Symbolbild
zurück zur Übersicht
21.03.2018
209 Klicks
teilen

Kokainfund der Passauer Schleierfahnder

PASSAU. Am Sonntag (18.03.18) kontrollierten Beamte der Passauer Schleierfahndung einen Busreisenden. Dieser führte in seinem Koffer Kokain mit. Die Kripo Passau hat die weitere Sachbearbeitung übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde der Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Am Sonntag gegen 9:00 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Passau einen 21-jährigen bulgarischen Mitreisenden eines Fernbusses. Bei der Durchsuchung seines Koffers konnten insgesamt ca. 28 Gramm Kokain und drogentypische Gegenstände, unter anderem eine Feinwaage, sichergestellt werden. Bei seiner körperlichen Durchsuchung konnte zudem ca. 1 Gramm Kokain aufgefunden werden.

Die weitere Sachbearbeitung wurde von der Kripo Passau übernommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde der Bulgare am gleichen Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK, 09421-868-1013
Veröffentlicht am 21.03.18, 11.11 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?