zurück zur Übersicht

14.08.2021
516 Klicks
teilen

Mit Achtsamkeit und Sinnfindung zu mehr Gelassenheit

Im ersten Präsenz-Treff nach über eineinhalb Jahren Pandemieabstinenz informierten sich die Mitglieder des Vereins „wild&weiblich-Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich e.V.“ über Möglichkeiten, den Umgang mit Anspannung und Stress im Alltag besser zu bewältigen. Die Diplom-Betriebswirtin, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG), Logotherapeutin, MBSR- und YogaLehrerin und Vereinsmitglied Alexandra Graf aus Ortenburg hielt dazu einen Impulsvortrag zum Thema „Achtsamkeit und Sinnfindung – Wege zu mehr Gelassenheit und inneren Frieden“. Im Gasthof Knott in Tiefenbach konnten sich die Mitglieder nicht nur in Theorie, sondern auch mit praktischen Übungen wie Atemübungen oder Meditationen dem wichtigen Thema annähern.

Doch bevor es in medias res ging, lud Graf die Teilnehmerinnen zu einer Minute der Besinnung ein, um im Vortragsraum anzukommen und den Stress des Alltags hinter sich zu lassen.

Danach informierte sie die Mitglieder über ihre vielseitige Unternehmertätigkeit, ihre aktuellen Workshops und Kurse sowie ihr Netzwerk mit einem österreichischen Gesundheitsunternehmen. „Achtsamkeit ist ein wichtiges Instrument zur Stressbewältigung und bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam und im Moment der Gegenwart, im Hier und Jetzt zu sein, ohne zu bewerten, egal ob es sich um eine angenehme oder unangenehme Situation handelt“, erklärt Graf und ergänzt: „Studien zeigen, dass wir Menschen glücklicher sind, wenn wir bei der Sache sind. Und genau das Üben wir mit der Achtsamkeit und im MBSR-8-Wochen-Kurs nach Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn.“ Achtsamkeit erlaubt, Gedanken kommen und gehen zu lassen, den Druck herauszunehmen und in der Wahrnehmung zu bleiben, egal was passiert. Wichtig dabei ist, offen zu bleiben und neugierig. Achtsamkeit ermöglicht auch, die eigenen Gefühle und Denkweisen und die eigene Persönlichkeit besser kennenzulernen. Viele Reaktionen seien Muster, die sich im Laufe des Lebens entwickelt haben. „Unsere Wahrnehmung unterliegt oft einer Täuschung. Bei dem Achtsamkeitstraining bemerken wir diese Muster“, weiß Graf und fährt fort: „Jeder Reiz führt zu einer Reaktion, doch dazwischen gibt es einen Raum, in dem man in jedem Augenblick entscheiden kann, in welcher Richtung das Leben weitergeht. In der Achtsamkeitspraxis haben wir eine Möglichkeit diesem Raum wieder für uns neu zu entdecken und auszuweiten. Wir haben die Möglichkeit, vor jeder Reaktion eine Pause einzulegen. Dieser winzige Moment gibt uns die Möglichkeit vor der Reaktion innezuhalten und sich von der Situation zu distanzieren. Je größer dieser Raum ist, umso mehr Freiheit entsteht, um sein Leben zu verwirklichen, um sinnvoll zu wirken“.

Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser (6.v.r.) und zahlreiche wild&weiblich-Unternehmerinnen freuten sich über den gelungenen Vortrag über Achtsamkeit und Sinnfindung von Alexandra Graf (6.v.l.).Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser (6.v.r.) und zahlreiche wild&weiblich-Unternehmerinnen freuten sich über den gelungenen Vortrag über Achtsamkeit und Sinnfindung von Alexandra Graf (6.v.l.).


Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser bedankte sich im Namen aller Teilnehmerinnen bei Graf für die wertvollen und inspirierenden Tipps im Umgang mit den oft schwierigen Berufs- und Lebenssituationen, mit denen vor allem in der Pandemiezeit viele der Unternehmerinnen lange Zeit zu kämpfen hatten und immer noch kämpfen müssen. Im Anschluss an den Vortrag ließ man den Abend im geselligen Unternehmerinnentalk ausklingen.

 

Informationen zum Verein:

Seit seiner Gründung am 20. Mai 2005 hat sich der Verein „wild&weiblich-Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich e.V.“ mit seinen regionalen als auch grenzüberschreitenden Aktivitäten zu einem erfolgreichen und nachhaltigen Unternehmerinnen-Netzwerk entwickelt. Die Mitglieder kommen aus den Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen, Passau und Deggendorf. Die Mitglieder treffen sich zirka zehn Mal im Jahr, besichtigen dabei Betriebe, hören Vorträge, in denen sie praktische Tipps für die Unternehmensführung und verschiedene Lebensthemen erhalten, besuchen kulturelle Veranstaltungen und genießen jährlich eine gemeinsame Auszeit. Der Verein gilt als Pionier bei der Entwicklung grenzüberschreitender Netzwerke über die Landesgrenzen hinweg zu Unternehmerinnen in Tschechien und auch nach Oberösterreich. Roswitha Prasser, Inhaberin einer Werbe- und PR-Agentur in Grafenau steht seit der Gründung ehrenamtlich an der Spitze des Vereins. Vereinsmitglied kann jede selbstständige Frau werden. Mehr über den Verein und das Programm unter www.wildundweiblich.com.


- NG


wild&weiblich - Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-ObGrafenau

Quellenangaben

wild&weiblich-Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich e.V

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Alpakas machen alles gemeinsam und geben Dir RuheGrafenau Unternehmerinnen besichtigten Gutshof der Arberland-Alpakas und wanderten zum ehemaligen Märchenschloss im Oberfrauenauer Wald.Mehr Anzeigen 11.07.2022 13:30 UhrUnternehmerinnen zwischen Büchern und PatientenverfügungFreyung Letztes diesjähriges Treffen des Vereins „wild&weiblich“ kombinierte „literarische Betriebsbesichtigung“ bei Bücher Lang mit Vortrag über das Thema Patientenverfügung.Mehr Anzeigen 15.12.2021Unternehmerinnen landen im KnastFreyung In Niederbayern werden nur drei Polizeidienststellen von Beamtinnen des höheren Dienstes geleitet – eine davon ist Polizeioberrätin Ingrid Grötzinger (47). Sie ist die Chefin der Polizeidienststellen Freyung und Waldkirchen sowie der Grenzpolizeigruppe Freyung.Mehr Anzeigen 09.11.2021Galerie im Europahaus eröffnetFreyung Der Dachstuhl im Europahaus in Freyung, unter dem vergangenen Freitag im Beisein von gut 80 Besuchern die neue Galerie feierlich eröffnet wurde, ist 227 Jahre alt und ein Meisterwerk der Zimmermannskunst. Sehr passend also, dass die Wahl der Eröffnungsausstellung auf „Das blaue Wunder“ fiel, in der die 372-jährige Handwerkstradition der Blaudrucker-Dynastie Fromholzer gezeigt wird.Mehr Anzeigen 29.02.2020wild&weiblich ist jetzt auch ein EUREGIOanerGrafenau Einstimmig wurde der Verein wild&weiblich bei der jüngsten Mitgliederversammlung der EUREGIO Bayerischer Wald-Böhmerwald-Unterer Inn e.V. in den Reigen der EUREGIOaner aufgenommen.Mehr Anzeigen 21.04.2018wild&weiblich wählt Roswitha Prasser erneut zur VorsitzendenGrafenau Seit 20. Mai 2005, dem Gründungstag des Vereins „wild&weiblich-Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Öberösterreich e.V.“, ist Roswitha Prasser aus Grafenau die Vorsitzende des regionalen Unternehmerinnen-Netzwerks.Mehr Anzeigen 13.03.2017