zurück zur Übersicht

26.06.2022
223 Klicks
teilen

Frühjahrswetter 2022 im Bayerwald

Frühjahrswetter im Bayerwald: Wechselhafte Temperturen aber viel Sonne

 

Dr. Fritz Haselbeck

 

Der Frühling 2022 war geprägt durch viele Sonnenstunden, deutlich mehr als in den Lenzmonaten vergangener Jahre. Die Temperaturen schwankten dagegen stark, es gab ein Auf und Ab von Kälte- und Wärmewellen. Dazu kam der eine oder andere Regenguss vom Himmel, darunter mischten sich auch heftiger Wind mit Sturmböen. Die Niederschlagsmenge unterschritt die langjährigen Werte. So fiel auch zum Frühlingsbeginn wenig Regen, gerade einmal 4 Liter pro qm waren es in der zweiten Märzhälfte. Charakteristisch für das Aprilwetter waren dann Strömungsphasen aus Nordost mit kühler Festlandsluft, die sogar 14 Frostnächte mit sich brachten. Für den Monatsanfang kann man einen merkbaren Kälteeinbruch mit Niederschlag markieren, der bis zum 10. April zunächst als Schnee, später von Westen her als Regen fiel. Danach bekamen wir ausgiebiges schönes Wetter. Die Sonne brachte es insgesamt auf 145 Stunden Scheindauer. Insgesamt wurde der April seinem Motto „April, April, der weiß nicht, was er will“, sehr wohl gerecht: Beim Wetter war alles dabei, Sonnenschein, ein Wolkenmix, frostige Kälte und frühlingshafte Wärme, Regen, Schnee und Graupel, Windböen und Sturm. Die Niederschlagsmenge lag bei 82 Liter pro qm, der 13. April war mit 23 Grad der wärmste Tag im Monat, der kälteste der 4. April mit minus 7 Grad.

Im Mai lachte mit 216 Stunden die Sonne an gar 28 Tagen freundlich vom Himmel. Die Temperaturen schwankten zwischen 2,5 (30. Mai) und 27 Grad (20. Mai). Im Frühjahr 2022 fielen die Eisheiligen tatsächlich aus, bei Temperaturen um 22 Grad brachten sie sogar eine Portion Wärme mit sich. Mamertius, Pangratius, Bonifatius, Servatius und die Kalte Sophie versteckten sich zunächst, zeigten aber bei windiger Westströmung in der Ausgangsphase des Monats ihr kaltes Gesicht. Die „liebe Warme“ konkurrierte manchmal mit vielen Wolken und Regenschauern, obwohl sie am Ende die Oberhand gewann. An 15 Tagen fielen im Mai Niederschläge, 76 Liter pro qm ergaben eine durchschnittliche Menge.

Sonnig begann der Juni, mit 27 Grad setzte er bereits am 3. des Monats eine besonders warme Marke. Am 5. Juni fegte in den frühen Nachtstunden ein Sturm über den Bayerwald, der im Raum Mauth und Mitterfirmiansreut erhebliche Sachschäden anrichtete. Die Regenmenge erreichte dabei an einem einzigen Abend 40 Liter pro qm.  Im Anschluss daran setze eine unbeständige Witterungsphase mit Regenschauern ein, die noch vor Monatsmitte von einem Hoch verdrängt wurde. Am Fronleichnamstag zog über den südöstlichen Bayerwald gegen Böhmen hin eine Gewitterfront durch. Subtropisch warme, aber sehr labile Luft bestimmte zum Frühjahrsausklang unser Wetter.

Am 20. März um 16:33 Uhr mitteleuropäischer Zeit begann mit der Sonnenwende der kalendarische Frühling in unserer Region, er endete am 21. Juni 2022 um 11:13 Uhr.


- DH



Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?