zurück zur Übersicht
14.04.2020
82 Klicks
teilen

Sommerurlaub zu Hause ⇒ Fit bleiben und Langeweile bekämpfen

Ferien in diesem Jahr wahrscheinlich zu Hause

Der Osterurlaub und vielleicht auch der Sommerurlaub fallen wohl angesichts des Coronavirus in diesem Jahr aus. An eine Reise ins Ausland ist im Augenblick sowieso nicht zu denken. Die meisten Länder haben ihre Schotten dichtgemacht.

Das öffentliche Leben steht in ganz Europa still. Schulen, Restaurants, Bars und Vergnügungsstätten sind geschlossen. Selbst in New York, die Stadt, die niemals schläft, hat die Krise hart zugeschlagen. In den USA ist das Leben von der Ost- bis zur Westküste ebenfalls lahmgelegt. Die Strände in Miami sind wie leergefegt, in den Casinotempeln von Las Vegas herrscht Totenstille.  Diejenigen, die einen Besuch im Casino oder Spielbank geplant haben oder vielleicht öfter ein paar Einsätze machen müssen sich nach Alternativen im Online Casino umschauen.

 

Playstation und Browserspiele haben derzeit Hochkonjunktur

Ein paar Tage mit den lieben oder auch allein zu Hause – alles gut und schön. Irgendwann fällt jedoch jedem die Decke auf den Kopf. Spätestens dann, wenn man die beliebten Netflix-Serien schon auswendig kennt und keine Lust auf Bücher mehr hat, müssen andere Beschäftigungen her. Kein Wunder also, das viele die möglicherweise schon wieder eingestaubte Spielekonsole rausholen. Daddeln steht aktuell hoch im Kurs. Auch Browserspiele im Netz sind derzeit gefragt wie nie. Die Server von Free Fire, Forge of Empire oder Imperia Online – Battle Royal glühen rund um die Uhr. Wer lieber um Geld spielt kann sich bei einem Pokernetzwerk anmelden und gegen reale Gegner spielen oder in einem Online Live Casino in Gegenwart von echten Dealern Jetons auf den Roulettetisch legen und auf den großen Gewinn hoffen. Im Gegensatz zu den USA haben es Spieler hierzulande leichter, da Online-Glücksspiel in den meisten europäischen Ländern erlaubt ist.

 

Vitamine, gesundes Essen und Spaziergänge stärken das Immunsystem

Bei allem Spielefieber, eines sollte nicht vergessen werden. Wegen des grassierenden Virus, aber auch sonst ist es wichtig seine Gesundheit nicht zu vernachlässigen und das Immunsystem fit zu halten. Dazu gehört gesundes Essen und Vitamine genauso wie ab und zu ein Spaziergang, auch wenn man diesen mittlerweile auch schon allein oder maximal zu zweit machen muss. Und schließlich steht auch der Frühling vor der Tür und die ersten kräftigen Sonnenstrahlen beginnen die Stimmung langsam aufzuwärmen.

 

Selbst kochen statt Pizza oder Lieferdienst

Selbst kochen und auch neue Rezepte ausprobieren ist für viele eine Möglichkeit, für ein paar Stunden der Tristesse de zu Hause eingesperrt sein zu entfliehen. Ein frischer Fisch oder ein saftiges Steak mit frischen Kräutern und einem bunten Salat sind allemal gesünder als die übliche Pizza des Lieferdiensts.   

Dazu ein frisch gepresster Obstsaft und fertig ist ein vollwertiges Mahl. Ein Glas Wein oder ein Bier darf es natürlich auch sein. Das hebt in jedem Fall die Stimmung. Übertreiben sollte man es beim Alkohol jedoch nicht.

 

Fitnessstunde fest einplanen

Bewegung, ob an frischer Luft im Park oder noch besser im Wald oder auch auf dem Home-Trainer sollte fester Bestandteil des Tagesablaufs sein. Vor allem diejenigen, die zu Hause im Home-Office sollten ihren Tag klar durchstrukturieren. Dazu gehört auch pünktlich Feierabend machen und an die Gesundheit zu denken. Schließlich fehlen nun auf einmal auch der Weg zur Arbeit und die Gänge zu den Sitzungen mit den Kollegen, bei denen man sich sonst zumindest ein bisschen bewegt.

Ein gesunder Tag zu Hause könnte zum Beispiel so aussehen: Nach dem Aufstehen erst einmal ein paar Gymnastikübungen machen, um die Glieder und den Geist zu wecken; dann ausführlich frühstücken; anschließend ran an den Rechner. Nach der Mittagspause ruhig noch ein paar Minuten ausruhen; pünktlich Feierabend machen und mindestens 40 Minuten Spazieren gehen oder Sport treiben. Wer einen Garten hat, kann sich auch hier nützlich machen. Hiernach kurz frische Lebensmittel einkaufen gehen und dann das Essen vorbereiten. Später am Abend kann es dann zur Belohnung aufs Sofa oder an die Spiele im Netz gehen.


- sb |



Quellenangaben

pixabay.com



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Landrätin besucht Corona-Abstrichstation im MVZ Arberland ZwieselZwiesel Landrätin Rita Röhrl und Vorstand der Arberlandkliniken Christian Schmitz haben der Corona-Abstrichstation im MVZ Arberland an der Arberlandklinik Zwiesel einen Besuch abgestattet.Mehr Anzeigen 21.04.2020„In der Forensik gibt es nur wenige hoffnungslose Fälle“Straubing „Das Thema Corona nimmt derzeit einen beträchtlichen Teil unserer Arbeitszeit in Anspruch“, sagt Dr. David Janele. Seit Februar ist der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie stellvertretender Leiter des Bezirkskrankenhauses (BKH) Straubing.Mehr Anzeigen 18.04.2020Mittlerweile rund zwei Drittel der Corona-Patienten wieder genesenFreyung Die Zahl der als gesund aus der Quarantäne entlassenen Covid-19-Patienten im Landkreis Freyung-Grafenau ist in der vergangenen Woche weiter gestiegen und liegt nun bei 108. Damit sind rund zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger, die sich seit dem ersten bestätigten Coronavirus-Fall im Landkreis mit dem Virus infiziert haben, mittlerweile wieder genesen.Mehr Anzeigen 17.04.2020 17:04 UhrSachstand zur Corona-PandemiePassau In der heutigen Kabinettssitzung hat die Bayerische Staatsregierung einige Eckpunkte beschlossen (Auszug aus der Presseerklärung der Bayerischen Staatsregierung).Mehr Anzeigen 16.04.2020 17:34 UhrEin Brief von HerzenFreyung Es gibt Menschen, die arbeiten mit dem Kopf. Es gibt Menschen, die sind handwerklich gefordert. Und es gibt Menschen, die nicht nur mit den Händen und dem Köpfchen arbeiten, sondern mit noch etwas mehr - Herzenswerker eben …Mehr Anzeigen 16.04.2020Isolationsbereich im Krankenhaus Grafenau zur Behandlung von Verdachtsfällen um eine Station erweitertGrafenau In den letzten Tagen wurden in den Kliniken Am Goldenen Steig in drei Fällen Patienten bzw. ehemalige Patienten positiv auf COVID-19 getestet. Da sie während ihres Klinikaufenthalts bisher keine Symptome zeigten, wurden sie auch nicht auf der Infektstation im Krankenhaus Grafenau behandelt.Mehr Anzeigen 13.04.2020 13:15 Uhr