Blick hinter die Kulissen – Depotführung zum internationalen Museumstag

zurück zur Übersicht
Gefällt mir
03.05.2024
Mauth, Finsterau

Depotführung am 18.05.

 

Allein in Deutschland beleben rund 6.500 Museen das gesellschaftliche und kulturelle Leben. Auf ihre Vielfalt und Bedeutung soll der alljährliche Internationale Museumstag aufmerksam machen, der in diesem Jahr im Freilichtmuseum Finsterau um einen Tag vorgezogen wird. Die Möglichkeit, eine Führung durch das Depot eines Museums zu bekommen bietet sich nicht alle Tage. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Blick hinter die Kulissen mit unserem Depotleiter Konrad Obermeier.

 

 

 

Vom Besucher unbemerkt, verbergen sich im Stadel des Petzi-Hofs Schätze, die man nur selten zu Gesicht bekommt. So stammen etwa die Landmaschinen, die in einer Sonderausstellung im Freilichtmuseum zu sehen sind, aus dem museumseigenen Bestand. Dieser umfasst nicht nur historische Gebrauchsgegenstände wie Werkzeuge und Geräte der Bauern, Handwerker oder Holzhauer. Einen großen Teil des Depots machen auch kulturhistorische Gegenstände aus, die von der überlieferten Volkskunst der Bayer- und Böhmerwäldler zeugen.

 

 

Für Erfrischung sorgt die Museumsgastronomie. Für Spielspaß stehen eine Spielscheune und ein Spielplatz bereit. Wer es ruhiger angehen lassen will, verweilt einfach auf einer der vielen Hausbänke und genießt die Atmosphäre.

 

Für die Teilnahme an der Führung – möglich um 13 Uhr und um 14:30 Uhr - ist vorab eine Anmeldung an der Museumskasse unter Telefon  +49 8557 96 06 14 erforderlich. Die Depotführung ist im Museumseintritt inbegriffen.


- KM


Freilichtmuseum FinsterauMauth

Quellenangaben

Freilichtmuseum Finsterau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Volles Programm am Pfingstwochenende im FreilichtmuseumMauth (Finsterau) Das Pfingstwochenende im Freilichtmuseum Finsterau verspricht ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Am Samstag können Besucher an einer Depotführung teilnehmen und die verborgenen Schätze des Museums entdecken. Der Pfingstsonntag lockt mit einem bunten Markt, auf dem handgefertigte Produkte, kulinarische Spezialitäten und Kräuterangebote angeboten werden.Mehr Anzeigen 10.05.2024Niederbayerische Freilichtmuseen Massing und Finsterau öffnen zu PfingstenLandshut Nach wochenlanger Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie gibt es für die beiden niederbayerischen Freilichtmuseen Massing im Rottal und Finsterau im Bayerischen Wald nun einen Lichtblick: zu Pfingsten am Freitag, den 29. Mai 2020, öffnen beide Museen ihre Tore wieder für Besucher.Mehr Anzeigen 09.05.2020Ein „neuer Herrgott“ im Freilichtmuseum FinsterauMauth (Finsterau) Wo in den 1990er Jahren die SAT-Schüsseln hingen und jetzt die Gleichrichter für die Solaranlagen montiert sind, da schaute vom 19. bis weit ins 20. Jahrhundert ein Herrgott auf die Dorfleute herab. Einige dieser Hauskreuze, die im unteren Bayerischen Wald besonders beliebt waren, gibt es bis heute.Mehr Anzeigen 24.08.2019Sauberkeit im Wandel der ZeitMauth (Finsterau) Bürsten, Besen und Rasierapparat werden auch heute noch genutzt, andere Utensilien zur Reinigung von Körper, Kleidung oder Haus sind hingegen aus den modernen Haushalten verschwunden. Im Freilichtmuseum in Finsterau kann man seit Freitag viele dieser alten Gegenstände wiederentdecken und sich darüber informieren, wie sich Hygiene und Sauberkeit im Laufe der Zeit verändert haben.Mehr Anzeigen 07.06.2019Vom Leiterwagen bis zur ModelleisenbahnVom Leiterwagen bis zur Modelleisenbahn Ausstellungen im Waldgeschichtlichen Museum und Freilichtmuseum Finsterau zeigen Spielsachen der bayerisch-tschechischen GrenzregionMehr Anzeigen 20.02.2019Informationsbesuch im Freilichtmuseum FinsterauMauth Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Ernst Kandlbinder das Freilichtmuseum Finsterau und ließ sich von Museumsleiter Dr. Ortmeier über das geplante Paul-Friedl-Haus informieren.Mehr Anzeigen 12.08.2018