zurück zur Übersicht

21.09.2022
105 Klicks
teilen

Entwicklung des Glücksspielmarktes in den deutschsprachigen mitteleuropäischen Ländern

Wachsende Volkswirtschaften, etablierte Marktführer und vielversprechende neue Märkte. Mitteleuropa ist ein großartiger Ort für die iGaming-Branche, der Investitionsmöglichkeiten bietet. Mitteleuropa ist für die Glücksspielindustrie von großem Interesse. Gemessen an den Gesamteinnahmen steht Deutschland an der Spitze, aber es gibt auch viele kleinere, schnell wachsende Märkte in der Region. So hat beispielsweise die Schweiz - gemessen am nominalen Pro-Kopf-BIP das am zweithöchsten entwickelte Land der Welt - erst vor kurzem Vorschriften für Online-Glücksspiele eingeführt, und der Markt ist jetzt offen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf Mitteleuropa, seine Glücksspielmärkte und die Möglichkeiten, die sie bieten.

Deutschland

Deutschland ist der mit Abstand größte Markt in der Region Mitteleuropa. Im Jahr 2021 überstiegen die Einnahmen der Glücksspielindustrie des Landes 18 Milliarden Euro. Die Bruttospielerträge (GGR) betrugen in diesem Jahr 3,2 Milliarden Euro und sollen bis 2024 um ein weiteres Drittel steigen. Da sich die einzelnen Bundesländer Regelungskompetenzen vorbehalten haben, ist der rechtliche Rahmen recht komplex. Neben den Glücksspielgesetzen des Bundes ist der wichtigste Text zur Regulierung der Branche der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV). Es enthält eine Reihe von Regelungen, die von den 16 Bundesländern festgelegt wurden, wobei jedes Bundesland auf der Grundlage dieses Rechtsrahmens weitere Regelungen erlassen kann. Die neue Fassung des GlüStV wird im Juli 2021 in Kraft treten.

Derzeit können Online-Sportwetten und Pferderennen von Betreibern angeboten werden, die auf staatlicher Ebene zugelassen sind, während Lotterien unter das staatliche Monopol fallen. Online-Casinospiele sind erlaubt. Das alles hat sich dank des neuen Glücksspielvertrags geändert, der es den Betreibern erlaubt, Kasinospiele online anzubieten, einschließlich Spielautomaten und Poker, nicht aber Tischspiele wie Roulette und Blackjack. Wenn Sie nicht wissen, welche Echtgeld-Glücksspiel-Seite Sie wählen sollen, können Sie gute Casino Seiten verwenden. Es gibt eine Menge vertrauenswürdiger Casino-Anbieter, denen Sie vertrauen können.

Die Spiele müssen vorab vom Glücksspielausschuss genehmigt werden, danach dürfen die Betreiber keine wesentlichen Änderungen mehr vornehmen. Nach den neuen Vorschriften werden die Lizenzen für Online-Spielautomaten auf Bundesebene erteilt, während andere Arten von Spielen auf Länderebene zugelassen werden. Die Zahl der Lizenzen für Online-Casinos in dem Gebiet entspricht der Zahl der Genehmigungen für landgestützte Casinos. Für Buchmacher ist die Zahl der Lizenzen nicht begrenzt.

Die jährliche Lizenzgebühr richtet sich nach dem voraussichtlichen Jahresumsatz des Betreibers. Sie reicht von einem Minimum von 0,1% des Umsatzes bis zu einem Maximum von 71.000€ plus 0,03% des Umsatzes für Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 100 Millionen€. Außerdem müssen die Betreiber eine Kaution in Höhe von 25 Millionen Euro hinterlegen. Im März 2021 wurde eine Erhöhung um 0,3% genehmigt, was bedeutet, dass die Steuer auf alle Formen des Online-Glücksspiels 5,3% des Umsatzes beträgt.

Schweiz

Die Situation auf dem Schweizer Glücksspielmarkt hat sich durch das Glücksspielgesetz von 2017 und die darauf folgenden Verordnungen von 2018 dramatisch verändert. Der Online-Casinomarkt ist somit legal und reguliert. Die Schweizer Online-Casinos haben in den ersten sechs Monaten nach ihrer Eröffnung im Juli 2019 einen Bruttospielertrag von mehr als 21 Millionen Euro erzielt. Der Sektor ist im Jahr 2020 deutlich gewachsen, auch dank der Einrichtung neuer Kasinos.

Der Schweizer Markt ist sehr reichhaltig, aber es wird für einen ausländischen Anbieter nicht leicht sein, dort Fuß zu fassen. Das Recht, Wetten und Lotterien online anzubieten, liegt bei zwei staatlichen Institutionen: Swisslos und Loterie Romand. Erschwerend kommt hinzu, dass nur ein bestehendes landbasiertes Casino eine Lizenz für ein Online-Casino erhalten kann. Das bedeutet jedoch nicht, dass iGaming-Unternehmen nicht an diesem Markt interessiert sein sollten.

In der Schweiz gibt es derzeit 21 landbasierte Casinos und nur 8 davon sind online tätig. Die meisten landbasierten Casinos sind nicht in der Lage, einen Online-Dienst anzubieten, aber das Gesetz erlaubt ihnen, Partnerschaften mit dritten iGaming-Unternehmen einzugehen. Die enge Schranke macht diesen Markt für iGaming-Betreiber, die bereit sind, Verträge mit lokalen Casinos abzuschließen, äußerst interessant: Die Zahl der möglichen Konkurrenten ist streng begrenzt, und sie unterliegen den gleichen Beschränkungen.

Der Sektor wird von der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) reguliert, während die Interkantonale Lotterie- und Wettkommission (Comlot) die Lotterien und Wetten regelt. Die Lizenzgebühr ist nicht festgelegt. Der Preis richtet sich nach der Zeit, die die ESBK für die Prüfung des Antrags benötigt, und liegt zwischen 90€ und 320€ pro Stunde. Lizenzen für landgestützte Kasinos haben eine Gültigkeit von 20 Jahren. Die Behörden können jedoch beschließen, Lizenzen für eine andere Dauer zu erteilen, wenn sie dies für angemessen halten. Online-Casinos werden mit 20% bis 80% der Bruttospielerträge besteuert. Der Basissatz gilt für eine Bruttowertschöpfung von bis zu 2,7 Mio. Euro und erhöht sich bei höheren Beträgen nur unwesentlich.

Liechtenstein

Gegenwärtig reguliert Liechtenstein keine Online-Glücksspiele und erteilt keine Lizenzen für den Betrieb im Land. Landbasierte Casinos sind seit 2017 erlaubt. Im ersten Jahr ihres Bestehens erwirtschafteten sie knapp 50 Millionen Euro. Liechtensteiner Casinos sind auf Spieler angewiesen, die aus der Schweiz, Österreich und Deutschland anreisen. Das Online-Glücksspiel ist dort natürlich noch nicht etabliert, aber in Liechtenstein fand die erste Internet-Lotterie der Welt statt - das Interlotto (später umbenannt in PLUS Lotto).

Interlotto erhielt 1995 von der Regierung eine Lizenz und war bis 2011 tätig. Zu dieser Zeit bot die Wohltätigkeitsorganisation, die diese Struktur betrieb (International Lotto Foundation of Liechtenstein oder ILLF), auch Sofortgewinnspiele und Rubbellose an.

Österreich

Bis September 2027 durften nur Casinospiele und Online-Lotterien von den Monopolen Casino Austria und Österreichische Lotterien angeboten werden. Die Ausschreibung, die zu diesen Lizenzen führte, war sehr umstritten. Zum Zeitpunkt der Ausschreibung (2012) kostete die Beantragung einer Lizenz 10.000€, zu denen die Betreiber weitere 100.000€ hinzurechnen mussten, wenn die Überprüfung erfolgreich war.

Der österreichische Wettmarkt ist vollständig geöffnet. Online-Wettlizenzen werden den Buchmachern von den einzelnen Bundesländern erteilt und unterliegen keiner Regelung auf Bundesebene. In den meisten Staaten gelten die Vorschriften nur für Sportereignisse, in einigen Ländern sind jedoch auch Wetten auf andere Arten von Ereignissen (z. B. politische oder kulturelle) zulässig.

Technisch gesehen können Landesgesetze nur landgestützte Wetten regulieren. Allerdings können zugelassene Anbieter ihre Dienste de facto auch online anbieten. Der Preis der Lizenz hängt vom Bundesland ab, in dem der Betreiber seinen Sitz hat. Die Wettsteuer beträgt 2% und je nach Gerichtsbarkeit werden zusätzliche Gebühren erhoben.

Das österreichische Finanzministerium hat vor kurzem angekündigt, dass es die gesetzlichen Bestimmungen zum Glücksspielwesen nach deutschem Vorbild reformieren will. Der Vorschlag sieht vor, die Steuern auf Glücksspieleinnahmen zu erhöhen und eine spezielle Einrichtung zu schaffen, die mit der Erteilung von Lizenzen und der Umsetzung von Vorschriften beauftragt wird.




Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Was ist Casino RTP und wie wirkt sich das auf Ihre Gewinne aus? Um sich auf dem iGaming-Markt einen Vorteil zu verschaffen, müssen die Online-Casinos ihren Spielern eine breite Auswahl an hochmodernen Spielen bieten. Bei jedem Spiel gibt es einen Parameter, auf den sowohl Neulinge als auch erfahrene Spieler achten - den Auszahlungsprozentsatz (RTP) in der Casino-Sprache.Mehr Anzeigen 21.09.2022Waidlerisch – Den Dialekt im Bayerischen Wald verstehen Können Sie Waidlerisch? Wer aus der Region rund um den Bayerischen Wald kommt oder dort Familie und Freunde hat, wird auf diese Frage mit einem klaren „Ja“ antworten.Mehr Anzeigen 10.08.2022Die besten neuen Online Casinos: Worauf sollte geachtet werden Jedes Jahr kommen neue Online Casinos auf den Markt dazu und versuchen sich gegen die alten Hasen der Glücksspielbranche zu bewähren. Einige der Neulinge schaffen es innerhalb kürzester Zeit, sich eine große Fangemeinde aufzubauen, andere verlaufen eher im Sande.Mehr Anzeigen 27.06.20226 Gruselklassiker für einen schaurig schönen Filmabend Die Geschmäcker sind verschieden. Manche Menschen spielen gerne ein Instrument, halten sich Tiere oder treten im Internet beim Gaming gegen andere Spieler aus der ganzen Welt an.Mehr Anzeigen 11.05.2022Limit von 1.000 Euro – Online-Casinos bundesweit erlaubt Lange Zeit war das online Glücksspiel in Deutschland nicht legal. Mit der Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrags im Juli 2021 wurde dieser Umstand endgültig geändert.Mehr Anzeigen 24.02.2022Um Geld im Internet spielen: Wie sicher sind Online Casinos? Spiele aller Art erfreuen seit vielen Generationen Jung und Alt gleichermaßen. Die klassische und moderne Spielekultur spiegelt sich heutzutage in vielerlei Formen auch online wider. Ob eine Partie Online-Schach am Sonntagabend, eine Runde Poker mit Freunden auf Facebook oder ein online ausgefüllter Lottoschein – gespielt wird immer und überall.Mehr Anzeigen 08.04.2021