zurück zur Übersicht

29.02.2020
746 Klicks
teilen

Galerie im Europahaus eröffnet

Der Dachstuhl im Europahaus in Freyung, unter dem vergangenen Freitag im Beisein von gut 80 Besuchern die neue Galerie feierlich eröffnet wurde, ist 227 Jahre alt und ein Meisterwerk der Zimmermannskunst. Sehr passend also, dass die Wahl der Eröffnungsausstellung auf „Das blaue Wunder“ fiel, in der die 372-jährige Handwerkstradition der Blaudrucker-Dynastie Fromholzer gezeigt wird.

Josef Fromholzer durfte die neue Galerie eröffnen; mit dabei (v.r.): Bezirkstagspräsident und Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich, Ausstellungskurator Roland Pongratz, Initiator Heinz Lang, Zimmerermeister Alois Duschl, der den Dachstuhl saniert hat, Architekt Christan Lankl, 2. Bürgermeister Alexander Muthmann und Euregio-Geschäftsführer Kaspar Sammer.Josef Fromholzer durfte die neue Galerie eröffnen; mit dabei (v.r.): Bezirkstagspräsident und Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich, Ausstellungskurator Roland Pongratz, Initiator Heinz Lang, Zimmerermeister Alois Duschl, der den Dachstuhl saniert hat, Architekt Christan Lankl, 2. Bürgermeister Alexander Muthmann und Euregio-Geschäftsführer Kaspar Sammer.


Bezirkstagspräsident und Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich freute sich, dass der Saal zur Galerieeröffnung brechend voll war mit Vertretern der regionalen Kulturszene. Er dankte allen, die sich intensiv um die Galerie bemüht hatten, allen voran Heinz Lang, dem Vorsitzenden des Vereins „Bild & Bühne“ und Ideengeber für diesen neuen kulturellen Treffpunkt im Dreiländereck. Auf 180 Quadratmetern, in bester Lage der Kreisstadt, werden hier künftig unterschiedliche Ausstellungen gezeigt. Das denkmalgeschützte Haus wurde vor Jahren behutsam saniert. Den Dachstuhl denkmalgerecht zu sanieren und auszubauen kostete die Stadt Freyung 500.000 Euro, rund 350.000 Euro davon wurden durch Städtebaufördermittel getragen. Nachdem bereits in den unteren Stockwerken die Euregio Bayerischer Wald-Böhmerwald eingezogen war, folgte nun noch die Erschließung des Dachgeschosses. „Ein Anziehungspunkt für Freyung, den Landkreis und die gesamte Dreiländerregion“, schloss Heinrich, für den dies ein weiterer Beweis sei, dass sich das Kulturangebot in der Region keineswegs verstecken muss. Deshalb werde die Stadt hier auch weiter investieren. Noch heuer sollen mit 3,5 Millionen Euro der Vorplatz sowie das Umfeld städtebaulich aufgewertet werden. Auch für diese Baumaßnahme werden Fördermittel der Städtebauförderung erwartet.

227 Jahre alt ist der Dachstuhl im sanierten Europahaus in Freyung. Nun beherbergt die neue Galerie die Ausstellung „Das blaue Wunder“ mit seiner 372-jährigen Blaudruckgeschichte.227 Jahre alt ist der Dachstuhl im sanierten Europahaus in Freyung. Nun beherbergt die neue Galerie die Ausstellung „Das blaue Wunder“ mit seiner 372-jährigen Blaudruckgeschichte.


Welche Gemeinschaftsleistung vollbracht wurde, stellte Initiator Heinz Lang heraus. Die treibende Kraft dabei sei Roland Pongratz gewesen, der nicht nur künstlerischer Leiter der Volksmusikakademie in Freyung ist, sondern auch Leiter des Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseums Regen. Dort war „Das blaue Wunder“ zuerst gezeigt worden, nachdem Pongratz gemeinsam mit Buchautor Friedemann Fegert die Ausstellung konzipiert hatte. Für die Freyunger, so Heinz Lang, sei es eine große Ehre, diese lange Handwerkstradition der Familie Fromholzer aus Ruhmannsfelden zu zeigen, die mittlerweile die letzte Blaudruckerei zwischen Erfurt und Oberösterreich betreibt. Detailliert wird diese Geschichte im Buch „Oh wie schön ist Indigo“ (Edition Lichtland, Freyung) von Autor Friedemann Fegert beschrieben. Einen kurzen Abriss darüber gab er am Freitag auch dem Vernissagenpublikum – beginnend im Jahr 1648. Über acht Generationen wurde das Wissen über diese Handwerkskunst bis heute weitergegeben. Auch über die besondere Verbindung der Familie Fromholzer zur berühmten Textildruckerfamiliie Wallach in München berichtete Fegert. Die Erfinder des Dirndls, die 1911 den kompletten Oktoberfestzug ausgestattet hatten, wurden während des Zweiten Weltkriegs von den Nazis enteignet und ließen später die weltberühmten Wallach-Muster exklusiv bei den Fromholzers in Ruhmannsfelden herstellen.

Dr. Karl B. Murr (2.v.r.), der Direktor des staatlichen Textil- und Industriemuseums Augsburg (tim), und Siegfried Paintner (r.), 2. Vorsitzender des „Förder- und Freundeskreis tim e.V.“ – beides gebürtige Niederbayern – waren zur Ausstellungseröffnung gekommen. Darüber freuten sich (v.l.) Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Blaudruckermeister Josef Fromholzer und Buchautor Friedemann Fegert.Dr. Karl B. Murr (2.v.r.), der Direktor des staatlichen Textil- und Industriemuseums Augsburg (tim), und Siegfried Paintner (r.), 2. Vorsitzender des „Förder- und Freundeskreis tim e.V.“ – beides gebürtige Niederbayern – waren zur Ausstellungseröffnung gekommen. Darüber freuten sich (v.l.) Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Blaudruckermeister Josef Fromholzer und Buchautor Friedemann Fegert.


Der Hauptperson des Abends, dem 93-jährigen Firmeninhaber Josef Fromholzer, war es dann vorbehalten, das offizielle Band zur Galerieeröffnung zu zerschneiden. Er musste viele Hände schütteln an diesem Abend, waren doch viele extra wegen ihm angereist. Darunter auch Dr. Karl B. Murr, der Direktor des staatlichen Textil- und Industriemuseums Augsburg (tim), und Siegfried Paintner, 2. Vorsitzender des „Förder- und Freundeskreis tim e. V.“. Sie möchten die Ausstellung im Anschluss nach Augsburg holen und freuten sich über die Würdigung der Fromholzers in der Heimat. „In einer so perfektionierten Konsumwelt wie heute wird das Handwerk oft belächelt. Er aber trägt das Wissen darüber in seinem Kopf und seinem Körper, davor habe ich großen Respekt“, so Dr. Murr. Die Ausstellung leiste einen Beitrag dazu, diese Jahrhunderte alte Tradition zu bewahren. Aus diesem Grund hat der Museumsleiter großes Interesse daran, die Ausstellung „Das blaue Wunder“ auch in seinem Haus in Augsburg zu präsentieren. Maria und Karl Wagner, die in Bad Leonfelden im benachbarten Mühlviertel eine Blaudruckerei betreiben, waren sogar im passenden Blaudruck-Outfit angereist.
Und so wurde die erste Vernissage in der neuen Galerie im Europahaus zu einem kulturellen Treffpunkt und Kommunikationsort im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Österreich, genauso wie es sich die Macher gewünscht hatten.


- sb


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Wild kann mehr als RehragoutFreyung Im Herbst wird’s wild in Niederbayern – vier Abende, vier Wirtshäuser, vier ganz besondere Menüs. Das ist „Wald.Wild.Wirtshaus.“, die etwas andere kulinarische Eventreihe zum Thema Wild.Mehr Anzeigen 05.08.2021Arbeiten für EuropaDingolfing Wenn sich der ein oder andere Freyunger vielleicht fragt, was im Europahaus, das im sanierten ehemaligen Ortingerhaus untergebracht ist, so alles gemacht wird, der hätte bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins der Europaregion Donau-Moldau in Dingolfing am Mittwoch Mäuschen spielen sollen.Mehr Anzeigen 01.11.2020Von Pappenheim bis Freyung: Akzente für die VolksmusikFreyung Vor wenigen Tagen führte der Fachbereich Volksmusik des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege e. V. eine mehrtägige Klausurtagung im „Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Pappenheim“ durch.Mehr Anzeigen 28.09.2020Homeoffice und Datenschutz sind gefragte ThemenFreyung Der Bayerisch-Tschechische Unternehmertag, der sich immer größerer Beliebtheit unter deutschen wie tschechischen Firmen erfreut und der im März hätte stattfinden sollen, musste wegen Corona ausfallen. Doch Jaroslava Pongratz, die Netzwerkmanagerin Bayern-Böhmen und Christina Tanosova, die neue Geschäftsführerin des Niederbayern-Forums hatten bereits eine Alternative im Ärmel.Mehr Anzeigen 26.09.2020Studieren im Dreiländereck: Neuer Hochschulführer der Europaregion Donau-MoldauFreyung Gar nicht so leicht, aus den vielen Studienangeboten das Passende herauszusuchen und zu entscheiden, was, aber auch wo man studieren möchte. Viele Möglichkeiten, auch grenzüberschreitend, sind den jungen Menschen oft gar nicht bekannt. Hilfestellung kann der neue Hochschulführer der Europaregion Donau-Moldau schaffen. Er wurde nun in Freyung von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich vorgestellt.Mehr Anzeigen 11.10.2019Wochen der Prävention am Gymnasium FreyungFreyung Die Schüler der Unter- und Mittelstufe durften bei mehreren Veranstaltungen mit Experten etwas über Mobbing lernen, konnten sich über Essstörungen informieren und bekamen Einblicke in die Probleme des Drogenkonsums.Mehr Anzeigen 30.04.2018


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.