zurück zur Übersicht
11.11.2018
768 Klicks
teilen

IHK-Gremium: Vorsitz an Lisa Hintermann übergeben

Bei der konstituierenden Sitzung des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau haben am vergangenen Montag im Kurparkpavillon Grafenau die gewählten Unternehmensvertreter die bisherige Stellvertreterin Lisa Hintermann (Mühldorfer GmbH & Co. KG) zur neuen Vorsitzenden für die nächsten fünf Jahre gewählt. Alois Atzinger war nach zehn Jahren als Vorsitzender des Regionalgremiums bei der IHK-Wahl 2018 nicht mehr angetreten. Bestätigt wurde als bisheriger Stellvertreter Johannes Huber (Modehaus Garhammer GmbH), als weiterer Stellvertreter neu gewählt wurde Norbert Peter (Karl Bachl Betonwerke GmbH & Co. KG).

Alois Atzinger zog zur Eröffnung der Sitzung eine positive Bilanz. Angetreten sei er mit dem Gremium, um zur Stärkung der Wirtschaft und damit der gesamten Region beizutragen. „Dieses Ziel haben wir erreicht“, sagte Atzinger. Bei vielen Terminen über die Sitzungen hinaus habe er den Kontakt zu den Unternehmen, zur Politik und zur Verwaltung verstärken und dort die Themen und Positionen der Wirtschaft einbringen können. Den neuen Gremiumsmitgliedern wünschte er alles Gute bei Zukunftsfragen wie Fachkräftegewinnung, Digitalisierung oder der Weiterentwicklung der Region und bedankte sich bei seinen Unternehmerkollegen für ihre Unterstützung sowie eine schöne und fordernde Zeit.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Mitglieder leitete Atzinger als letzte Amtshandlung die Neuwahlen. Lisa Hintermann setzte ihrerseits als erste Amtshandlung den Vorgänger gleich einmal „vor die Tür“ – jedoch nur, um als Zeichen der Anerkennung und des Danks im neuen Gremium darüber abstimmen zu lassen, ob Atzinger zum Ehrenmitglied ernannt werden solle. Dem wurde einstimmig stattgegeben und die entsprechende Urkunde dann auch sofort überreicht. Eine feierliche Verabschiedung für Alois Atzinger, auch als Vizepräsident und Mitglied der IHK-Vollversammlung, erfolgt dann zusätzlich Ende November in Passau.

Lisa Hintermann versprach in ihrer Antrittsrede: „Wir verstehen uns als Team.“ Der Netzwerkgedanke solle in Zukunft noch weiter verstärkt werden. Erste Arbeitsthemen wurden dafür gleich angerissen: Johannes Huber sprach das Thema Fachkräftegewinnung an, das eventuell auch eine Reform bei der Lohnbesteuerung benötigen würde, um ein Aufstocken von Stunden bei Teilzeitkräften finanziell attraktiver zu machen. Wilhelm Fürst brachte seine Erfahrung als Onlinehändler ein und mahnte Bürokratieabbau dort an, wo veraltete Regelungen oft kleinere Händler massiv träfen.

Das neue IHK-Gremium des Landkreises Freyung-Grafenau hat sich für die kommenden fünf Jahre konstituiert und mit Lisa Hintermann (9. von links), Norbert Peter (7. von links) sowie Johannes Huber (10. von links) Vorsitzende und Stellvertreter bestimmt.Das neue IHK-Gremium des Landkreises Freyung-Grafenau hat sich für die kommenden fünf Jahre konstituiert und mit Lisa Hintermann (10. von links), Norbert Peter (7. von links) sowie Johannes Huber (9. von links) Vorsitzende und Stellvertreter bestimmt.


IHK-Hauptgeschäftsführer Alexander Schreiner betonte in seinem Vortrag die besondere Rolle der Kammer: Bereits in der Zusammensetzung des Gremiums mit Vertretern unterschiedlicher Branchen und unterschiedlicher Unternehmensgrößen spiegele sich der Auftrag und der Anspruch der IHK wider, für das Gesamtinteresse der Wirtschaft im IHK-Bezirk Niederbayern einzutreten. „Das kann kein Verband“, bekräftige Schreiner und bedankte sich gleichzeitig für das ehrenamtliche Engagement der Unternehmer im IHK-Gremium: „Sie sind unser Gesicht und unsere Stimme in der Region.“ Mit einem eigenen IHK-Mitarbeiter als Regionalbetreuer für den Landkreis solle diese Verbindung noch gestärkt werden, kündigte der Hauptgeschäftsführer an.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Sitzung war die Wahl der fünf Mitglieder, die neben der Vorsitzenden aus dem Raum Freyung-Grafenau in die IHK-Vollversammlung entsandt werden, dem „Parlament der Wirtschaft“ und obersten Entscheidungsorgan der IHK. Gewählt wurden dafür Norbert Peter, Andreas von Langsdorff (Zambelli-Fertigungs GmbH & Co. KG), Wilhelm Fürst (Fürst Autoteile e.K.), Roswitha Prasser (Werbe- und PR-Agentur) und Stefan Proßer (Sparkasse Freyung-Grafenau).

Die regionalen Gremien im IHK-Bezirk Niederbayern halten vor Ort die Verbindung zwischen Wirtschaft, kommunaler Verwaltung und den entscheidenden Gesprächspartnern in der Region. Bei der IHK-Wahl wurden die Gremiumsvertreter vor kurzem neu gewählt – die neue Legislaturperiode läuft bis zum Jahr 2023.


- sb |


IHK für Niederbayern in PassauBeruf, Karriere | Passau

Quellenangaben

IHK für Niederbayern in Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Fachkräftezuwanderung praxisnah gestaltenFreyung Eine hohe Beschäftigungsquote, erfolgreiche Unternehmen, eine Wirtschaftsstruktur mit engen Verflechtungen in andere Regionen, und das alles eingebettet in eine attraktive und lebenswerte Region – der Wirtschaftsraum Freyung-Grafenau kann mit vielem punkten.Mehr Anzeigen 02.11.2019MdL Manfred Eibl zu Besuch in der IHK NiederbayernPassau Als neu gewählter Abgeordneter des Bayerischen Landtags ist Manfred Eibl von den Freien Wählern künftig stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses Bauen, Wohnen und Verkehr.Mehr Anzeigen 09.01.2019In 150 Jahren von Kolonialwaren zu Heizöl und SpielzeugFreyung Von Heizöl über Mülltransport bis Spielwaren – dieses breite Spektrum deckt die Firma Josef Demm KG in Freyung ab, und das in einer wechselvollen Familien- und Firmengeschichte seit jetzt 150 Jahren.Mehr Anzeigen 03.01.2019Die Wirtschaft in FRG wählt: Bilanz und AusblickFreyung Die Interessen der Wirtschaft im Raum Freyung-Grafenau zu vertreten und ihre Forderungen und Positionen in die Öffentlichkeit zu tragen, das ist die Aufgabe des IHK-Gremiums.Mehr Anzeigen 14.06.2018Durchwachsenes Zeugnis für Wirtschaftsstandort FRGGrafenau Wie steht der Landkreis Freyung-Grafenau als Wirtschaftsstandort da - und wohin soll er sich entwickeln? Diese Fragen haben sich die Unternehmer des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau bei ihrer Sitzung gestellt.Mehr Anzeigen 13.11.2017„Mammutaufgabe“ für die berufliche BildungPassau Für ein Gespräch mit Landrat Sebastian Gruber haben sich die Unternehmensvertreter aus dem IHK-Gremium Freyung-Grafenau unter Leitung ihres Vorsitzenden, IHK-Vizepräsident Alois Atzinger, im Landratsamt in Freyung getroffen.Mehr Anzeigen 14.04.2017