Symbolbild
zurück zur Übersicht
24.09.2017
128 Klicks
teilen

Gewalttätige Auseinandersetzung in Asylunterkunft endet tödlich


Am Samstag, 23.09.17, gegen 09.00 Uhr, kam es in einer Asylunterkunft in Eggenfelden zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einem 47-jährigen Asylbewerber aus Kasachstan und einem 28-jährigen Asylbewerber aus der Ukraine, welche in der Asylunterkunft gemeinsam ein Zimmer bewohnten.

Bei dieser Auseinandersetzung wurde der 28-jährige Ukrainer so schwer verletzt, so dass dieser noch in der Asylunterkunft verstorben ist.

Der 47-jährige Tatverdächtige konnte durch die verständigte Polizei in der Asylunterkunft fest-genommen werden.

Zur Klärung der Haftfrage wird der 47-jährige Tatverdächtige morgen dem Ermittlungsrichter beim AG Landshut vorgeführt.

Eine Obduktion der Leiche des 28-jährigen Ukrainer wurde durch die zuständige Staatsan-
waltschaft Landshut angeordnet.

Nähere Angaben zum genauen Tathergang können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden.
Die Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt werden von der Kriminalpolizei Passau in enger Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Landshut geführt.


In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizeiinspektion Passau die Person, welche am Samstag vor der Asylunterkunft in Eggenfelden von dem 47-jährigen Asylbewerber kurz nach der Tat angesprochen wurde, sich bei Kriminalpolizeiinspektion Passau unter der Tel.-Nr. 0851/9511-0 oder der PI Eggenfelden unter der Tel.-Nr. 08721/9605-0 zu melden.



Medienkontakt: PP Niederbayern, Einsatzzentrale, EPHK Held, Tel. 09421/868-1410
Veröffentlicht am 23.09.2017, 20.45 h.
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?