Symbolbild
zurück zur Übersicht
31.07.2019 08:00 Uhr
168 Klicks
teilen

Sog. „Falsche Polizeibeamte“ ergaunern Goldmünzen im Wert von mehreren zehntausend Euro– Kripo bi

PASSAU. Am Montag (29.07.19) kontaktierten erneut sog. „Falsche Polizeibeamte“ eine Rentnerin und ergaunerten Goldmünzen im Wert von mehreren zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben Niederbayern führt die weiteren Ermittlungen.

Am Montag gegen 13:30 Uhr kontaktierten Betrüger, welche sich als Polizeibeamte am Telefon vorstellten, eine 75-jährige Passauerin und befragten sie nach Wertgegenständen. Sie gaben sich als die Polizeibeamten „Neumann“ und „Schwarz“ sowie als Staatsanwalt „Erwin König“ aus. Durch offensichtlich geschickte Gesprächsführung brachten sie die Dame dazu, aus ihrem Bankschließfach mehrere Goldmünzen zu holen und schließlich gegen 18:30 Uhr an einen unbekannten Abholer zu übergeben. Zwischendurch kam ein vermeintlicher „verdeckter Ermittler“ und begutachtete die Münzen.

Der „Abholer“ sowie der „Begutachter“ der Münzen können wie folgt beschrieben werden:

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?