zurück zur Übersicht
16.06.2018
1477 Klicks
teilen

Nationalpark-Tierpfleger wird zum Lebensretter

Kapfham/Altschönau. Es ist das größte Geschenk, dass er jemals einem Menschen machen wird. „Dieser kleine Beutel voll Blut.“ Darin ist sich Andreas Hackl sicher. Der 38-jährige Tierpfleger, der beim Nationalpark Bayerischer Wald arbeitet, ist zum Lebensretter geworden. Er hat einem unbekannten Leukämiepatienten Stammzellen gespendet.
Andreas Hackl ist früh morgens im Tier-Freigelände des Nationalparks bei Altschönau unterwegs. Gerade hat er der Bärenfamilie ihr Futter gebracht. Hühner, Äpfel und Salat. Nun geht es weiter zu den Wisenten. Der 38-Jährige macht mit der Schaufel und dem Schubkarren ganz absichtlich etwas Lärm. „Dann wissen die Tiere, dass ich da bin und dass es Frühstück gibt“, sagt er. Und nur wenige Minuten später stehen die großen Rinder vor ihm und warten am Eingangstor zu ihrem Futterplatz, bis alles ausgemistet ist und sie hineindürfen. Andreas Hackl, der in Kapfham im Landkreis Freyung-Grafenau lebt, ist gut gelaunt. Man sieht ihm nicht an, dass er vor zehn Tagen um diese Zeit nicht seinen Dienst im Nationalpark getan hat, sondern in der Klinik in München lag. Nicht weil er krank war, sondern um Leben zu retten.

Wenn die Wisente ihn hören, kommen sie: Andreas Hackl ist Tierpfleger im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald in Altschönau.Wenn die Wisente ihn hören, kommen sie: Andreas Hackl ist Tierpfleger im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald in Altschönau.

2015 hat sich Andreas Hackl typisieren lassen. Damals war eine Bürgerin aus seiner Heimatgemeinde Mauth an Leukämie erkrankt. Er wollte helfen, es war selbstverständlich für ihn, da hin zu gehen. Als Spender kam er damals nicht in Frage. „Dass ich nun drei Jahre später für einen Patienten ausgewählt werde, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, erzählt er. Als der entsprechende Brief von der Stiftung „Aktion Knochenmarkspende Bayern“ kam, musste er erst mal schlucken. Und überlegen. „Aber dann stand relativ schnell fest, dass ich es machen werde.“ Rückhalt hat er bei dieser Entscheidung von seiner Frau Petra und seiner siebenjährigen Tochter Pia bekommen. „Sie waren dafür und haben mich unterstützt.“
Und diese Unterstützung war auch nötig. Denn die Vorbereitung auf eine Stammzellenspende ist aufwändig. Einen Tag lang wurde Andreas Hackl in der Klinik in Gauting untersucht. Danach bekam er eine Kühltasche voller Spritzen mit nach Hause. Fünf Tage lang musste er sich dreimal täglich eine Injektion in den Bauch geben. „Für mich war das schon eine Herausforderung, ich geh ja schon ungern zur Blutentnahme“, sagt Andreas Hackl. Darüber hinaus hat das Medikament, das ganz einfach gesagt die Stammzellen anregt, in die Blutbahn zu treten, Nebenwirkungen. „Am zweiten Tag hatte ich eine Grippe, wie ich sie noch nie erlebt habe“, erinnert er sich. Mit Fieber und Knochenschmerzen. „Es war ein seltsames Gefühl, weil im Kopf ist man ja kerngesund.“

Andreas Hackl während der Stammzellenspende. Bei einer Art Dialyse werden die Stammzellen aus dem Blut zentrifugiert.Andreas Hackl während der Stammzellenspende. Bei einer Art Dialyse werden die Stammzellen aus dem Blut zentrifugiert.

Und dennoch würde Andreas Hackl all dies noch einmal auf sich nehmen. „So schlimm, wie ich es mir aufgrund von Erfahrungsberichten vorgestellt habe, war es nicht.“ Die Entnahme selbst fand im Roten Kreuz Haus in München statt und war innerhalb von drei Stunden vorbei. „Es ist wie eine Dialyse. Das Blut wird abgenommen, in einer Zentrifuge werden die Stammzellen herausgefiltert, dann wird das Blut dem Spender wieder zugeführt.“
Wem er seine Stammzellen gespendet hat, weiß der Tierpfleger nicht. „Ich darf nach sechs Monaten fragen, wie es dem Patienten geht.“ Nach zwei Jahren besteht die Möglichkeit, sie oder ihn kennen zu lernen – wenn dies auch von der anderen Seite gewünscht ist. „Und darauf hoffe ich“, sagt Andreas Hackl, dem noch etwas auf dem Herzen liegt. „Jeden kann Leukämie treffen. Dann ist man um einen Spender froh. Daher sollte sich auch jeder typisieren lassen.“


- sb


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Von der Natur lernenGrafenau Im Rahmen eines Programms, das von der Nationalparkverwaltung ins Leben gerufen wurde, kommen Kindergartenkinder einmal im Monat zum Hans-Eisenmann-Haus nach Neuschönau. In kleinen Gruppen werden jedes Mal neue Tiere besprochen, die bei uns heimisch sind, und natürlich geht es auch darum, den Kindern Wissen über den Nationalpark zu vermitteln.Mehr Anzeigen 02.08.2019Beweidung hilft bedrohten PflanzenartenLindberg (Buchenau) Einen besonderen Fund haben die Botaniker des Nationalparks Bayerischer Wald auf dem Hochschachten gemacht, und zwar eine Ästige Mondraute. Diese Farnart steht als stark gefährdet auf der Roten Liste und Deutschland besitzt eine besondere Verantwortung für den Erhalt dieser Pflanzenart.Mehr Anzeigen 28.07.2019Glückliches Ende einer VermisstensucheGrafenau Am Mittwoch um 15.29 Uhr wurden der diensthabende Einsatzleiter des Einsatzleitbereichs Nationalpark und die Bergwacht Grafenau von der Integrierten Leitstelle Passau alarmiert, da sich ein 86-jähriger Urlauber im Bereich der Racheldiensthütte verirrt hatte.Mehr Anzeigen 25.07.2019

So feiert der Nationalpark das anstehende JubiläumsjahrNeuschönau Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – so auch der 50. Geburtstag des Nationalparks Bayerischer Wald im kommenden Jahr. „2020 feiern wir nicht nur das 50-jährige Bestehen unseres Schutzgebiets, sondern auch 50 Jahre Nationalparkbewegung in Deutschland“, so verdeutlicht Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl die Bedeutung des anstehenden Jubiläums.Mehr Anzeigen 23.07.2019Von Peking in den BayerwaldHohenau (Glashütte) Für deutsche Verhältnisse ungewöhnlich diszipliniert sitzt die Gruppe Jugendlicher am Tisch im Innenhof des Jugendwaldheims und lässt sich aufmerksam von Waldführer Günter Gaidies die Funktionsweise des GPS-Gerätes für das bevorstehende Geocaching erklären. Auffällig sind auch die Schuluniformen, auf denen jeweils ein Logo mit chinesischen Schriftzeichen sitzt.Mehr Anzeigen 22.07.2019Nationalpark-Tierpfleger hat ein Leben gerettetHohenau Im Mai vergangenen Jahres hat Andreas Hackl, Tierpfleger beim Nationalpark Bayerischer Wald, etwas getan, das ihn wohl sein ganzes Leben begleiten wird: Er hat einem unbekannten Leukämiepatienten Stammzellen gespendet.Mehr Anzeigen 09.04.2019


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.