zurück zur Übersicht
17.01.2020
673 Klicks
teilen

„Ich kann und werde euch nicht verbieten, Alkohol zu trinken!“

„Aber Alkohol und Straßenverkehr, das passt für mich überhaupt nicht zusammen!“ Mit diesen Worten beendete Herr Martin Metzler, Zivilrichter am Landgericht Deggendorf, seinen Vortrag in den neunten Klassen im Rahmen des Verkehrserziehungskonzeptes der Grafenauer Realschule. Der ehemalige Strafrichter und Staatsanwalt appellierte dabei an die Vernunft seines jungen Publikums mit der Aufforderung, dass sie immer die richtige Entscheidung zwischen Alkohol und Fahrzeug treffen sollten. „Ich mache diesen Vortrag nicht für mich, sondern für euch, deshalb habt ihr auch das Recht, Erwartungen an mich zu haben!“. Durch diese einführenden Worte war das Interesse der zukünftigen Fahranfänger von Beginn an geweckt und sie folgten den Ausführungen des Juristen, in denen er über konkrete Fälle aus seiner beruflichen Praxis referierte, sehr aufmerksam. Ihre Erwartungen wurden durch die Beantwortung von Fragen wie „Warum unterscheidet man zwischen Alkohol und Drogen?“, „Warum fallen Männer so viel häufiger mit Alkohol im Straßenverkehr auf als Frauen?“ und „Welche Trinkertypen gibt es?“ im Anschluss auch gänzlich erfüllt. Ein Kernpunkt des Vortrags war die Aufklärung über die strafrechtlichen Konsequenzen von Fahrten unter Alkoholeinfluss (Geldbuße und -strafe, Freiheitsstrafe, Fahrerlaubnisentzug und Sperrfrist). Aus aktuellem Anlass wurde zudem das Unfalldrama in Südtirol vom 05. Januar mit sieben Todesopfern thematisiert. „Wer säuft, fährt, deswegen passiert ein Unfall, bei dem ein Mensch stirbt, der muss wissen, dass er seine Freiheit aufs Spiel setzt. Das ist meine volle Überzeugung!“, fügte der Richter seinen Ausführungen hinzu.

„Darf ich dann eigentlich nie Alkohol trinken?“, hieß es von Seiten der Schüler, nachdem Herr Metzler auch die gesundheitlichen Folgen von jahrelangem Alkoholkonsum aufgezeigt hatte. „Wir reden in diesem Fall über den schädlichen Gebrauch, also den Missbrauch von Alkohol im täglichen Leben“, war die Antwort.„Darf ich dann eigentlich nie Alkohol trinken?“, hieß es von Seiten der Schüler, nachdem Herr Metzler auch die gesundheitlichen Folgen von jahrelangem Alkoholkonsum aufgezeigt hatte. „Wir reden in diesem Fall über den schädlichen Gebrauch, also den Missbrauch von Alkohol im täglichen Leben“, war die Antwort.


- sb


Staatliche Realschule GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Realschule Grafenau – einfach unverbesserlichGrafenau Eine Menge Spiel und Spaß erwartete die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Grafenau am Unsinnigen Donnerstag. Die SMV organisierte für alle Jahrgangsstufen ein abwechslungsreiches Programm.Mehr Anzeigen 20.02.2020Disco Fox und Jive als krönender AbschlussSpiegelau Rund 80 Schülerinnen und Schüler der Realschule Grafenau wollten mit der Tanzschule MovingArt aus Regen Walzer, Disco Fox und Co erlernen. Acht Nachmittage wurde in der Aula der Realschule fleißig geübt, um beim Ball zu überzeugen.Mehr Anzeigen 07.02.2020Sonne, Schnee und SkivergnügenGrafenau 88 Schüler und Schülerinnen sowie 9 Lehrkräfte starteten sportlich ins Jahr 2020. Ein atemberaubendes Bergpanorama, strahlender Sonnenschein und perfekt präparierte Pisten machten das Skifahren zu einem echten Erlebnis.Mehr Anzeigen 18.01.2020Lisar - klein, süß und steinaltGrafenau Bei einer Fahrt ins Niederbayerische Archäologiemuseum in Landau durften die Sechst-Klässler der Staatlichen Realschule Grafenau die Bekanntschaft mit der Steinzeitfrau „Lisar“ machen und so Geschichtsunterricht vor Ort erleben.Mehr Anzeigen 08.01.2020Grafenauer Realschüler treffen Partnerschüler aus BergreichensteinGrafenau Bereits zweimal hatten im vergangenen Monat die Grafenauer Realschüler die Möglichkeit sich mit ihrer Partnerschule aus Tschechien, genauer Bergreichenstein (Kašperské Hory) zu treffen.Mehr Anzeigen 23.05.2019Grafenauer Realschüler unter den TOP5-ProgrammierernGrafenau Am 7. Mai fand in Riedenburg der alljährliche Robotik-Wettbewerb der Realschulen in Niederbayern statt. Die Staatliche Realschule Grafenau entsandte das Team „VIP“ bestehend aus den Schülern Schreiner David und Piller Adrian, beide aus der Klasse 7a.Mehr Anzeigen 09.05.2019