zurück zur Übersicht
21.04.2018
803 Klicks
teilen

Starke Ausbildung, starker Standort

"Eine der Grundlagen des Erfolgs der niederbayerischen Wirtschaft sind ihre Fachkräfte", betonte IHK-Vizepräsident Alois Atzinger anlässlich der Auszeichnung der Auszubildenden, die bei den IHK-Abschlussprüfungen im Winter 2017/2018 die Gesamtnote "sehr gut" erreicht hatten.
Am vergangenen Mittwoch bekamen elf dieser Prüfungsbesten aus dem Landkreis Freyung-Grafenau ihre Urkunde als "Leistungselite" überreicht. Ihr Ergebnis sei umso bemerkenswerter, weil es in ganz Niederbayern nur 154 Auszubildende von über 1.800 angetretenen Prüflingen - und damit nur etwa 8,5 Prozent - geschafft haben, ihren Berufseinstieg mit Ausdauer, Energie und der richtigen Portion Ehrgeiz mit der "Eins" zu krönen, sagte Atzinger. "Dafür haben Sie meine größte Anerkennung und meinen Respekt."

Neben dem persönlichen Fleiß zählten auch weitere Faktoren. Ein bestens funktionierendes Ausbildungssystem, um das Deutschland von der ganzen Welt beneidet werde, lebe von der Praxis in den Unternehmen, von anspornenden Familien, von engagierten Lehrkräften in den Berufsschulen und ebenso von rund 2.400 ehrenamtlichen Prüfern allein im Bereich der Ausbildung bei der IHK Niederbayern. Insgesamt lohne sich das, "für Sie ganz persönlich, für das ausbildende Unternehmen und nicht zuletzt für die gesamte Gesellschaft", meinte der IHK-Vizepräsident.

Deshalb sei es gute Tradition, dass die Auszeichnung in feierlichem Rahmen ein Augenmerk auf die jungen Spitzenkräfte in den Betrieben lenke. Daneben merkte Atzinger an, dass es noch mehr ein Umdenken weg vom Studium als alleine glücklich machenden Bildungsweg brauche, denn 2017 seien mit 4.580 jungen Menschen 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr in eine Ausbildung bei Industrie, Handel, Dienstleistungen und Tourismus gestartet. Für den Landkreis Freyung-Grafenau sieht der Trend mit 324 neuen Auszubildenden im Jahr 2017 zu 308 im Vorjahr etwas besser aus. Das verstärke auf lange Sicht den Fachkräftemangel in einem Bereich, der dank vieler Weiterbildungsmöglichkeiten beste Chancen biete. "Ihnen stehen viele Türen offen", versprach er den "Einsern". Aber auch insgesamt gelte: "Eine starke Berufsbildung sorgt für einen starken Standort."

Landrat Sebastian Gruber (hinten rechts) beglückwünschte die Einserazubis aus Freyung-Grafenau ebenso wie Waldkirchens stellvertretender Berufsschulleiter Hans Moser und IHK-Vizepräsident Alois Atzinger (hinten von links).Landrat Sebastian Gruber (hinten rechts) beglückwünschte die Einserazubis aus Freyung-Grafenau ebenso wie Waldkirchens stellvertretender Berufsschulleiter Hans Moser und IHK-Vizepräsident Alois Atzinger (hinten von links).

In den Grußworten nannte Landrat Sebastian Gruber die elf Ausgezeichneten analog zur Champions League eine Elf, die mit Familie, Betrieb und Schulen gute Trainer hatte, die aber auch selbst frei nach dem Zitat "schuften oder verduften" heute ihren Lohn einfahren können. Er hoffte, dass sie der Region treu bleiben. Denn die brauche sowohl berufliche Fachkräfte als auch gesellschaftlich Engagierte.

Vor der Überreichung der Urkunden und Ehrenpreise bei der AVS Ingenieur J.C. Römer GmbH bekräftigte Atzinger nochmals als Würdigung für Fleiß und Können: "Mit Ihrer sehr gut abgeschlossenen Ausbildung haben Sie die höchstmögliche Rendite erzielt."

 

Prüfungsbeste des Gremiumsbezirks Freyung-Grafenau

  • Theresa Maria Augustin, Elektronikerin für Geräte und Systeme, Sesotec GmbH, Schönberg
  • Roberto Blöchl, Koch, externer Prüfungsteilnehmer
  • Julian Eiler, Technischer Produktdesigner, AVS Ingenieur J.C. Römer GmbH, Grafenau
  • Andreas Kalous, Kaufmann für Büromanagement, externer Prüfungsteilnehmer
  • Patricia Lang, Kauffrau im Einzelhandel, Modehaus Garhammer GmbH, Waldkirchen
  • Sebastian Neuburger, Werkzeugmechaniker, Aptar Freyung GmbH, Freyung
  • Joseph Elias Schanzer, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Max Fuchs AG, Freyung
  • Johannes Schreiner, Industriemechaniker, Sesotec GmbH, Schönberg
  • Jasmin Seipel, Technische Produktdesignerin, Sesotec GmbH, Schönberg
  • Jasmin Katharina Wagner, Kauffrau im Einzelhandel, Modehaus Garhammer GmbH, Waldkirchen
  • Daniel Zaglauer, Industriekaufmann - Verbundstudium, Zambelli-Fertigungs GmbH & Co. KG, Grafenau

- sb

[PR]

IHK für Niederbayern in PassauIHK für Niederbayern in PassauPassau

Quellenangaben

IHK für Niederbayern in Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

IHK-Untersuchung: Wie nah ist die Versorgung?Lebensmittel, Getränke, Drogerieartikel – solche Waren des täglichen Bedarfs zählen zur so genannten „Nahversorgung“. Durch ein verändertes Einkaufs- und Konsumverhalten sind die entsprechenden Strukturen vor Ort in Bewegung – auch im Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 23.11.2018Auszeichnung für die Besten der BestenSie gehören zu den Besten der Besten: die 28 jungen Fachkräfte, die am vergangenen Montag bei einer Feier in der Stadthalle Dingolfing den IHK-Fortbildungspreis erhalten haben, unter ihnen auch zwei Preisträger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 07.03.2018Durchwachsenes Zeugnis für Wirtschaftsstandort FRGWie steht der Landkreis Freyung-Grafenau als Wirtschaftsstandort da - und wohin soll er sich entwickeln? Diese Fragen haben sich die Unternehmer des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau bei ihrer Sitzung gestellt.Mehr Anzeigen 13.11.2017Jahrzehntelanger Einsatz für die Berufsbildung gewürdigtDass sich die Prüfung an der Wirklichkeit in den Betrieben orientiert und den Anforderungen der Wirtschaft an den Fachkräftenachwuchs entspricht, dafür sorgen die rund 3.000 ehrenamtlichen Prüfer der IHK Niederbayern im Bereich der Berufsbildung.Mehr Anzeigen 31.10.20171.000 Euro für die BerufsschuleAusbildung und Fachkräftenachwuchs gehören zu den wichtigsten Themen der heimischen Unternehmen – deswegen unterstützt die regionale Wirtschaft die Berufsschule in Waldkirchen mit 1.000 Euro bei ihrer wichtigen Bildungsaufgabe.Mehr Anzeigen 21.04.2017Auszeichnung für die LeistungseliteRund 1.800 Auszubildende aus ganz Niederbayern haben zuletzt bei der IHK ihre Abschlussprüfung abgelegt, aber nur die Besten haben es geschafft, mit der Note „sehr gut“ abzuschließen. Zwei dieser Prüfungsbesten der Ausbildung kommen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 05.04.2017