zurück zur Übersicht

14.08.2021
889 Klicks
teilen

Neue Wohnmobil-Stellplätze in Scheuereck

Neben den Stellplätzen am Parkplatz des Nationalparkzentrums Falkenstein bei Ludwigsthal hält der Nationalpark Bayerischer Wald ab sofort einen zweiten Ort bereit, an dem Wohnmobil-Urlauber Halt machen können. Im Weiler Scheuereck unterhalb des Großen Falkensteins stehen nun ebenfalls vier Stellplätze zur Verfügung. Inmitten der entstehenden Waldwildnis können Camping-Gefährte hier maximal zwei Nächste stehen bleiben. Die Nutzung ist kostenlos.

Eröffnet wurden die Stellplätze im Beisein von Lindbergs Bürgermeister Gerd Lorenz, der sich besonders freute, dass seine Gemeinde bei der neuen Einrichtung bedacht wurde. Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl lobte vor allem, dass die Einrichtung des Platzes so zügig vonstattenging. Nun habe man noch mehr Angebot für eine steigende Nachfrage in diesem Bereich geschaffen. Direkt neben den in einen Wanderparkplatz integrierten Stellplätzen sind noch Flächen für Zelte geplant. Da dort jedoch erstmal noch Gras und Pflanzen anwachsen müssen, können diese erst nächstes Jahr genutzt werden.

Eröffneten den Wohnmobil-Stellplatz: Nationalparkleiter Franz Leibl (v.l.), Bürgermeister Gerd Lorenz und die beim Bau beteiligten Nationalpark-Mitarbeiter Bärbel Sagmeister, Reinhold Gaisbauer, Ingo Brauer und Manfred Feucht.Eröffneten den Wohnmobil-Stellplatz: Nationalparkleiter Franz Leibl (v.l.), Bürgermeister Gerd Lorenz und die beim Bau beteiligten Nationalpark-Mitarbeiter Bärbel Sagmeister, Reinhold Gaisbauer, Ingo Brauer und Manfred Feucht.


Vor Ort werden die Urlauber über die Nutzungsbedingungen informiert. So ist eine Vorab-Anmeldung beim Haus zur Wildnis via 09922/5002-0 oder hzw@npv-bw.bayern.de notwendig, spätestens bis 17 Uhr des Abstellbeginns. Zwei Nächte in Folge darf dann in Scheuereck Halt gemacht werden. Eine Versorgungs- und Entsorgungsstation ist nicht vorhanden. Genutzt werden darf der Platz nur im Sommerhalbjahr – von 1. April bis 15. November.


- SB


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Nationalpark-Gastronomie wird neu ausgeschriebenNeuschönau Die beiden Nationalparkzentren Lusen bei Neuschönau und Falkenstein bei Ludwigsthal locken Besucher nicht nur mit vielen Infos über die wilde Natur, sondern auch mit einem gastronomischen Angebot.Mehr Anzeigen 07.03.2021Wanderfalken bereiten sich auf Nachwuchs vorLindberg (Scheuereck) Das Höllbachgespreng mit seinem ursprünglichen Bergmischwald ist als Rückzugsgebiet für Wanderer ebenso attraktiv wie für empfindliche Tiere. Um den dort lebenden Wanderfalken eine ungefährdete Brut zur ermöglichen, haben die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald und das Landratsamt Regen gemeinsam beschlossen, den Wanderweg Heidelbeere zwischen den Höllbachfällen und dem Hüttensteig ab 15. Februar zu sperren.Mehr Anzeigen 13.02.2021Wurzelgang erstrahlt in neuem GlanzLindberg (Ludwigsthal) Noch rechtzeitig für die zweite Hälfte der bayerischen Sommerferien kann das Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal mit einer runderneuerten Attraktion für Familien aufwarten.Mehr Anzeigen 01.09.2020Wilde Abenteuer und großes KinoSpiegelau Im Nationalpark Bayerischer Wald werden die Weihnachtsferien ganz sicher nicht langweilig. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein buntes Programm in allen drei Standorten.Mehr Anzeigen 13.12.2019Drei junge Falken fliegen im Höllbachgespreng ausLindberg Schon Anfang Mai war die Freude in der Nationalparkverwaltung groß, als feststand, dass ein Wanderfalkenpaar im Höllbachgespreng brütet. Nun gibt es eine weitere gute Nachricht zu vermelden.Mehr Anzeigen 26.06.2018Nachwuchs bei den WildpferdenLindberg Es gibt Nachwuchs bei den Przewalski-Pferden im Nationalparkzentrum Falkenstein. Vergangene Woche kam im dortigen Tier-Freigelände eine junge, vitale Stute zur Welt.Mehr Anzeigen 12.07.2017