zurück zur Übersicht
05.09.2019 10:04 Uhr
177 Klicks
teilen

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Abensberg und Arnhofen – Nachtragsmeldung

ABENSBURG, LKR. KELHEIM. Derzeit laufen die Ermittlungen der Polizei Kelheim in Zusammenarbeit mit Staatsanwaltschaft Regensburg zur Klärung der Identität des Unfallopfers. Zwar gibt es bereits Hinweise und Anhaltspunkte, zur zweifelsfreien Feststellung sind jedoch noch entsprechende Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin der Uni Erlangen erforderlich. Hierzu findet voraussichtlich morgen eine von der Staatsanwaltschaft Regensburg angeordnete Obduktion statt. Sobald das Untersuchungsergebnis hinsichtlich der Identität vorliegt, wird nachberichtet.

Die Ermittlungen der Polizei Kelheim und der Staatsanwaltschaft Regensburg zur Klärung des Unfallhergangs dauern an, in die Ermittlungsarbeit wurde auch ein Gutachter mit eingebunden.

Die Polizei Kelheim bittet immer noch um Zeugenhinweise. Wer sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen auf der Kreisstraße zwischen Abensberg und Arnhofen, Höhe des Berufsbildungswerkes machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 09441/50420 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?