zurück zur Übersicht
24.01.2018
294 Klicks
teilen

Gerne bereit den Landkreis zu unterstützen

Regen. Zu einem ersten Antrittsbesuch war der FDP-Landtagsabgeordnete Alexander Muthmann ins Landratsamt Regen gekommen. Er gratulierte Landrätin Rita Röhrl nochmals zum Wahlerfolg und bot mit „ich bin gerne bereit den Landkreis Regen zu unterstützen“, seine Unterstützung bei landespolitischen Themen an. Als Landtagsabgeordneter und ehemaliger Landrat des Landkreises Freyung-Grafenau habe er stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Region Bayerischer Wald.

In einem lockeren Gespräch diskutierten Muthmann und Röhrl die aktuellen kommunalpolitischen Herausforderungen. Beide waren sich darin einig, dass vor allem die Chancen der Digitalisierung nicht an der Region vorbei gehen sollen. „Der Breitbandausbau und auch der Ausbau der Mobiltechnologie muss weiter staatlich unterstützt werden“, forderte Röhrl. Muthmann stimmte ihr zu, beide waren sich darin einig, dass die Digitalisierung nicht verpasst werden darf. Beim Breitbandausbau wünschten sich beide ein Glasfasernetz „bis ins letzte Haus“ und auch beim Mobilfunk soll der neue 5G-Standard flächendeckend möglich sein.

Der Abgeordnete Alexander Muthmann im Gespräch mit Landrätin Rita Röhrl.
Der Abgeordnete Alexander Muthmann im Gespräch mit Landrätin Rita Röhrl.

Aber nicht nur die Digitalisierung wurde besprochen, weitere Themen waren die Klinik-Erweiterung in Viechtach mit dem Bau eines Ärztehauses, das Grüne Zentrum in Regen und das Bildungsmanagement. Auch beim Bahnprobebetrieb wünschte sich Röhrl Unterstützung vom Landtagsabgeordneten. „Wir werden die geforderten Zahlen kaum erreichen“, bedauerte Röhrl, dennoch forderte sie den Weiterbetrieb. Der Staat, der Landkreis und die betroffenen Kommunen hätten viel Geld investiert, der Trend sei positiv und auch die bestehenden Probleme seien lösbar, so die Landrätin weiter. Insofern wäre es unverständlich, wenn der Freistaat die Chance nicht nutzen und einen eigentlich erfolgreichen Weg verlassen würde. Die Fahrgastzahlen seien besser als auf manchen befahrenen Strecken und die Bevölkerung stehe mehrheitlich hinter der Bahn. Dem dürfe sich die Politik nicht verweigern. Muthmann versprach, dass auch er sich in München für den Fortbestand der Strecke einsetzen wird.

Abschließend vereinbarten beide, dass sie sich auch weiterhin über die aktuelle Politik austauschen wollen, denn auch wenn man unterschiedlichen Parteien angehört, so sei man insbesondere bei der Politik für die Region auf einem gemeinsamen Nenner und die eingeschlagenen gemeinsamen Wege wolle man auch weiterhin zusammen gehen.


- SB

[PR]

Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?