zurück zur Übersicht
21.03.2018
72 Klicks
teilen

Brand eines leerstehenden Wohnhauses - hoher Sachschaden, zwei Tatverdächtige festgenommen

Am Dienstag, 20.03.2018, gegen 19.15 Uhr, wurde bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern der Brand eines leerstehenden Wohnhauses in der Silostraße mitgeteilt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes, welches schon seit längerer Zeit leer steht bzw. unbewohnt ist, bereits im Vollbrand. Das Abbruchhaus brannte gänzlich aus, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000,- Euro, Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen vor Ort wurden vom Kriminaldauerdienst der KPI Straubing übernommen.

Noch während der Anwesenheit der Einsatzkräfte am Brandort kamen zwei junge Männer dorthin und gaben an, sich nachmittags in dem Gebäude aufgehalten und geraucht zu haben. Im weiteren Verlauf räumten die beiden schließlich ein, während ihres Aufenthalts im Obergeschoss des Hauses Papier und Unrat angezündet zu haben. Anschließend hätten sie sich entfernt.

Die beiden Männer aus dem Landkreis Deggendorf (beide 18 Jahre alt) wurden vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Medienkontakt: PP Niederbayern, Einsatzzentrale, Schmid, PHK, Tel.: 09421/868-1410
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 04.05 Uhr

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?