zurück zur Übersicht

27.05.2022 10:10 Uhr
854 Klicks
teilen

Internationale Volksmusikmesse an Pfingsten in Regen

„Vom Alphorn bis zur Zither“

12. Internationale Volksmusikmesse

Regen. Das Pfingstfest ist in der Kreisstadt Regen ein Fest der Musik. Alle zwei Jahre findet hier das weit über die Grenzen hinaus bekannte Volksmusikfestival „drumherum“ statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch eine Internationale Volksmusikmesse und Verkaufsausstellung angeboten: „Vom Alphorn bis zur Zither“. Die Ausstellung lädt zum Flanieren, Genießen, Ausprobieren und Kaufen ein. Diese Volksmusikmesse ist mittlerweile die größte Musikinstrumenten-Ausstellung in Bayern.

 

Vom 4. bis 6. Juni 2022 präsentieren 40 Aussteller aus vier Nationen in der Turnhalle der Realschule in Regen, Pfarrer-Biebl-Straße 20, eine Vielzahl von Saiten- und Blasinstrumenten, Akkordeons, Harmonikas, Verlagserzeugnisse und musikalisches Zubehör. Neben den traditionellen Musikinstrumenten finden sich auch kaum bekannte Objekte und neueste Entwicklungen. Dekorative Blickfänge sind natürlich die großen Instrumente, wie Alphörner und Harfen. An den lustig klingenden Maultrommeln haben vor allem auch Kinder immer große Freude.

 

Die Instrumente dürfen ausprobiert werden und so hört man auch in der Messehalle aus jeder Ecke fröhliche Melodien erklingen. Auf 400 m² Fläche wird die Vielzahl und Qualität der Musikinstrumente im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar. Etwa 3000 Besucher lassen sich bei der Internationalen Volksmusikmesse „Vom Alphorn bis zur Zither“ von anerkannten Instrumentenbauern, Musikalienhändlern und namhaften Musik- und Notenverlagen inspirieren. 

 

Anmeldung und Auskunft:

 

Messemanagement Herbert Wirth, Passau 

Tel.: 049 (0)851/4 90 55 98

info@herbert-wirth.de

www.volksmusikmesse.de


- JS


Kulturkreis Freyung-GrafenauHinterschmiding

Quellenangaben

Marita Haller, Messemanagement Herbert Wirth, Passau
Kulturkreis Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Regen rollt den Musikanten den roten Teppich ausRegen Als sich an Pfingsten 1998 zum ersten Mal in Regen im Bayerischen Wald Sänger und Volksmusikanten aus allen bayerischen Regionen und den angrenzenden Nachbarländern getroffen haben, da konnte man nicht wirklich ahnen, was aus der Veranstaltung werden sollte.Mehr Anzeigen 17.05.2018Penzkofer Bau sorgt für Wohnraum im Regener StadtzentrumRegen Brachfläche wird nach über 30 Jahren mit Leben erfüllt – Spatenstich für den Neubau von 21 Eigentumswohnungen in der Jakob-Ertl-Gasse – Begeisterung bei der Stadt Regen.Mehr Anzeigen 12.07.2016Die barrierefreien Gemeinden - Grafenau als Modellkommune vorgestelltGrafenau (Zentrum) Bayern soll bis zum Jahre 2023 im öffentlichen Raum barrierefrei werden! Mit diesem Ziel hat die bayerische Staatsregierung Ende 2013 die Verantwortlichen auf allen Ebenen mobilisiert, im jeweils eigenen Wirkungskreis aktiv zu werden.Mehr Anzeigen 24.11.2015Ein Nachmittag für „Eigenbrötler“Regen (Zentrum) Es soll wieder ein lebendiges Museum werden, das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum, so der Wunsch der Verantwortlichen in der Stadtverwaltung rund um Bürgermeisterin Ilse Oswald.Mehr Anzeigen 01.06.2015Bayerisch-böhmischer OstermarktRegen (Zentrum) Am Palmsonntag, 29. März findet im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum in Regen von 10-17 Uhr erstmals ein bayerisch-böhmischer Ostermarkt statt. Rund zwei Dutzend ausgesuchte Kunsthandwerker präsentieren sich in den Räumlichkeiten und im Innenhof des Museums und zeigen die Vielfalt österlicher Traditionen.Mehr Anzeigen 24.03.2015Mord(S)Tage, das 1. Krimifestival im Bayerischen WaldSchönberg (Schönberg) Vom 10. Oktober bis zum 22. November finden quer durch den Bayerischen Wald rund 30 Lesungen, Buchpräsentationen, Tatort-Public-Viewing, Kinonacht, Konzerte und vieles mehr zum Thema Krimi und Thriller statt. Namhafte Genregrößen sind ebenso zu sehen, wie regionale Autoren. Tickets unter: www. mordstage.de.Mehr Anzeigen 10.07.2014