zurück zur Übersicht
05.02.2018
108 Klicks
teilen

Nachtragsmeldung zur körperlichen Auseinandersetzung mit Einsatz einer Schusswaffe

Die Tatortarbeit der Kripo Landshut ist abgeschlossen, vor Ort vernommene Zeugen konnten wertvolle Hinweise zum konkreten Tatgeschehen machen; aus ermittlungstaktischen Gründen können hierzu jedoch keine näheren Details veröffentlicht werden. Das 44-jährige Opfer befindet sich erfreulicherweise außer Lebensgefahr. Zur Tatwaffe können noch keine abschließenden Angaben gemacht werden, möglicherweise handelt es sich um eine Gasdruckwaffe.

Neben zahlreichen Rettungskräften waren sowohl die Kripo Landshut als auch die Polizeiinspektion Dingolfing und Landau a. d. Isar mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort.

Der 33-jährige Pole wird voraussichtlich im Laufe des Montags dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.


Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK, Tel. 09421/868-1014
Veröffentlicht: 04.02.2018, 17.10 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?