zurück zur Übersicht
16.12.2018
203 Klicks
teilen

Kreisverbindungskommando trifft sich zum Informationsaustausch

Vorbereitet sein für den Ernstfall und hierfür üben - das ist die Aufgabe des aus Reservisten bestehenden Kreisverbindungskommandos (KVK) der Bundeswehr. Das Kreisverbindungskommando ist das Bindeglied zwischen dem Landkreis mit seinen zivilen Hilfskräften und der Bundeswehr. In erster Linie dreht sich der Aufgabenbereich um schwere Unglücksfälle und Naturkatastrophen.

Fritz Schötz, Bürgermeister der Gemeinde Haibach (ganz rechts) und Dieter Schröfl, Bürgermeister der Gemeinde Rattenberg (Zweiter von rechts) mit den Angehörigen des Kreisverbindungskommandos der Bundeswehr unter Führung von Oberstleutnant Rudolf Schmitzer vor der Sendeanlage Kreuzhaus.Fritz Schötz, Bürgermeister der Gemeinde Haibach (ganz rechts) und Dieter Schröfl, Bürgermeister der Gemeinde Rattenberg (Zweiter von rechts) mit den Angehörigen des Kreisverbindungskommandos der Bundeswehr unter Führung von Oberstleutnant Rudolf Schmitzer vor der Sendeanlage Kreuzhaus.


Dies führte die Angehörigen des Kreisverbindungskommandos Straubing-Bogen, im Rahmen der Bewertung von wichtiger Infrastruktur, zu der Sendeanlage Kreuzhaus (nahe Elisabethszell, Gemeinde Haibach). Hier tauschte man sich mit den beiden Bürgermeistern der Gemeinden Rattenberg und Haibach, Dieter Schröfl und Fritz Schötz, über die sicherheitspolitische Lage und die Möglichkeiten der Hilfeleistungen der Bundeswehr im Falle einer Katastrophenlage, z. B. Waldbrand durch Trockenheit, in diesem Gebiet aus. „Damit sind die zivilen und militärischen Stellen vor Ort im Landkreis Straubing-Bogen auf einem gemeinsamen Sachstand im Fall der Fälle“, so Oberstleutnant Rudolf Schmitzer.


- sb

[PR]

Landratsamt Straubing-BogenLandratsamt | Straubing

Quellenangaben

Landratsamt Straubing-Bogen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Positives Fazit nach dem Pilotprojekt AusbildungsbusStraubing Der Plan ist aufgegangen: „Wir wollten den jungen Leuten zeigen, welche Möglichkeiten es bei uns im Landkreis Straubing-Bogen gibt.“ So beschrieb Landrat Josef Laumer die Idee hinter dem Ausbildungs-Bus, der als Pilotprojekt am Mittwoch erstmalig von Landkreis-Wirtschaftsreferent Martin Köck initiiert wurde.Mehr Anzeigen 25.11.2018Spatenstich zum Ausbau des GlasfasernetzesStraubing Als einen „Tag der Freude für die gesamte Region“ bezeichnete nicht nur Straubing-Bogens Landrat Josef Laumer den Spatenstich am Dienstag in St. Englmar. Nach zweieinhalbjähriger Planung fiel damit nämlich der endgültige Startschuss für die Umsetzung des Ausbaus des Glasfasernetzes in den acht Landkreis-Gemeinden.Mehr Anzeigen 19.11.2018Azubi-Bus startet als Pilotprojekt am Buß- und BettagStraubing Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann kommt eben der Berg zum Propheten. So könnte man das Konzept des Azubi-Busses des Landkreises Straubing-Bogen beschreiben.Mehr Anzeigen 17.11.2018Ein bayernweit einmaliger LehrgangStraubing Der stolz war dem Ehrenobermeister der Innung für Elektro- und Informationstechnik Straubing anzumerken. Denn der Lehrgang, den die Innung im Bildungs- und Schulungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Straubing derzeit durchführt, sucht in Bayern seinesgleichen.Mehr Anzeigen 16.11.2018Jugendarbeit ist ChefsacheStraubing Ziel der Regionalkonferenz war, Notwendigkeit, Bedingungen und Umsetzungsmöglichkeiten für jugendgerechte Entwicklung in Gemeinden und Landkreisen anhand von nachahmenswerten Beispielen aufzuzeigen.Mehr Anzeigen 08.11.2018Ausbildungspreis 2018Straubing Am Dienstagabend wurde zum zwölften Mal der Ausbildungspreis und zum fünften Mal der Ausbildungspreis Inklusion des Landkreises Straubing-Bogen verliehen.Mehr Anzeigen 24.10.2018