zurück zur Übersicht

10.09.2022
270 Klicks
teilen

MdB Al-Halak startet eigenes Jugendförderprogramm „NextGen for politics“

„NextGen for politics“ heißt das Jugendförderprogramm, das der Bundestagsabgeordnete Muhanad Al-Halak Anfang September 2022 gestartet hat. Der 33-jährige FDP-Politiker will mit seiner Initiative junge Menschen erreichen, die politisch interessiert sind, von ihnen erfahren, was sie bewegt, welche Erwartungen sie an die Zukunft haben, was sie selbst tun können und wollen, um ein gutes Leben zu haben. Dabei hilft ihm Levin Epp, 19 Jahre alt, Schüler an der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement im Grafenauer Stadtteil Schlag. Er arbeitet als Hospitant im Wahlkreisbüro in der Rathausgasse und bekommt dafür auch Geld. „Es ist nicht meine Art, Praktikanten als kostenlose Arbeitskräfte abzuschöpfen. Ich bin mir sicher, dass Levin gute Arbeit leistet und ein echter Brückenbauer zwischen mir und den Jugendlichen sein wird.“

Levin Epp selbst ist glücklich über die neue Aufgabe, will aktiv auf die gemeinsame Zielgruppe zugehen. Zuhören nennt er als wichtige Eigenschaft. „Ich will Anregungen aufgreifen, sie weitergeben und schauen, was sich daraus machen lässt. Alles soll auf Augenhöhe geschehen; die Parteizugehörigkeit spielt keine Rolle.“

Gemeinsam unterwegs für das Jugendförderprogramm „NextGen for Politics“: MdB Muhanad Al-Halak und Levin Epp


Den Namen „NextGen for politics“ haben sich Muhanad Al-Halak und Levin Epp gemeinsam ausgedacht. Damit ist die Zielsetzung klar: Die Jugendlichen von heute sind die Entscheidungsträger von morgen, egal auf welcher Ebene.
„Da sollte man politische Bildung nicht dem Zufall oder sogar den Falschen überlassen“, ist Muhanad Al-Halak überzeugt: „Wir brauchen Menschen, die bereit sind, die Geschicke unseres Landes zu lenken, die sich aber auch vor Ort gesellschaftlich einbringen und helfen, ihre Heimat zu gestalten.“ Man könne Verantwortung nur dann übernehmen, wenn man gelernt habe, wie Politik funktioniere, imKleinen wie im Großen. Politisch interessierte junge Leute sollten die Möglichkeit bekommen, sich zu informieren und ihre eigene politische Haltung zu entwickeln.

Neben dem Hospitationsplatz im Wahlkreisbüro umfasst das Förderprojekt zwei weitere Säulen, die sich mit den Stichworten Politische Bildung und Vernetzung zusammenfassen lassen. Darunter fallen zum Beispiel Veranstaltungen zu interessanten politischen Themen in jugendgerechten Formaten, die den Austausch zwischen jungen Leuten in der Region fördern und dabei auch Barrieren überwinden. Schüler weiterführender Schulen kommen mit Azubis ins Gespräch, lernen andere Lebenswirklichkeiten kennen, entwickeln Verständnis füreinander, wünschen sich Muhanad Al.-Halak und Levin Epp. Eine Zusammenarbeit mit Schulen halten sie für erstrebenswert.
„Ich möchte aktiv auf Jugendliche zugehen und nicht einfach nur Broschüren verteilen. Politik soll nicht nur im Unterricht ein Thema sein, sondern im Alltag greifbar und erlebbar“, sagt der Grafenauer Bundestagsabgeordnete. Levin Epp hat schon erste tiefere Einblicke in die Arbeit von Muhanad Al-Halak bekommen, war mit ihm in Berlin unterwegs und hat auch dort das Team im Abgeordnetenbüro kennengelernt. „Die intensive Kommunikation untereinander wird unserem Programm sehr nützen“, ist der junge Mann überzeugt.


- LT



Quellenangaben

Heidi Wolf | Pressereferentin
Foto: Wahlkreisbüro Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Netz zwischen Umwelt-Experten und Politik enger geknüpftGrafenau MdB Al-Halak organisiert Fachtagung zu Klimawandel, natürliche Waldentwicklung, Waldumbau und Wasser - Verein „Nationale Naturlandschaften e. V.“ mit im Boot – Nationalparkchef Dr. Leibl stellte Kontakt her.Mehr Anzeigen 13.04.2022 09:10 UhrJugendhilfe gestalten - aktiv und positivGrafenau „Kindern und Jugendlichen Chancen für ihre positive Entwicklung bieten, die das eigene Familienumfeld nicht leisten kann. Und wenn der Verbleib im Elternhaus nicht mehr zu verantworten ist“, fasst Fachgebietsleiter Wolfgang Gaßler der Caritas Jugendhilfeeinrichtungen in Schönberg zusammen, „erfolgt eine Unterbringung der jungen Menschen in stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe."Mehr Anzeigen 24.09.2020Wo die Biker-Blosn de Blodan drucktGrafenau (Großarmschlag) Großarmschlager Fastenpredigt zu Politirrungen und Orientierungslosigkeiten im Dorf. Von 2018 auf 19 müssen die Großarmschläger erstaunlich brav gewesen sein, weil eine Fastenpredigt ausfallen konnte.Mehr Anzeigen 09.03.2020Lokale Aktionsgruppe Landkreis Freyung-Grafenau zieht positive JahresbilanzFreyung Zur jährlich stattfindenden Vollversammlung trafen sich die Mitglieder des Vereins „Lokale Aktionsgruppe Landkreis Freyung-Grafenau“, um Resümee zu ziehen und die Ziele für das kommende Jahr festzulegen.Mehr Anzeigen 29.01.2019Betroffene berichtet über die Gefahren von LoverboysGrafenau Was ist eigentlich sexuelle Gewalt? Wann werden persönliche Grenzen verletzt? Ist die MeToo-Welle nur eine Summe von Überempfindlichkeiten? Ist es überhaupt nötig, solche Fragestellungen in einem Gymnasium im ländlichen Raum zu thematisieren?Mehr Anzeigen 23.04.2018Politik trifft Wirtschaft und WissenschaftGrafenau Seit dem Jahr 1999 findet immer im Dezember im Grafenauer Land der sogenannte Wirtschaftsgipfel statt: Unternehmen, Politiker und Regierungsvertreter treffen sich zum Grafenauer Unternehmergespräch.Mehr Anzeigen 11.12.2017