zurück zur Übersicht
09.05.2018
94 Klicks
teilen

Auf ins Nachbarland: Tschechien entdecken

Die Deutschen haben es schon gut. Mit der zentralen Lage in der Mitte von Europa ist Deutschland von neun Nachbarländern umgeben. Das bedeutet, dass man, wenn man nicht gerade in der Mitte des Landes wohnt, innerhalb von ein bis zwei Stunden mit dem Auto in einem anderen Land sein kann und so für alle möglichen Kurztrips und Wochenend-Ausflüge gewappnet ist. Mit einem Start in der Oberpfalz und in Niederbayern ist es keine Frage, wohin die Reise geht, denn in diesem Fall liegt die Tschechische Republik nur einen Katzensprung entfernt. In diesem Artikel soll es um spannende und interessante Sehenswürdigkeiten sowie Destinationen gehen, die die großen und auch kleinen Städte der Tschechischen Republik zu einem lohnenden Ausflugsziel machen.

Man muss gar nicht bis in die Hauptstadt Prag fahren, um spektakuläre Superlative zu erleben. Direkt hinter der deutsch-tschechischen Grenze befindet sich die Pilsner Region, rund um die Stadt Pilsen. Unmittelbar hinter der Grenze liegt in diesem Landstrich der winzige Ort Rozvadov, zu Deutsch: Roßhaupt. Hier wohnen nur etwas mehr als 700 Menschen und es scheint, als gäbe es hier wirklich gar nichts zu sehen. Allerdings zeichnet sich dieses Fleckchen tatsächlich durch eine große Besonderheit aus. Man kann es kaum glauben, aber hier befindet sich mit dem King’s Casino ein wahrer Palast für alle Freunde von Blackjack, Poker & Co. Zudem bietet der größte Kartenraum Europas nicht nur tonnenweise Action und Nervenkitzel für Poker-Enthusiasten, sondern auch das wahrscheinlich beste Restaurant der Region kann hier gefunden werden. Es können sich nach einem anstrengenden Spiel also nicht nur die Spieler wieder stärken, sondern auch alle Foodies kommen voll auf ihre Kosten. Abgesehen von der Spielbank zählen auch noch einige Hotels zu diesem Komplex, sodass ein Wochenendtrip in Windeseile gebucht werden kann. Wer nicht selbst anreisen möchte, kann auf den bequemen Shuttle-Service ab vielen Städten in Deutschland setzen.

Die Pilsner Region ist aber auch noch für etwas anderes als Spielen und Schlemmen bekannt. Wie der Name es vermuten lässt und wie jeder Kenner weiß, entstammt dieser Region, genauer aus der Stadt Pilsen, ein Bier, welches die meistgetrunkene Biersorte nicht nur in Deutschland ist: das Pils. Natürlich hat Pilsen davon abgesehen auch noch einige Ausflugsziele zu bieten wie die Skoda Werke oder den großen und abwechslungsreichen Zoo am Stadtrand. Dieser offeriert neben vielen Tieren und einem schönen Dinopark auch günstige Eintrittspreise. Die Hauptattraktion der Stadt dürfte allerdings ohne Frage die Brauerei von Pilsner Urquell sein. Bei einer Besichtigung der historischen Keller können viele Informationen über das Bier aufgesogen werden. Tatsächlich nämlich stammt der erste Braumeister des Bieres, welches seit 1842 auf tschechischem Boden gebraut wird, ursprünglich aus Bayern. Dieser war berufen worden, um das damals ungenügende lokale Gebräu durch ein modernes untergäriges Bier zu ersetzen. Heute hingegen ist das Unternehmen weder deutsch noch tschechisch, sondern gehört zu einem japanischen Brauereikonzern – eine wahre internationale Erfolgsgeschichte.

Möchte man dann aber doch die Luft einer echten Metropole schnuppern, dann ist die Tschechische Republik auch dafür keine falsche Adresse. Die Hauptstadt Prag gehört mit ihren 1,2 Millionen Einwohnern nämlich nicht nur zu den fünfzehn größten Städten der Europäischen Union, sondern ist auch eine der zehn reichsten Regionen Europas. Als „Goldene Stadt“ und historische Hauptstadt von Böhmen hat Prag allein aus architektonischer und kultureller Sicht einiges zu bieten. Eine der ältesten Steinbrücken Europas, die Karlsbrücke, zieht sich hier über die Moldau; seit über 1000 Jahren thront die Prager Burg mit dem Veitsdom über der Stadt. Dies aber sind nur ein paar der Highlights, die Prag so sehenswert machen. Darüber hinaus zeichnet sich die Hauptstadt durch allerlei Möglichkeiten für Aktivitäten aus. Dazu gehört zum Beispiel The Chamber, ein Escape-Room, der sich im internationalen Vergleich wirklich sehen lassen kann. Um aus einem verschlossenen Raum zu entkommen, müssen bei diesem Spiel im Team Rätsel gelöst und Geheimnisse gelüftet werden, die Hinweise auf einen Ausweg bieten. Aber auch das Nachtleben der Stadt lässt keinen Besucher mit einem traurigen Auge zurück. Konzerte und Theater sind zentral erreichbar; Bars und Kneipen haben bis in die Morgenstunden geöffnet. Denen, die es ruhig angehen möchten, sei zudem der Vyšehrad empfohlen, der zweite Burgkomplex von Prag. Er umfasst mehrere Gebäudeanlagen sowie den bedeutendsten Prager Friedhof, auf dem viele berühmte Künstler und Komponisten der Stadt ihre letzte Ruhe gefunden haben.

Dieser Artikel hat nur wenige der vielen Sehenswürdigkeiten und Faszinationen des Landes im Osten Deutschlands beleuchten können. In dem Land, welches es in der aktuellen Form erst seit dem 01.01.1993 gibt, gibt es noch einiges zu erleben und zu entdecken, von dem vieles von einer sehr belebten Geschichte und Kultur zeugt. Demnach lautet die Devise: auf nach Tschechien!


- SB

[PR]



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?