zurück zur Übersicht
07.02.2020
110 Klicks
teilen

Waldwerkstatt wird im März eröffnet

Die Arbeiten für die Waldwerkstatt im Hans-Eisenmann-Haus liegen in den letzten Zügen. Nachdem der Aufbau des Lusens fertig ist, geht es um den Einbau der Erlebnisstationen. Unter anderem wird es überdimensionierte Urwaldreliktkäfer aus Filz geben, die von den Kindern ihrem richtigen Lebensraum zugeordnet werden müssen. Eröffnet wird die Waldwerkstatt Mitte März.
„Der Erlebnisraum bietet für Klein und Groß viele Aktivitäten, im Vordergrund steht das Erkunden und Erforschen des Lusengipfels mit seinen Lebensräumen“, erzählt Nicole Graf-Kilger, Naturpädagogin beim Nationalpark. Auf dem Lusengipfel wartet eine große Springspinne aus Filz auf die Besucher, an Hörstationen erzählen zum Beispiel der rotrandige Fichtenporling oder der Borkenkäfer etwas über sich und ihre Lebensweise. Außerdem gibt es Riechstationen, ein Vogelstimmenquiz und eine Höhle zum Erkunden. „Für kleinere Kinder haben wir Aktiv-Kisten mit Materialien zum spielerischen Lernen.“

Naturpädagogin Nicole Graf-Kilger und Christian Binder, Leiter des Hans-Eisenmann-Hauses, in der Waldwerkstatt. Derzeit werden die Erlebnisstationen eingebaut.Naturpädagogin Nicole Graf-Kilger und Christian Binder, Leiter des Hans-Eisenmann-Hauses, in der Waldwerkstatt. Derzeit werden die Erlebnisstationen eingebaut.


Neben dem „Mehrwert“, den die Nationalparkverwaltung mit der Waldwerkstatt Touristen als auch Einheimischen bieten will, werden im Moment auch Schulklassenprogramme ausgearbeitet, die mit der Partnerschule Neuschönau erprobt werden. „Es wird für angemeldete Gruppen verschiedene Angebote geben, zu denen in der Waldwerkstatt Themenkisten mit Materialien vorhanden sind“, erzählt Nicole Graf-Kilger. Begleitet werden die Gruppen von geschulten Waldführern. „Die angebotenen Programme sind immer kombiniert mit einem Programm draußen, um Nationalpark auch wirklich erleben zu können.“ Zum Vertiefen eines Themas eignet sich danach die Waldwerkstatt. Ab diesem Sommer wird es dann auch Angebote im Rahmen des Ferienprogramms in der Waldwerkstatt geben.


- sb


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldBehörden | Grafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Seit 25 Jahren beim NationalparkNeuschönau Zweimal im Jahr kommt die gut 200-köpfige Mannschaft des Nationalparks Bayerischer Wald zusammen, um sich über wichtige Neuigkeiten rund ums Großschutzgebiet auszutauschen.Mehr Anzeigen 01.06.2019Rückblick und Ausblick auf die Arbeit im NationalparkNeuschönau Ein Rückblick und Ausblick von Nationalpark-Leiter Dr. Franz Leibl sowie zahlreiche Vorträge standen bei der Personalversammlung des Nationalparks Bayerischer Wald auf der Tagesordnung.Mehr Anzeigen 16.05.2018In der Waldwerkstatt wird schon fleißig gewerkeltNeuschönau Der Startschuss für den Umbau des Hans-Eisenmann-Hauses ist gefallen, die ersten Bauarbeiten zur Errichtung der Waldwerkstatt haben begonnen. Bis Mitte des Jahres 2019 soll das EU-Projekt realisiert sein.Mehr Anzeigen 02.05.2018Sie haben den Wald vermessenNeuschönau Das Dutzend ist nun voll. Zum zwölften Mal reisten interessierte Schüler zum Esri-Sommercamp in den Nationalpark Bayersicher Wald, diesmal 15 Acht-, Neunt- und Zehntklässler des Balthasar Neumann-Gymnasiums aus Marktheidenfeld in Unterfranken.Mehr Anzeigen 31.07.2017Stars der ManegeNeuschönau Der Natur auf eine andere Weise begegnen. Diesen Vorsatz haben die elf Kinder der Waldzirkusgruppe des Nationalparks Bayerischer Wald in den vergangenen vier Monaten wöchentlich in die Tat umgesetzt.Mehr Anzeigen 28.07.2017Die Natur abgedrucktNeuschönau Die Natur vor der eigenen Haustür mal in ein anderes Licht setzen. Das durften die Zweit-, Dritt- und Viertklässler der Neuschönauer Heinz-Theuerjahr-Schule zusammen mit der Passauer Künstlerin Verena Schönhofer erleben.Mehr Anzeigen 13.07.2017