Gemeinde St. Oswald Riedlhütte erhält Fördergelder zur Sicherung der Wasserversorgung

zurück zur Übersicht
Gefällt mir
24.04.2024
Riedlhütte

MdL Behringer kann gute Neuigkeiten überbringen

 

Bürgermeister Waiblinger hatte ein drängendes Anliegen beim Besuch des Abgeordneten Martin Behringer. Die Gemeinde warte „auf rund 1,2 Millionen Fördergelder vom Freistaat, wann können wir mit einer Zahlung rechnen?“ Und tatsächlich konnte Martin Behringer von der Freie Wähler Landtagsfraktion eine frohe Botschaft überbringen. Bis Mitte des Jahres soll etwa die Hälfte der dringend benötigten Gelder, ein Betrag von knapp 600.000 Euro aus Fördermitteln RZWAS, fließen und der Rest im kommenden Jahr.

 

Geld, das dringend benötigt wird, um die eigenständige Wasserversorgung der Gemeinde für die Zukunft zu sichern. Die Hochbehälter in St. Oswald und Reichenberg wurden neu gebaut. Zudem wurde die Trinkwasserleitung in der Hochzone Reichenberg saniert und ein erstes Teilstück der Verbundleitung Reichenberg - St. Oswald in Angriff genommen. Da die Kläranlage in Schönanger neu gebaut werden muss, wurde vom Wasserwirtschaftsamt angeregt eine Machbarkeitsstudie für eine gemeinsame Kläranlage mit Grafenau zu überprüfen. Wenn dies kostengünstiger wäre, dann würde sich dies auch positiv für die Bürger der Gemeinde auswirken. „Wann dieses Ergebnis feststeht, ist aktuell noch nicht bekannt“, so der Bürgermeister.

 

Seit Jahren plant die Gemeinde den Neubau des Kindergartens St. Oswald, da die Kinderzahlen deutlich angestiegen sind. Der Kindergarten St. Oswald wurde Ende der 80er Jahre als eingruppiger Kindergarten konzipiert und ist nicht auf die heutigen Bedürfnisse mit einer Gruppe und einer Krippe ausgelegt. Mit einer Sonderregelung des Landratsamts können momentan bis zu sechs U3-Kinder betreut werden. Doch der Bedarf wäre weit höher. Hemmschuh ist die Finanzsituation der Gemeinde.

 

Gemeinde St. Oswald Riedlhütte erhält Fördergelder zur Sicherung der Wasserversorgung
Herr Bürgermeister Waiblinger mit Martin Behringer, MdL 

 

Ein geplanter Mobilfunkmast von Vodafone in Reichenberg bereitet zur Zeit Sorgen. Die Fa. Vodafone möchte einen Mobilfunkmasten errichten, um von dort aus die Bahnstrecke und die Staatsstraße 2132 abzudecken. „Das Dilemma ist, dass sich alle einen guten Empfang wünschen, aber die dafür erforderlichen Funkmasten sind nicht gern gesehen,“ resümiert Martin Behringer, der diese Probleme aus seiner Zeit als Bürgermeister kennt.

 

Die Gemeinde erneuert und ergänzt die Bauhofausstattung kontinuierlich. Dank der sehr guten Zusammenarbeit mit den Bauhöfen der Gemeinden Neuschönau und Spiegelau werden Geräte, die nur selten gebraucht werden, gegenseitig ausgeliehen. „Wir sparen uns die mehrfache Anschaffung dieser Geräte und damit auch einiges an Geld,“ so der Bürgermeister.

 

Und was wünscht sich der Bürgermeister: „Zusätzliche Gewerbeansiedlungen, um die Wirtschaftsstruktur der Gemeinde zu stärken.“ Ein verständlicher Wunsch, denn bei dem größeren Gewerbebetrieb ist eine Erweiterung aufgrund der Lage nicht möglich.

 

„Ich bin Bürgermeister Waiblinger sehr dankbar für seinen zukunftsorientierten Ansatz. Der ländliche Raum braucht Menschen, die trotz schwieriger Bedingungen anpacken und etwas für ihre Heimat und unsere Gemeinschaft voranbringen wollen. Ich werde die Gemeinde St. Oswald Riedlhütte nach meinen Möglichkeiten gerne unterstützen", versicherte MdL Behringer am Ende des Gesprächs.

 


- KM


MdL Martin BehringerGrafenau

Quellenangaben

Büro Martin Behringer, MdL

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Stärkung des ländlichen Raums - Kürzung der Fördergelder „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) abgemildertPassau SPD-Politiker Johannes Schätzl, MdB, Rita Hagl-Kehl, MdB und Ruth Müller, MdL zeigen sich erleichtert. Die Beratungen zum Haushalt 2024 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sind abgeschlossen. Der SPD-Fraktion ist es in den Haushaltsverhandlungen gemeinsam gelungen, die massiven Kürzungen der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK), deutlich abzumildern.Mehr Anzeigen 20.11.2023Fördergelder für ländlichen Raum: EU, Bund und Land an einen Tisch!Lalling MdB Al-Halak setzt auf gemeinsame Strategie, um ländlichen Regionen gezielt zu helfen – Mehr Planbarkeit verlangen auch die Bürgermeister aus dem Lallinger WinkelMehr Anzeigen 16.07.2023Integriertes Klimaschutzkonzept - Kläranlage: Zweite Erweiterung der Photovoltaik-Anlage abgeschlossenPassau Es geht voran mit dem im integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt Passau verankerten Ausbau von Photovoltaik (PV)-Anlagen. Auf den Gebäulichkeiten der Kläranlage in der Innstadt konnte kürzlich bereits die zweite Erweiterung erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.Mehr Anzeigen 03.06.2023Hochwasserschutz Kläranlage: Zweiter Bauabschnitt ist abgeschlossenPassau Nach der Hochwasserkatastrophe von 2013 hat der Stadtratsausschuss für Bauen und Liegenschaften 2015 für die Kläranlage in der Innstadt das Schutzziel „HW2013 + Freibord“ ausgegeben. Gemeint ist damit der Pegelhöchststand von 2013 zuzüglich eines Sicherheitszuschlags, der sich an der Bauwerkshöhe orientiert. Für den nördlichen Teil des Deiches konnte die aufwendige Anpassung kürzlich abgeschlossen werden.Mehr Anzeigen 09.02.2023Lokale Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e.V. beschließt neue ProjekteRegen Zwei neue Vorhaben im Landkreis Regen dürfen nach jüngstem Beschluss der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e. V. auf Fördergelder aus dem EU-Programm LEADER hoffen.Mehr Anzeigen 01.10.2017Hochwasserschutz für Kläranlage wird optimiertPassau In Passau wurde eine weitere wichtige Maßnahme zum Schutz der Infrastruktur vor Hochwasser in Angriff genommen. Im Zufahrtsbereich zur Kläranlage in der Innstadt wird derzeit ein Fundament erstellt, auf dem im Bedarfsfall mobile Hochwasserschutzelemente angebracht werden können.Mehr Anzeigen 29.05.2017