Symbolbild
zurück zur Übersicht
04.08.2017
220 Klicks
teilen

Streit endet mit schweren Verletzungen

Anwohner eines Mehrfamilienhauses verständigten die Polizei, weil aus einer Wohnung überlaute Musik und Geschrei wahrzunehmen waren. Was sich zunächst nach einem Routineeinsatz anhörte, stellte sich bei Eintreffen am Einsatzort als Tatort einer gefährlichen Körperverletzung heraus. In der verwüsteten und blutverschmierten Wohnung fanden die Polizisten einen schwer verletzten 47-jährigen Tschechen. Ein Rettungswagen brachte diesen sofort in ein Krankenhaus, wo die Knochenbrüche im Gesicht und die oberflächlichen Schnittverletzungen am Hals sowie am Kopf behandelt wurden. Lebensgefahr bestand nach derzeitigem Stand nicht.

Die Straubinger Polizei nahm den mutmaßlichen Täter, einen 32-jährigen Slowaken, in der Wohnung fest. Nach ersten Erkenntnissen kam es zwischen den beiden stark alkoholisierten Männern zu einem Streit, in dessen Verlauf der Jüngere seinem älteren Kontrahenten die schweren Verletzungen zufügte.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung hat die Kripo Straubing in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, übernommen. Am gestrigen Donnerstag wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Strunz, KHK, 09421-868-1023
Veröffentlicht am 04.08.2017, 10.00 Uhr

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?