zurück zur Übersicht

13.12.2021
925 Klicks
teilen

„Weil man gemeinsam mehr bewirken kann“

"Wir sind ein Familienunternehmen und verstehen unser gesamtes Team als große Familie. Wir halten zusammen, helfen uns gegenseitig und stehen füreinander ein. Und diesen Spirit wollen wir auch mit der Stiftung Kinderlächeln leben", bringt es Stefan Thür, Geschäftsführer von Wimmer Wohnkollektionen in Waldkirchen auf den Punkt.

Gemeinsam mit seinem Onkel Gerhard Wimmer führt er den Betrieb im Landkreis Freyung-Grafenau, der sich auf die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger Massivholzmöbel spezialisiert hat. "Wir wissen, dass man gemeinsam eben mehr bewirken kann", betont auch Gerhard Wimmer. Aus dieser Überzeugung heraus unterstützt das Unternehmen bereits seit einigen Jahren die Stiftung Kinderlächeln im Rahmen eines Sponsorings, das erst kürzlich verlängert wurde. "Ebenso wie bei unseren Produkten, setzen wir auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit - und das geht eben nur, wenn man am Ball bleibt. Daher haben wir uns für die Verlängerung des Sponsorings entschieden", so die Unternehmer.

Die Geschäftsführer Stefan Thür (l.) und Gerhard Wimmer.Die Geschäftsführer Stefan Thür (l.) und Gerhard Wimmer.


Individuelle Arbeitsmodelle, Arbeiten im Homeoffice - die Familie wird bei Wimmer Wohnkollektionen groß geschrieben. "Die Work-Life-Balance all unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen und wir wollen auch unseren Eltern im Team so gut es geht entgegenkommen", beschreibt Thür die unternehmerische Einstellung. Ihnen sei stets bewusst, dass sich ohne das Engagement der Mitarbeiter die Firma in den letzten Jahren nicht derart stabil weiterentwickelt hätte - "Mit dem Sponsoring geben wir unseren Dank auf indirekte Art und Weise weiter, denn wir sehen die Arbeit der Stiftung als elementares Engagement zu Gunsten unserer Familien hier in der Region."

Erst durch Sponsoringmittel wird die Stiftung handlungsfähig und kann die operative Arbeit aufnehmen.
"Mit Ihrem Sponsoring setzen Sie ein Zeichen für nachhaltiges gesellschaftliches Engagement - danke dafür", so Dr. Maria Diekmann, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderlächeln.


- SB


Kliniken Dritter Orden gGmbHPassau

Quellenangaben

Kliniken Dritter Orden gGmbH
Foto: Wimmer Wohnkollektionen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„Auch wir wollen Familien aus der Region unterstützen“Passau Immer donnerstags ist Josef Hermann (2.v.r.) mit seinem Verkaufswagen auf dem Wochenmarkt in Waldkirchen unterwegs – zuletzt gemeinsam mit seiner Tochter Marion in caritativer Mission.Mehr Anzeigen 15.05.2022Spende statt KundengeschenkePassau "Wir haben uns bereits vor einigen Jahren dazu entschieden, auf Kundengeschenke zu Weihnachten zu verzichten und einen entsprechenden Betrag lieber zu spenden - und zwar regional", betont Thomas Höppler, Geschäftsführer der 2basics GmbH in Waldkirchen.Mehr Anzeigen 30.01.2022„Ich weiß das Geld in guten Händen“Passau Der Waldkirchener Hausarzt Dr. Markus Czornik hat eine Privatspende in Höhe von 1.000 Euro an die Stiftung Kinderlächeln übergeben – aus voller Überzeugung.Mehr Anzeigen 15.12.2021Trachtenverein „Grenzlerbuam Ratzing“ machen 10.000 Euro vollPassau „Fast schon Tradition, aber mit jedem Mal noch ein Stückchen wertvoller“, dankt Sandra Eder von der Kinderklinik Dritter Orden Passau bei einer Spendenübergabe im Rahmen der Weihnachts-Tombola des Trachtenvereins „Grenzlerbuam Ratzing“ am Stadtplatz in Waldkirchen dem Verein.Mehr Anzeigen 16.01.2020„Richtig getippt“ zu Gunsten kranker KinderPassau „Im Tippen hatte ich schon immer ein ganz gutes Händchen und so hat es auch diesmal wieder geklappt“, freut sich Max Haertlmayr aus Vilshofen. Der junge Mann ist einer von den 52 Mitarbeitern der Paul Group, die sich dem firmeninternen WM-Tippspiel in diesem Sommer angeschlossen hatten.Mehr Anzeigen 30.11.2018Wasservögel spenden 600 EuroPassau Es ist ein uralter vorchristlicher Brauch, dass die sogenannten Wasservögelsinger zu Pfingsten in wasserfester Kleidung durch die Dörfer von Haus zu Haus ziehen, vor den Haustüren und Balkonen singen und mit Wasser begossen werden – so auch in dem kleinen Dorf Dorn bei Waldkirchen.Mehr Anzeigen 04.10.2018