zurück zur Übersicht

01.03.2022
1354 Klicks
teilen

Landkreis Freyung-Grafenau bekommt eine Fachakademie für Sozialpädagogik

Die Anzahl der bayernweit benötigten Erzieherinnen und Erzieher ist mit der momentan bestehenden Kapazität an Ausbildungsplätzen nicht zu decken. Bisher gibt es im Landkreis Freyung-Grafenau keine Ausbildungsmöglichkeit zur Erzieherin bzw. zum Erzieher. Die nächsten Ausbildungsstandorte sind Deggendorf, Passau und Zwiesel. In Deggendorf ist es eine kommunale Schule, in Passau und Zwiesel findet die Ausbildung unter kirchlicher Trägerschaft statt. Generell gibt es aktuell in ganz Niederbayern keine staatliche Ausbildungsmöglichkeit. Aus diesen Gründen hat sich der Landkreis sehr intensiv für dieses neue Angebot im Landkreis engagiert.

„Landkreis will Fachakademie für Sozialpädagogik am Standort Schlag einrichten.“ So lautete die Überschrift einer Medienmitteilung des Landratsamtes Freyung-Grafenau im November 2019. Damals hatte Landrat Sebastian Gruber den Kreisausschuss über diese gemeinsame Initiative von Berufsschule und Landkreis informiert und um Unterstützung geworben.
Hierzu wurde 2019 ein Antrag beim Staatsministerium für Unterricht und Kultus gestellt. „Es war ein langer Weg, aber die Mühen haben sich gelohnt“, so die Schulleiterin des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums mit Außenstelle Schlag, Frau Oberstudiendirektorin Elvira Wudy-Engleder. Es war sehr viel Überzeugungsarbeit notwendig mit unzähligen Abstimmungsgesprächen, Videokonferenzen, Einreichung von Unterlagen uvm. Dabei wurde immer wieder unterstrichen, dass einerseits die Nachfrage an Ausbildungsplätzen in der Region besteht und andererseits ein Bedarf bei verschiedenen Einrichtungen für ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher vorhanden ist. „Es war unabdingbar und wichtig, den Bedarf zu untermauern, weil ein neuer Standort natürlich keinen bestehenden Standort gefährden soll“, so Landrat Sebastian Gruber.

Hatten den Stein in Sachen Fachakademie 2019 ins Rollen gebracht (von links) der zuständige Abteilungsleiter Siegfried Wilhelm, Grafenaus damaliger Bürgermeister Max Niedermeier, die mittlerweile pensionierte damalige Leiterin der Außenstelle Schlag Johanna Kreutzer, Landrat Sebastian Gruber, Robert Eberle (damals noch Mitarbeiter in der Schulleitung) und Barbara Biebl (Fachbetreuung in der Kinderpflege) sowie der ebenfalls mittlerweile pensionierte ehemalige Schulleiter Uwe Burghardt.
Hatten den Stein in Sachen Fachakademie 2019 ins Rollen gebracht (von links) der zuständige Abteilungsleiter Siegfried Wilhelm, Grafenaus damaliger Bürgermeister Max Niedermeier, die mittlerweile pensionierte damalige Leiterin der Außenstelle Schlag Johanna Kreutzer, Landrat Sebastian Gruber, Robert Eberle (damals noch Mitarbeiter in der Schulleitung) und Barbara Biebl (Fachbetreuung in der Kinderpflege) sowie der ebenfalls mittlerweile pensionierte ehemalige Schulleiter Uwe Burghardt.


Neben den gewöhnlichen Arbeitsgebieten wie Kindertagesstätten und Kinderkrippen gibt es steigende Nachfragen in der Ganztagsbetreuung der Schulen, in Wohngruppen für Kinder und Jugendliche, im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe sowie in therapeutischen Einrichtungen, Wohnheimen, Familienhotels, Unternehmen mit betrieblicher Kinderbetreuung und vielen weiteren Einrichtungen. Erzieherinnen und Erzieher werden in den verschiedensten Bereichen gebraucht und gesucht. „Mit der Einrichtung einer staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik in Grafenau wird den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen wie dem zunehmenden Aufkommen von freien Kindergärten mit unterschiedlichen pädagogischen Konzepten Rechnung getragen. Die Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin bildet eine echte Alternative zum Studium und ist eine gute Möglichkeit einer aufsteigenden Bildung im ländlichen Raum. Auch den Lernenden unseres beruflichen Schulzentrums, wie etwa den Staatlich geprüften Kinderpflegern/innen oder den Absolventen/innen der Fachoberschule Waldkirchen (FOS sozial) bietet sich mit der Fachakademie eine wertvolle Wegmarke an der eigenen Schule“, unterstreicht die Schulleiterin, Frau Oberstudiendirektorin Wudy-Engleder.

Die Freude im Landkreis, insbesondere bei den Verantwortlichen der Berufsschule und des Landkreises ist groß. Der Freistaat Bayern hat offiziell mitgeteilt, dass im Landkreis Freyung-Grafenau eine Fachakademie für Sozialpädagogik angesiedelt wird. Hierfür waren verschiedene Zustimmung notwendig: zum einen fachlich durch das Kultusministerium und zum anderen finanziell durch das Finanzministerium.
„Ein Dank geht an den Freistaat Bayern, die Regierung von Niederbayern sowie an alle Mitstreiter auf der politischen Ebene, die diese Initiative des Landkreises unterstützt haben“, so Landrat Sebastian Gruber. Dieser Erfolg ist ein Zeichen der ausgezeichneten und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Landkreis als Sachaufwandsträger“, verdeutlichen Schulleiterin und Landrat. „Auch, wenn es lange gedauert hat, die Fachakademie an Land zu ziehen, so waren es die vielen Mühen wert, mit dieser zukunftsträchtigen Ausbildung den jungen Menschen im Landkreis Freyung-Grafenau eine weitere Möglichkeit ortsnah anbieten zu können“, so Außenstellenleiter Robert Eberle.

Die Freude im Landkreis, insbesondere bei den Verantwortlichen der Berufsschule und des Landkreises ist groß. Der Freistaat Bayern hat offiziell mitgeteilt, dass im Landkreis Freyung-Grafenau eine Fachakademie für Sozialpädagogik angesiedelt wird. Darüber freuen sich (von links) Landrat Sebastian Gruber, Schulleiterin Elvira Wudy-Engleder sowie Außenstellenleiter Robert Eberle.Die Freude im Landkreis, insbesondere bei den Verantwortlichen der Berufsschule und des Landkreises ist groß. Der Freistaat Bayern hat offiziell mitgeteilt, dass im Landkreis Freyung-Grafenau eine Fachakademie für Sozialpädagogik angesiedelt wird. Darüber freuen sich (von links) Landrat Sebastian Gruber, Schulleiterin Elvira Wudy-Engleder sowie Außenstellenleiter Robert Eberle.


„Damit wird die Infrastruktur der beruflichen Bildung in Grafenau deutlich aufgewertet. In der Säumerstadt entsteht ein soziales Schulzentrum, mit einer nahtlosen Durchlässigkeit der Kinderpflege- und Erzieherausbildung. Die Pflegeakademie Bayerischer Wald rundet dieses attraktive Angebot für den gesamten Landkreis ab“, verdeutlicht Landrat Sebastian Gruber. Abschließend stellen Schulleiterin und Landrat fest: „Die Stärkung der beruflichen Bildung ist und bleibt uns ein gemeinsames Anliegen. Das wird aktuell baulich durch die Generalsanierung in Waldkirchen und strukturell mit der Fachakademie in Grafenau deutlich zum Ausdruck gebracht.“


- SB


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„Die Freude auf die Zusammenarbeit ist groß“Grafenau Die Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik startet im September - Informationsveranstaltung für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ist ein voller ErfolgMehr Anzeigen 24.04.2022Staatliches Berufsschulzentrum Waldkirchen und Landkreis Freyung-Grafenau rühren die Werbetrommel für die Staatliche Fachakademie für SozialpädagogikSpiegelau „Alles Helden - Du arbeitest nur mit den Besten!“ Nicht Worte machen den Helden, sondern Taten. Unter diesem Motto soll die erste und einzige staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik in Niederbayern am Standort Grafenau bereits im September 2022 die Arbeit und somit die Ausbildung angehender Erzieherinnen und Erzieher aufnehmen.Mehr Anzeigen 23.03.2022Landkreis will Fachakademie für Sozialpädagogik am Standort Schlag einrichtenGrafenau (Schlag) Eine Lücke im Bildungsangebot will der Landkreis Freyung-Grafenau schließen. Wenn es nach Landrat Sebastian Gruber und den Vertretern der Berufsschule Waldkirchen geht, soll es ab dem Schuljahr 2021/22 eine Fachakademie für Sozialpädagogik im Landkreis geben, an der Außenstelle der Berufsschule in Schlag.Mehr Anzeigen 30.11.2019Rekordbeteiligung beim BerufsinformationstagFreyung Mit insgesamt 23 Unternehmen, Betrieben und Einrichtungen haben sich so viele wie noch nie beim Berufsinformationstag des Regionalmanagements FRG für die drei Gymnasien in Freyung-Grafenau beteiligt und präsentiert.Mehr Anzeigen 13.02.2018Jahrzehntelanger Einsatz für die Berufsbildung gewürdigtPassau Dass sich die Prüfung an der Wirklichkeit in den Betrieben orientiert und den Anforderungen der Wirtschaft an den Fachkräftenachwuchs entspricht, dafür sorgen die rund 3.000 ehrenamtlichen Prüfer der IHK Niederbayern im Bereich der Berufsbildung.Mehr Anzeigen 31.10.2017Die Zulassungsstelle Grafenau hat eine neue Telefonnummer!Grafenau Die Zulassungsstelle Grafenau hat aufgrund der Integration in die Telefonanlage des Landratsamtes Freyung-Grafenau eine neue Telefonnummer.Mehr Anzeigen 21.11.2016