zurück zur Übersicht
16.06.2019
162 Klicks
teilen

Überraschende Begegnung

„Na, den kenn ich doch“, entfuhr es Bezirkstagspräsident und Freyungs Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich, als er kürzlich die Fotoausstellung „Setkani - Begegnungen“ auf Großleinwänden in der Viechtacher Innenstadt besichtigte. Journalist und Fotograf Herbert Pöhnl ist seit Jahren mit seinem Partner Edmund Stern dies- und jenseits der Landesgrenze unterwegs, um Menschen und deren grenzüberschreitenden Begegnungen in Bildern festzuhalten.

Beim Rundgang mit Fotograf Herbert Pöhnl (r.) und Viechtachs Bürgermeister Franz Wittmann (l.) entdeckte Olaf Heinrich an der Stadtpfarrkirche den bekannten Freyunger Heinrich Vierlinger, der mit einer Pilgergruppe abgelichtet wurde.Beim Rundgang mit Fotograf Herbert Pöhnl (r.) und Viechtachs Bürgermeister Franz Wittmann (l.) entdeckte Olaf Heinrich an der Stadtpfarrkirche den bekannten Freyunger Heinrich Vierlinger, der mit einer Pilgergruppe abgelichtet wurde.


Und so kam es, dass Pöhnl vor Jahren auch eine Pilgergruppe in Příbram ablichtete, in der ersten Reihe: Pilgerführer Heinrich Vierlinger. Nun grüßt bis Oktober der Freyunger Initiator der Neuauflage dieser Pilgerwanderung (wofür er im Februar mit der Stephanus-Plakette ausgezeichnet worden war) von der Wand der Stadtpfarrkirche in Viechtach. Und das passt gut, ist doch auch Vierlinger ein Brückenbauer zwischen den Ländern, die so lange Jahre voneinander getrennt waren. Auch ihm liegt es am Herzen, dass sich Deutsche und Tschechen besser kennenlernen, genauso wie Herbet Pöhnl. Die 29 Großleinwände, die derzeit in Viechtach rundum den Stadtplatz ausgestellt sind, sollen dazu beitragen, dass alle Bürgerinnen und Bürger, ohne eine Ausstellung betreten zu müssen, durch die Bilder mit dem Thema Grenzöffnung konfrontiert werden. „Vor allem dann, wenn man den ein oder anderen Bekannten entdeckt.“ Beim Besuch von Olaf Heinrich ist das bereits bestens geglückt.


- sb

[PR]

Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Die bestmögliche Unterstützung in einer seelischen KrisensituationLandshut Eigentlich müsste Gisela Dregelyi schon länger nicht mehr arbeiten. Doch die pensionierte Lehrerin hat ein Anliegen, für das sie seit Jahren mit hohem Zeitaufwand und viel Herzblut kämpft: Sie will die Öffentlichkeit über psychiatrische Erkrankungen besser aufklären und Vorurteile gegenüber Betroffenen ausräumen.Mehr Anzeigen 09.07.2019Konzept für ein Medizinstudium in Niederbayern nimmt konkrete Formen anLandshut Das von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich initiierte Medizinstudium in Niederbayern nimmt immer konkretere Formen an. Der Bezirk Niederbayern plant die Errichtung einer Außenstelle der renommierten Karl Landsteiner (KL) Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (Krems an der Donau) in Metten.Mehr Anzeigen 05.07.2019Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl feiert 50. GeburtstagLandshut Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich gratulierte vor kurzem Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl herzlich zum 50. Geburtstag. „Ich schätze Thomas Pröckl als verlässlichen, engagierten, tiefgründigen und hoch engagierten Kommunalpolitiker, dem es in bemerkenswerter Weise gelingt, Familie, erfolgreiches Unternehmertum und politisches Engagement unter einen Hut zu bringen“, so Dr. Heinrich.Mehr Anzeigen 30.06.2019Bewusstsein für die Heimat gibt Halt in einer bewegten WeltMassing Die historischen Häuser der Region zu erhalten und mit ihnen auch die Erinnerung an die Lebens- und Arbeitsweise der Menschen früher wachzuhalten, ist heute genauso wichtig und wertvoll wie vor 50 Jahren. Bei der Jubiläumsfeier im Freilichtmuseum in Massing am Sonntag wurde dies immer wieder hervorgehoben – zumal dieses Bewusstsein für die eigenen Wurzeln und die Identifikation mit der Heimat gerade in bewegten Zeiten Halt und Orientierung bieten.Mehr Anzeigen 28.06.2019Lindbergmühle kommt mit Produktion kaum hinterherLindberg (Lindbergmühle) Immer mehr Fischzüchter stellen ihren Betrieb ein und so kommt es, dass die Nachfrage beim Fischereilichen Lehr- und Beispielbetrieb des Bezirks Niederbayern immer mehr steigt. „Hier werden nicht nur die ‚Klassiker‘ wie Bach- und Regenforelle, Bach- oder Seesaibling gezüchtet, sondern auch gefährdete heimische Fischarten wie Huchen, Äsche, Barbe, Nase und Rutte vermehrt.Mehr Anzeigen 24.06.2019Sie wollen Grenzen bewegenRegen Herbert Pöhnl und Edmund Stern wollen Grenzen bewegen oder zumindest im Grenzgebiet etwas bewegen, deswegen stellten sie ihr neuestes Projekt der Landrätin Rita Röhrl und ihrem weiteren Stellvertreter Erich Muhr vor.Mehr Anzeigen 18.01.2018