiv auf COVID-19 getestet. Da sie während ihres Klinikaufenthalts bisher keine Symptome zeigten, wurden sie auch nicht auf der Infektstation im Krankenhaus Grafenau behandelt.Mehr Anzeigen 13.04.2020 13:15 UhrAuch Freyung-Grafenau hat jetzt einen VersorgungsarztFreyung „Der vom Bayerischen Gesundheitsministerium erarbeitete ‚Notfallplan Corona-Pandemie‘ stellt die ambulante Arztversorgung in Bayern im aktuellen Katastrophenfall sicher“. Darauf hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml letzte Woche hingewiesen.Mehr Anzeigen 10.04.2020Das Rote Kreuz unterstützt Landkreis FRG mit einer Mobilen Medizinischen VersorgungseinheitFreyung Auf dem Volksfestplatz in Freyung läuft seit Montag in Zusammenarbeit zwischen Landkreis, Bundeswehr, BRK, Feuerwehr und niedergelassenen Ärzten ein so genanntes Testzentrum für Patienten mit Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (Sars-Cov-2).Mehr Anzeigen 09.04.2020Im Zwei-Schicht-Betrieb gegen das Corona-VirusWaldkirchen Der Landkreis Freyung-Grafenau ist dabei die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Eine der wichtigsten Einrichtungen in diesem Zusammenhang ist seit Wochen das Gesundheitsamt, genauer gesagt die Abteilung Gesundheitswesen des Landratsamtes Freyung-Grafenau in Waldkirchen.Mehr Anzeigen 08.04.2020