Besuch bei den Wolfsteiner Werkstätten: Einblick in eine bedeutende Einrichtung für Menschen mit Behinderungen

zurück zur Übersicht
Gefällt mir
10.04.2024
Freyung

Für MdL Martin Behringer ein Wiedersehen mit Freunden

 

Der Besuch bei den Wolfsteiner Werkstätten in Freyung war für den Abgeordneten Martin Behringer eine besondere Gelegenheit, die bedeutsame Arbeit dieser Einrichtung zu würdigen. Der Abgeordnete Martin Behringer von der Freie Wähler Landtagsfraktion war von den baulichen Veränderungen sehr überrascht. Hatte er doch hier seinen 15-monatigen Zivildienst von 1991-1992 absolviert. Er kam voller Freude zu dem Besuch und betonte: “Es war eine prägende Lebenserfahrung, die ich nicht missen möchte" Er freute sich sichtlich über die Wiedersehen mit einigen Bekannten unter den Betreuern und Mitarbeitenden. Begrüßt wurde er vom Leiter der Wolfsteiner Werkstätten Helmut Weber, dem stellvertretenden Werkstattleiter Andreas Manthey und von Jochen Hany, Sozialdienstleiter.

 

Die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung, unter der Trägerschaft des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V., ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung mit angegliederter Förderstätte für schwerst mehrfach Behinderte Menschen. Sie bieten rund 400 Menschen mit Behinderungen ein breitgefächertes Angebot an Bildung, Ausbildung und Arbeit in der Näherei, einer großen Wäscherei, Schreinerei, Metallabteilung und Serienfertigung, in der für einen großen Automobilhersteller Ersatzteile verpackt werden. Beim Gespräch und Rundgang wird nicht nur der professionelle Ablauf, sondern auch die hohe Wertschätzung der Menschen für ihre Arbeit deutlich. Egal ob mit oder ohne Behinderung gibt die Arbeit den Menschen eine hohe Bestätigung und Selbstbewusstsein.

 

Leiter Helmut Weber betonte, dass nicht allein der Arbeitsort im Mittelpunkt steht, sondern die Frage, wie Menschen individuell betreut und gefördert werden können. Und das unter den Rahmenbedingungen eines wirtschaftlich arbeitenden Sozialunternehmens, dem es nicht auf Gewinnmaximierung, sondern auf passgenaue Arbeit für Menschen ankommt. Darauf zielt auch das Bundesteilhabegesetz ab, es soll die Möglichkeiten der Teilhabe am Arbeitsleben, Bildung und Sozialer Teilhabe verbessern. Aktuell befindet es sich in der Modellphase.

 

v.l.  nach rechts: Herren Manthey, Hany, MdL Behringer, Weber
v.l. nach rechts: Herren Manthey, Hany, MdL Behringer, Weber

 

In den Wolfsteiner Werkstätten stehen Menschen mit Behinderungen schon heute eine Vielzahl von Arbeitsplätzen zur Verfügung, die eine sehr gute Bezahlung bieten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten einen Leistungslohn aus den erwirtschafteten Gewinnen. Die Entwicklung der Werkstätten ist beeindruckend, was sich an den großräumigen Baumaßnahmen ablesen lässt.

 

Die Werkstätten gliedern sich in sieben große Bereiche. Interne Bereiche wie Küche, Service Team oder Technik Team ergänzen das Angebot. Daneben gibt es Außenstellen wie die Reinigung Texstyle oder der Witikohof sowie Partnerwerkstätten in Passau, Pocking und Altötting.

 

Allerdings ist der Mangel an Nachwuchs in bestimmten Bereichen wie der Näherei auch hier eine Herausforderung. Seit längerem können die Wolfsteiner Werkstätten auf eine beeindruckende Kundenreferenzliste verweisen, zu der bekannte Firmen aus der Auto- und Wohnmobilbranche zählen.

 

Das Ziel der pädagogischen Arbeit in den Werkstätten ist es, den Menschen ein Höchstmaß an Selbständigkeit und sozialer Teilhabe zu ermöglichen. Neben verschiedenen Projekten werden auch Feste und Feierlichkeiten besucht bzw. intern abgehalten, und als arbeitsbegleitende Maßnahmen stehen den Mitarbeitenden während der Arbeitszeiten Möglichkeiten wie Kegeln, Malen oder Schwimmen zur Verfügung.

 

„Die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung spielen eine entscheidende Rolle bei der Förderung und Integration von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft. Ihr Engagement und ihre Vielfalt an Angeboten verdienen Anerkennung und Unterstützung“, so Behringer zum Abschied.


- KM


MdL Martin BehringerGrafenau

Quellenangaben

MdL Martin Behringer

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Preisnachlässe in staatlichen Theatern: FREIE WÄHLER-Fraktion will Ungleichbehandlung behinderter Menschen beendenMünchen Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion in Bayern plant, einen Antrag einzubringen, der einen kostenlosen oder vergünstigten Eintritt für schwerbehinderte Personen in staatlichen Theatern fordert, unabhängig von der Art der Behinderung.Mehr Anzeigen 10.04.2024LAG ARBERLAND bringt 855.000 Euro in die RegionRegen Acht neue Vorhaben im Landkreis Regen dürfen nach jüngstem Beschluss der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e.V. auf Gelder aus dem EU-Programm LEADER hoffen.Mehr Anzeigen 24.03.2018Starker Partner: Knaus Tabbert fördert die wissenswerkstattPassau Do-it-yourself ist angesagt: Egal ob Basteln, Hammern, Bohren, Schrauben oder Schweißen – die wissenswerkstatt Passau bietet Kindern und Jugendlichen im Alter ab acht Jahren die Möglichkeit, Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik mithilfe selbst durchgeführter Versuche und spannender Experimente zu erforschen und zu verstehen.Mehr Anzeigen 01.08.2017Die Praktikumsbörse des Mittelschulverbundes Freyung geht in eine weitere RundeFreyung (Zentrum) Auf Wunsch der Schulleiter der Mittelschulen des Verbundes konnte die Stadt Freyung den Bedarf und die Akzeptanz einer Datenbank für Praktikumsplätze im Gebiet des Mittelschulverbundes testen.Mehr Anzeigen 20.06.2016Die Dampfbierbrauerei steht weiter unter VolldampfZwiesel Familie Pfeffer plant Umbau des Lagerkellers – Wirtschaftsförderer der Regierung beraten die ARBERLAND-Betriebe bei Vor-Ort-Gesprächen zu Förderfragen.Mehr Anzeigen 19.05.2016Geschäftsflächen-Förderprogramm erweist sich als ErfolgPerlesreut Knapp ein Jahr ist seit der Einführung des neuen kommunalen Förderprogramms für Geschäftsflächen im Rahmen der Städtebauförderung in den Ilzer Land Gemeinden vergangen und es konnte bereits die stattliche Summe von rund 55.000 Euro an Zuschüssen für private Investoren und deren Projekte in den Ortszentren bewilligt werden.Mehr Anzeigen 04.08.2015